Hitman 2 - Wie Agent 47 noch tödlicher wird & andere Neuerungen

Hitman 2 erscheint nicht nur als vollständiges Spiel, es bringt auch viele Neuerungen in Gameplay und Leveldesign. Die wichtigsten haben wir zusammengefasst.

von Ann-Kathrin Kuhls,
14.06.2018 13:15 Uhr

Hitman 2 erscheint schon im November, und dieses Mal als komplettes Spiel. Hitman 2 erscheint schon im November, und dieses Mal als komplettes Spiel.

Wenn das Stealth-Actionspiel Hitman 2 am 19. November erscheint, enthält es einige tiefgreifende Änderungen in Sachen Spiel- und Leveldesign. Das beginnt schon beim Format des Spiels.

Für die Fortsetzung haben sich die Entwickler vom Episodenformat verabschiedet, stattdessen erscheint Hitman 2 jetzt an einem Stück. Damit haben wir jetzt einen ganzen Batzen Hitman, der zwischen 19 und 120 Stunden Spielzeit in Anspruch nehmen kann. Wie es zu so einem Wert kam, erklärt uns Sven Liebold von IO Interactive im Interview:

"Na ja, es [gemeint ist die Spielzeit, Anm. d. Red.] kommt letztendlich auf den Spieler an. In einer Location hast du eine Spieltiefe, durch die du locker 20 bis 30 Stunden spielen kannst. Das kannst du dann Pi mal Daumen mal sechs nehmen. Aber am Ende des Tages haben wir auch Spieler, die 500 bis tausend Stunden da reinstecken. Es kommt wirklich drauf an, ob du nur durch die Story rushen willst und sehen willst, wie sie ausgeht, oder ob du richtig einsteigst. "

Spieler, die pro Level eher 4 als 14 Stunden investieren, kommen so, das oben erwähnte komplexere Level mit eingerechnet, auf eine Spielzeit zwischen 19 und 29 Stunden. Je mehr wir uns aber in Hitman 2 vertiefen, desto mehr Stunden häufen wir an, gerade bei mehreren Durchläufen. Vor allem, wenn wir ein bisschen mit den neuen Gameplay-Mechaniken herumspielen:

Wir können uns noch besser tarnen

Bis jetzt konnten wir mit Agent 47 untertauchen, indem wir uns versteckten oder verkleideten. In einer Wäschetruhe oder im Kostüm eines Kellners hinter der Bar haben wir so in Ruhe zugesehen, wie unser Opfer in die Falle tappte oder Sicherheitspersonal die Suche nach uns aufgab. Jetzt haben wir noch mehr Möglichkeiten dazubekommen.

Zum einen sollen wir in der Lage sein, uns im Laub zu verstecken. Was das genau bedeutet, war noch nicht zu sehen, die gezeigte Autorennstrecke in Miami hat nämlich mehr Beton als Wiesen vorzuweisen. Wir vermuten aber, dass es sich um eine Mischung aus den Heuhaufen aus Assassin's Creed und der Schleichtechnik von Lara Croft aus Shadow of the Tomb Raider handeln muss. Miss Croft kann sich im an der Wand wachsenden Efeu verstecken und so beinahe mit der Wand verschmelzen. Das dürfte auch ganz nach 47s Geschmack sein.

Je mehr Menschen ihn umgeben, desto besser kann 47 untertauchen. Je mehr Menschen ihn umgeben, desto besser kann 47 untertauchen.

Zum anderen können wir jetzt die Menge nutzen, um die Sichtlinie von Verfolgern zu unterbrechen. Zwar werden die Wachen trotzdem versuchen, uns in der Meute zu finden. Wenn wir ihnen jedoch geschickt ausweichen, geben sie die Suche auf. In einer Menschentraube versteckt kommen wir so auch ohne Verkleidung an Security-Personal vorbei, das normalerweise den gesamten Gang überblickt und uns deswegen sofort sehen würde.

Wo wir gerade bei Menschentrauben sind: Die Masse an NPC in den Leveln nimmt zu. Das Autorennen in Miami ist das größte Event, das die Entwickler bis jetzt entworfen haben. Während Paris aus dem Vorgänger maximal 700 NPC enthielt, laufen auf dem Renngelände in Miami 2000 Menschen herum.

Bei der Entwicklung hat das Team laut eigenen Angaben besonders darauf geachtet, die Figuren einzigartiger zu machen. Es soll keine Dopplungen mehr geben, außerdem kommen die Besucher aus unterschiedlichen Ländern und sprechen deswegen unterschiedliche Sprachen.

Wir haben einen besseren Überblick

Eine weitere Neuerung: Hitman 2 hat jetzt Bild in Bild-Elemente. Während wir in Hitman immer nur mit einem Schriftzug darüber informiert wurden, wenn ein Körper gefunden wurde, bekommen wir jetzt in einem kleinen Bildausschnitt gezeigt, welcher Körper von wem entdeckt wurde. Gerade, wenn wir viele Bewusstlose oder Tote zurücklassen, ist es hilfreich, genau zu wissen, wo unser Versteckspiel versagt hat. Das war früher in Hitman nicht immer ersichtlich.

Bild in Bild taucht außerdem immer dann auf, wenn Diana neue Informationen für uns hat, wenn die NPC in einem anderen Raum auf etwas aufmerksam werden, was wir getan haben, oder wenn uns Sicherheitskameras aufnehmen.

Hitman Historie
Wie Agent 47 zum Auftragskiller wurde

Wir haben unseren Koffer wieder

Das Sniper-Case kehrt zurück. Der kleine Alukoffer, in dem 47 sein Scharfschützengewehr transportieren kann, ohne Aufsehen zu erregen, ist in Hitman 2 wieder mit von der Partie. Anders als die Pakete, die wir von der ICA bekommen und aus denen wir Items für unser Inventar entnehmen, können wir das Sniper-Case als Ganzes mitnehmen.

Mit dem Sniper Case haben wir unser Scharfschützengewehr jederzeit parat.Mit dem Sniper Case haben wir unser Scharfschützengewehr jederzeit parat.

Allerdings ist hier Vorsicht geboten: Lassen wir es irgendwo liegen, wo es gefunden werden kann, konfiszieren die Sicherheitsbeamten den Koffer und bringen ihn eventuell an einen Ort, zu dem wir nur schwer Zugang haben. Ist ja auch eigentlich logisch: Wer würde schon einen Koffer mit einem Scharfschützengewehr einfach liegen lassen und sich nichts dabei denken?

Was bleibt:
Elusive Targets und Master Difficulty in Hitman 2

Neue Verkleidungen & Waffen

Agent 47 ist der Meister der Verkleidungen. Mit den neuen Städten kommen jetzt noch mehr Variationen hinzu. Zum Beispiel Mechaniker auf einem Autorennen in Miami. Oder ein Ganzkörper-Flamingokostüm, ebenfalls in Miami. Manchmal ist ein auffälliges Äußeres eben doch die beste Verteidigung.

Ein zwei Meter großer, knallpinker Flamingo taucht erstaunlich gut in der Menge unter.Ein zwei Meter großer, knallpinker Flamingo taucht erstaunlich gut in der Menge unter.

Mit den Waffen hält es sich genauso. Allein in Miami gab es gleich mehrere neue improvisierte Waffen zu sehen. Neben dem altbekannten Feuerlöscher bekommt 47 unter anderem auch ein Maßband in die Finger, mit dem er unaufmerksame Leibwächter garrottieren kann. Unser persönliches Highlight ist jedoch der Fisch, der das schafft, was Karpador in Pokémon nie konnte: Seine Feinde bewusstlos klatschen.

Hitman 2 - Gameplay-Trailer von der PC Gaming Show 2018 1:18 Hitman 2 - Gameplay-Trailer von der PC Gaming Show 2018


Kommentare(1)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen