God of War - Warum Kratos beinahe nach einem Entwickler benannt wurde

Kratos hätte beinahe den Namen eines Entwicklers getragen, obwohl der eigentlich nur eine Liste mit Vorschlägen einreichen wollte.

von Maximilian Franke,
08.07.2019 16:55 Uhr

Wer hätte gedacht, dass Kratos fast wie der Director von God of War geheißen hätte.Wer hätte gedacht, dass Kratos fast wie der Director von God of War geheißen hätte.

Kratos und die zugehörige Reihe God of War sind seit vielen Jahren nicht mehr aus der Videospiel-Welt wegzudenken. Dabei hätte der ikonische Spartaner auch ganz anders heißen können, denn es stand sogar der Vorname eines Entwicklers zur Debatte. Wie das passieren konnte, erzählt der heutige Star Wars Jedi: Fallen Order-Director selbst (via GameInformer).

Ein Missverständnis kommt in die Top 5

Moment, Star Wars? Richtig, denn Stig Asmussen arbeitet jetzt bei Respawn Entertainment, die momentan am neuen Singleplayer-Abenteuer des SciFi-Franchises werkeln. Bis auf die nordische Fortsetzung von 2018 hat er an allen God of War-Teilen mitgearbeitet. Bei God of War 3 war er sogar der Director des Spiels. Vor allem aber hätte er Kratos für Teil 1 fast nach sich selbst benannt.

Bevor die Namen "Kratos" und "God of War" feststanden, mussten die Entwickler natürlich erst einmal passende Namen finden. Dafür wurden Vorschläge gesammelt, die jeder auf einen Zettel schreiben konnte. Ursprünglich sollte Kratos "Dominus" heißen, aber die Marketing-Abteilung war damit nicht einverstanden.

"Ich weiß nicht wie viele Mitarbeiter Vorschläge eingereicht haben, aber ich hab vielleicht eine Hand voll abgegeben. Das Marketing hat sich dann vier oder fünf davon rausgesucht - Kratos war einer davon, aber auch Stig war dabei. "

Stig? Warum nicht!

Das war allerdings gar nicht so geplant. Eigentlich stand "Stig" nur auf seinem Zettel, weil der Entwickler damit signalisieren wollte, dass es seine Vorschläge waren. Die Kollegen haben das allerdings missverstanden und hielten seinen Namen für einen ernsthaften Pitch, den sie offenbar so sehr mochten, dass der Name in die engere Auswahl kam.

Asmussen war davon zwar überrascht, aber er "wäre damit vollkommen cool gewesen", meint er heute. Das Spiel wurde übrigens lange Zeit als "Dark Odyssey" gehandelt, doch auch hier sprach das Marketing ein Machtwort. Mit Recht, wie wir heute wissen. Oder könnt ihr euch die Abenteuer von Stig, dem griechischen Halbgott vorstellen?

Doch die Diskussion um den Namen des Protagonisten ist nicht das einzige, was in der langjährigen Geschichte des Franchises auf der Kippe stand. Für das neue God of War wurde sogar überlegt, Kratos als Charakter komplett zu streichen. Wenn euch Details zur Entwicklung interessieren, solltet ihr einen Blick auf die ausführliche Doku Raising Kratos werfen.

God of War (4) - Screenshots ansehen

God of War - PS4-Hit des Jahres verabschiedet sich mit neuem Trailer 2:49 God of War - PS4-Hit des Jahres verabschiedet sich mit neuem Trailer


Kommentare(2)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen