God of War Ragnarök bekommt mehr als 60 Einstellungen für mehr Barrierefreiheit

Sony hat über 60 Barrierefreiheitsoptionen für God of War 2 angekündigt. So wird es in dem PS4/PS5-Spiel neben Tastenbelegung und Audiohinweisen auch endlich die Textgröße verbessert.

von Eleen Reinke,
20.05.2022 09:03 Uhr

God of War Ragnarök bekommt jede Menge Anpassungsoptionen, die über Schwierigkeitsgrade hinaus gehen. God of War Ragnarök bekommt jede Menge Anpassungsoptionen, die über Schwierigkeitsgrade hinaus gehen.

God of War 2: Ragnarök gibt endlich ein Lebenszeichen von sich. Zwar gibt es noch kein neues Gameplay zu sehen, dafür hat Entwickler Sony Santa Monica nun einige der Barrierefreiheitsoptionen vorgestellt. Die sorgen nicht nur dafür, dass ihr euch euer Spiel individuell so anpassen könnt, wir ihr es haben wollt, sondern machen es auch nochmal zugänglicher als den Vorgänger.

Schwierigkeitsgrade, größere Untertitel und mehr in GoW Ragnarök

God of War hat bereits eine Auswahl an Barrierefreiheitsoptionen, nun setzt der Nachfolger noch einen drauf: Über 60 Möglichkeiten zur Anpassung eurers Spielerlebnisses soll euch Ragnarök bieten. Diese hat Sony jetzt in einem neuen Blogeintrag vorgestellt und zeigt damit, dass man auch auf die Kritikpunkte des Vorgängers eingeht.

Diese Anpassungsoptionen erwarten euch:

  • Schwierigkeitsgrade und mehr aus God of War: Alle Barrierefreiheitsoptionen, die es bereits im Reboot von 2018 gab, sind auch im neuen Teil enthalten und wurden teils verbessert.
  • Auto-Sprint und dauerhaftes Fadenkreuz: Damit könnt ihr dauerhaft sprinten, beziehungsweise sprinten indem ihr den Steuer-Stick kurze Zeit nach vorne drückt, und das Fadenkreuz permanent anschalten. Hier könnt ihr auch die Größe und Farbe des Punktes einstellen.
  • Tasten halten oder togglen: Hier könnt ihr einstellen, ob ihr den Buttom zum Anvisieren oder Blocken drücken oder gedrückt halten wollt.
  • Untertitel: Ein Kritikpunkt der Accessibility-Optionen von GoW war die Lesbarkeit der Untertitel. Das soll im Nachfolger verbessert werden. So wird die maximale Größe von Symbolen und Texten erhöht und der Textbereich erweitert. Außerdem können Namen, Text und Bildunterschriften verschiedenen eingefärbt und der Text-Hintergrund abgedunkelt oder unscharf gestellt werden. Auch für wichtige Sounds gibt es jetzt Untertitel und Richtungsanzeiger, um etwa beim Lösen von Rätseln zu unterstützen.
  • Tastenbelegung: Neben einer großen Auswahl an voreingestellten Layouts sollt ihr die Tastenbelegung des Controllers auch individuell einstellen können. Aktionen, die mehr als eine Taste benötigen, können unter anderem mit dem Touchpad verknüpft werden.
  • Visueller Kontrast: Der Hochkontrast-Modus lässt euch wichtigen Objekten wie Gegnern eine Farbe zuweisen, die sie klar vom Hintergrund abhebt oder den Hintergrund entsättigen. Ihr könnt den Modus entweder dauerhaft einschalten oder per Wischbewegung aktivieren.

So kann der Hochkontrast-Modus aussehen, mit dem sich wichtige Objekte und Personen besser vom Hintergrund abheben. So kann der Hochkontrast-Modus aussehen, mit dem sich wichtige Objekte und Personen besser vom Hintergrund abheben.

  • Navigationshilfe: Mit dieser Funktion könnt ihr euch per Knopfdruck (außerhalb des Kampfes) automatisch in Richtung eures Story-Ziels wenden.
  • Bewegungshilfe: Kratos kann automatisch Springen, Klettern und Hindernisse überwinden, je nachdem in welche Richtung ihr drückt.
  • Audiohinweise: Diese Funktion lässt ein akustisches Signal ertönen, wenn ein Interaktionssymbol in der Nähe ist und wenn ihr es bedienen könnt. Auch für das Zielen oder Waffelwechsel könnt ihr die Signale einschalten.

Abseits davon soll es noch weitere Anpassungsoptionen geben, die euch etwa bei Kämpfen oder Rätseln helfen oder Gegenstände automatisch einsammeln lassen. Das sind natürlich bereits großartige und sinnvolle Verbesserungen, die das Spiel nicht nur zugänglicher für Personen mit etwa Seh- oder Höreinschränkungen machen, sondern euch God of War auch nach eurem Spielstil anpassen lassen.

Wie inklusiv die Optionen am Ende sind, können wir natürlich erst testen, wenn wir das Spiel in den Händen halten. Bis dahin müssen wir uns mit dem Reveal-Trailer begnügen:

God of War: Ragnarök - PS5-Gameplay im großen Reveal-Trailer enthüllt 3:16 God of War: Ragnarök - PS5-Gameplay im großen Reveal-Trailer enthüllt

Mehr zu God of War Ragnarök:

Neue GoW-Infos schon im Juni?

Wann God of War Ragnarök denn nun endlich erscheint, dazu hält sich Sony bislang bedeckt. Auch auf baldige neue Infos brauchen wir wohl nicht hoffen, zumindest im Mai wird es nichts mehr. Das soll Cory Barlog zufolge nicht zuletzt daran liegen, dass das Team perfektionistisch ist - wenn wir etwas vom Spiel zu sehen bekommen, dann wohl erst, wenn es wirklich so gut wie fertig ist.

Ganz ausgeschlossen sind neue Infos aber auch nicht: Gerüchten zufolge soll Sony nämlich Anfang Juni eine große State of Play abhalten und das wäre natürlich auch der perfekte Moment, um God of War Ragnarök zu zeigen.

Was sagt ihr dazu, fehlen euch noch Anpassungsoptionen für God of War: Ragnarök?

zu den Kommentaren (5)

Kommentare(5)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.