Fortnite-Bots sollen Einstieg erleichtern, aber Spieler werden paranoid

In Fortnite gibt es jetzt Bots, die Anfängern das Leben erleichtern und für mehr Balance sorgen sollen. Sie führen aber auch zu großer Verwirrung, neuen Strategien und hitzigen Debatten.

von David Molke,
23.10.2019 12:37 Uhr

In Fortnite treiben jetzt auch Bots ihr Unwesen, was zu einigen kuriosen Reaktionen aus der Community führt. In Fortnite treiben jetzt auch Bots ihr Unwesen, was zu einigen kuriosen Reaktionen aus der Community führt.

Epic Games hat Bots in Fortnite implementiert. Die sollen dafür sorgen, dass auch neuere, unerfahrenere Spieler Spaß haben können. Statt sofort von Fans mit hohem Skill-Level vernichtet zu werden, stehen die Chancen nun besser, auch mal zu gewinnen. Im Lauf der Zeit und je mehr ihr euch steigert, sollt ihr auf immer weniger, aber stärkere Bots treffen. Also ungefähr so, wie das Bot-System auch bei PUBG Mobile funktioniert. Die Reaktionen auf die Neuerung fallen allerdings sehr durchwachsen aus.

Skillbasieres Matchmaking mit Bots stößt nicht nur auf Gegenliebe

Neuanfang & Balance? Dass die Fortnite-Bots kommen, steht schon eine ganze Weile fest. Nun haben sie zusammen mit dem Anfang von Chapter 2 Einzug gehalten. Das neue Matchmaking-System soll nicht nur Anfängern den Einstieg erleichtern, sondern letzten Endes auch eine größere Herausforderung für Profis bieten.

Epic spricht davon, so für ein ausgeglicheneres, faireres Spiel zu sorgen. Pro-Spieler treffen auf Gegner, die es auch wert sind, so bezeichnet zu werden und die nicht nur als Kanonenfutter dienen. Anfänger bekommen es dafür nicht gleich mit Schnellbau-Experten zu tun.

Nicht in Ranked-Matches: Bots soll es sowieso nicht in Ranglisten-Spielen geben. Aber auch sonst trefft ihr laut Epic nur zu Beginn eurer Fortnite-Karriere beziehungsweise kurz nach dem Anfang von Chapter 2 auf die Pappkameraden. Spielt ihr viel und gut, habt ihr es bald wohl nur noch mit Menschen zu tun.

Fans beklagen sich: Trotz alledem können viele Fortnite-Spieler offenbar nichts mit Bots anfangen. Schlimmer noch, sie fühlen sich dadurch irgendwie abgewertet und hintergangen.

Aber es gibt natürlich auch Menschen, die sich freuen, dass ihnen das Spiel jetzt endlich Spaß macht.

Viele Fortnite-Fans reagieren offenbar paranoid & verwirrt auf Bots

Ist das jetzt ein Bot? Viele Fortnite-Spieler können den Gedanken anscheinend nur schwer ertragen, einem Bot gegenüber zu stehen. Oder noch schlimmer: Eventuell von einem besiegt zu werden. Offenbar herrscht vor allem eine große Verunsicherung, die nicht nur die Gegner, sondern auch die eigenen Skills umfasst. Selbstverständlich geistern unzählige Fan-Theorien durchs Netz, wie sich Bots angeblich eindeutig identifizieren lassen.

Carolyn Petit vergleicht Fortnite dank der Bots jetzt mit einem Horrorspiel. Sie sei ständig dabei, das mysteriöse Verhalten "dieser heimtückischen neuen Lebensform" zu studieren. Sie fühle sich jetzt wie ein "paranormaler Detektiv" und werde im gesamten Spiel nicht mehr von dem Spuk losgelassen.

Bot-Trolling: Während manche Spieler einfach dadurch, dass sie keine Ahnung von Fortnite haben, wie Bots wirken, spielen andere absichtlich so. Um ihre Gegner in Sicherheit zu wiegen, nutzen sie Verhaltensmuster, die angeblich vor allem Bots an den Tag legen.

Wie findet ihr, dass es jetzt Bots in Fortnite gibt?

Fortnite - Cinematic Trailer zu Chapter 2 1:16 Fortnite - Cinematic Trailer zu Chapter 2


Kommentare(2)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen