God of War - Wie das Tomb Raider-Reboot den PS4-Hit inspiriert hat

In einem ausführlichen Interview verrät Creative Director Cory Barlog einige Details aus der Entwicklung von God of War.

von Maximilian Franke,
08.01.2019 11:03 Uhr

Creative Director Cory Barlog verrät viele Details zu God of War.Creative Director Cory Barlog verrät viele Details zu God of War.

Mit God of War haben die Sony Santa Monica-Studios im vergangenen Jahr einen der beliebtesten PS4-Exklusives veröffentlicht. Mit einem Metacritic-Score von satten 94 Punkten und einem User-Score von 9.2 zeigen sich sowohl Fans, als auch Kritiker sehr zufrieden.

Zum Abschluss des Jahres konnte sich God of War bei den Game Awards 2018 auch gegen die harte Konkurrenz von z.B. Red Dead Redemption 2 oder Assassin's Creed Odyssey durchsetzen. Der Titel des "Game of the Year" ging an Kratos und seinen Sohn Atreus.

Auch interessant: Neu entdecktes Geheimnis um Atreus gibt God of War-Fans Rätsel aus

Eine lange Reise bis zum Release

Bis die ersten Spieler als ehemalige Spartiaten durch die nordische Mythologie wanderten, war es allerdings ein weiter weg. 300 Mitarbeiter wirkten an God of War mit.

Darunter auch Cory Barlog, der sich als Creative Director des Franchises für viele Design- und Storyentscheidungen verantwortlich zeichnet. In einem ausführlichen Interview mit GamesBeat berichtet er nun aus den knapp fünf Jahren Entwicklungszeit, in der er sich dem Spiel gewidmet hat.

Vor der Arbeit an God of War hat Barlog auch am Reboot der Tomb Raider-Reihe mitgearbeitet. Die Einblicke die er bei Crystal Dynamics in die Konzipierung eines Reboots bekam, seien wichtig für seine Entscheidungen bezüglich God of War gewesen.

"Das [die Arbeit bei Crystal Dynamics] war wirklich gut für mich, weil es mir mehr Verständnis dafür gegeben hat, was ihre Prozesse beim Rebooten waren. Das habe ich letztlich genutzt - Was nicht heißen soll, dass sie es falsch gemacht haben. Es ist nur so dass ich gesehen habe, wie sie die Sache angehen und dachte 'Ich werde es ganz anders angehen'. "

Die aktuellen Tomb Raider-Spiele erzählen die Origin-Story von Lara Croft und gestalten die ikonische Heldin im Zuge dessen von Grund auf neu. Diesen Aspekt wollte Barlog jedoch etwas anders angehen.

"Was wenn das Ziel gar kein Reboot war, sondern das Neuerfinden, die Fortsetzung der Timeline? "

Im Zentrum der Story von God of War steht die Beziehung von Kratos zu seinem Sohn.Im Zentrum der Story von God of War steht die Beziehung von Kratos zu seinem Sohn.

Am Anfang nicht nur Gegenliebe

Die Idee, Kratos' Geschichte weiterzuführen, wurde vor allem zu Beginn nicht überall gut aufgenommen. Einige Kollegen seien der Meinung gewesen, dass es am besten wäre, Kratos gleich ganz verschwinden zu lassen.

Die im negativen Sinne gestellte Frage, ob Kratos einfach seinen Rucksack nimmt und nach Skandinavien läuft, stand ebenfalls im Raum. Dabei war es genau das, was Barlog vorhatte und letztlich durchsetzte.

Auch wenn die Arbeit bei Crystal Dynamics ihm gezeigt hat, was er lieber anders machen möchte, gibt es dennoch eine tonale Gemeinsamkeit mit God of War. Auch Lara erfährt aktuell eine ernstere und menschlichere Entwicklung, als noch zu alten Heldentagen.

Eine tiefere, erwachsenere Ausrichtung des Protagonisten findet sich auch im neuen God of War. Gut möglich, dass Kratos Lara einige Lebenslektionen zu verdanken hat.

God of War - PS4-Hit des Jahres verabschiedet sich mit neuem Trailer 2:49 God of War - PS4-Hit des Jahres verabschiedet sich mit neuem Trailer


Kommentare(2)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen