God of War Ragnarök: Sony hält sein Highlight 2022 wohl noch länger zurück

Ein Insider liefert neue Hinweise zum Release und einer möglichen State of Play zu God of War Ragnarök. Leider gibt es keine guten Nachrichten.

von Jonathan Harsch,
03.05.2022 11:15 Uhr

Allzu schnell werdet ihr Thor wohl nicht vermöbeln dürfen. Allzu schnell werdet ihr Thor wohl nicht vermöbeln dürfen.

Sony Santa Monica wird Kratos und Atreus wohl noch eine Weile unter Verschluss halten. God of War Ragnarök ist weiterhin für dieses Jahr geplant, wie das Entwicklerstudio vor Kurzem bestätigte, doch bis wir neues Material zu dem heiß ersehnten Titel sehen werden, kann es noch eine Weile dauern.

Insider streut Salz in die Wunde: Dass die Wartezeit noch nicht vorbei ist, bekräftigte nun auch der zuverlässige Leaker Ashhong auf Resetera. Auf ein von Fans gebasteltes Mock-Up, mit einer fiktiven State of Play für God of War Ragnarök am 27. Mai, antwortete der Insider: „Zu früh, soweit ich weiß.“

Welches Szenario für God of War Ragnarök ist realistisch?

Viele Informationen liefert uns die Aussage nicht, doch sie gibt uns zumindest einen Anhaltspunkt. Dass Ende Mai zu früh für eine State of Play sein soll, bedeutet wohl, dass der Insider auch im Juni nicht mit einer Show zu Ehren des Spartaners rechnet. Aber haut Sony wirklich im Sommer eine so wichtige Veranstaltung raus? Wenn es nicht zeitnah passiert – und danach sieht es momentan nicht aus – werden wir wohl noch bis September mit der State of Play warten müssen.

Was bedeutet das für den Release? God of War Ragnarök ist nicht nur ein Sequel, sondern für viele auch das am meisten erwartete Spiel des Jahres. Das bedeutet, Sony kann sich eine lange und teure Marketing-Kampagne sparen und das Spiel in nur wenigen Wochen vor dem Erscheinungstermin pushen. Sollte die große State of Play tatsächlich erst im September abgehalten werden, ist ein Release von God of War Ragnarök zwischen Ende Oktober und Ende November noch immer möglich.

Der Reveal von God of War 2 ist inzwischen über ein halbes Jahr her:

God of War: Ragnarök - PS5-Gameplay im großen Reveal-Trailer enthüllt 3:16 God of War: Ragnarök - PS5-Gameplay im großen Reveal-Trailer enthüllt

Die Angst vor der Verschiebung geht um

Verständlicherweise machen sich einige Fans momentan Gedanken, God of War Ragnarök könne doch noch auf 2023 verschoben werden. Immerhin haben wir jetzt seit einiger Zeit nichts mehr von dem Titel gehört oder gesehen. Und die letzten Monate und Jahre waren geprägt von ständigen Verschiebungen, teilweise noch wenige Tage vor dem Erscheinen eines Spiels. Ganz sicher sollten wir uns also nicht fühlen.

Weitere News zu God of War Ragnarök:

Darum müsst ihr aber wohl keine Sorge haben: Trotzdem ist ein Release von God of War Ragnarök noch in diesem Jahr das wahrscheinlichere Szenario – das bestätigen offizielle und inoffizielle Quellen. Zudem haben viele Insider mit einem Release im Spätsommer/Frühherbst gerechnet, und selbst wenn es intern eine kleine Verschiebung geben sollte, hat Sony noch immer einen Puffer, damit God of War Ragnarök 2022 erscheinen kann.

Abgesehen davon braucht Sony God of War Ragnarök, denn das Spiel ist das große Playstation-Highlight des Jahres, vor allem, nachdem PSVR 2 angeblich auf 2023 verschoben wurde. Die Stille rund um Kratos' nächstes Abenteuer liegt wohl am Perfektionismus der Verantwortlichen. Doch auch die wissen, dass Ragnarök besser noch in diesem Jahr auf den Markt kommt.

Barlog gibt Fans Hoffnung: Ein lustiger Spruch von Cory Barlog hat dazu geführt, dass einige Fans schon früher mit Ragnarök rechnen, als es momentan den Anschein hat. Wenn in dem Meme mehr steckt als nur Spaß, kommt Kratos schon im Juli auf die PS5 und PS4.

Habt ihr Sorge, God of War Ragnarök könnte noch verschoben werden?

zu den Kommentaren (32)

Kommentare(32)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.