Horizon Forbidden West: Die Arena soll auch die Besten unter euch ins Schwitzen bringen

Horizon Forbidden West wird deutlich mehr und interessantere Nebenaufgaben bieten. Das Highlight könnte die Kampfarena werden, in der Aloy sich besondere Items verdienen kann.

von Jonathan Harsch,
27.01.2022 11:28 Uhr

In der Arena tretet ihr gegen Maschinen wie Slitherfang an. In der Arena tretet ihr gegen Maschinen wie Slitherfang an.

Mit Horizon Forbidden West will Guerrilla Games alle Aspekte des Vorgängers verbessern und ausbauen. Das betrifft auch die Sidequests, die in Horizon Zero Dawn ein wenig formelhaft daherkamen. Das soll im Sequel anders werden. In einem Interview mit GamePro verriet uns Game Director Mathijs de Jonge einige neue Nebenaktivitäten und was uns in der Kampfarena erwartet.

Die hier aufgeführten Angebote sind mit sogenannten Affiliate-Links versehen. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr GamePro: Ohne Auswirkung auf den Preis erhalten wir vom Anbieter eine kleine Provision.

In der Arena warten harte Kämpfe, aber auch besondere Items

Das ist die Arena: In Horizon Forbidden West wird es mehr und deutlich belebtere Siedlungen geben. Hier findet ihr auch Arenen, in denen ihr gegen Maschinenmonster antreten könnt. Da es verschiedene Schwierigkeitsgrade gibt, dürften hier auch die Profis unter euch auf ihre Kosten kommen. Die durch Siege gesammelten Arenapunkte kann Aloy im Anschluss gegen einige der besten Items und Rüstungen im Spiel eintauschen.

Die Fighting Pits: Neben den Arenen gibt es auch noch die Fighting Pits. Diese funktionieren ähnlich, jedoch werden Aloy ihre Fernkampfwaffen abgenommen. So könnt ihr fleißig eure Melee-Kombos üben.

Viele weitere Informationen zu Forbidden West findet ihr in der großen GamePro-Preview:

Horizon Forbidden West Europa-exklusiv angespielt: Besser und schöner als Teil 1   179     19

Mehr zum Thema

Horizon Forbidden West Europa-exklusiv angespielt: Besser und schöner als Teil 1

Kletterherausforderungen, Puzzle und mehr Geschichte

Natürlich gibt es noch eine ganze Reihe anderer Aufgaben, an denen ihr euch versuchen dürft. Zum Beispiel sind die Langhälse zurück, auf deren Kopf Aloy gelangen muss, um einen Teil der Map zu entschlüsseln. Zudem gibt es jetzt Ruinen, die Geschichten aus der Welt vor der Apokalypse erzählen und innerhalb derer ihr ohne Hilfe Puzzle lösen müsst.

Mehr Freiheiten: Die Spielwelt von Horizon Forbidden West soll sich uns laut de Jonge deutlich schneller öffnen und uns schon nach kurzer Zeit in die Open-World schmeißen. Mit einem ellenlangen Tutorial müsst ihr also nicht rechnen. Stattdessen soll es euch selbst überlassen sein, mit welchen Aktivitäten ihr eure Zeit in Forbidden West verbringen wollt.

Im Anspielvideo seht ihr, was die Welt von Forbidden West alles zu bieten hat:

Horizon Forbidden West endlich angespielt: Diese Open World ist eine Wucht 10:00 Horizon Forbidden West endlich angespielt: Diese Open World ist eine Wucht

Weitere aktuelle News zu Horizon Forbidden West:

Hier könnt ihr Horizon Forbidden West kaufen

Das ist die Spielzeit von Horizon Forbidden West

Natürlich wirken sich die vielen neuen Aufgaben auch auf die Spielzeit von Horizon Forbidden West aus. Diese betrug beim Vorgänger Horizon Zero Dawn zwischen 40 und 50 Stunden – wer alles erledigen will, benötigt sogar über 60 Stunden. Die genauen Angaben für Horizon Forbidden West können wir zwar noch nicht nennen, aber die Länge der Hauptstory soll sich an Zero Dawn orientieren, also gut 20 Stunden betragen. Die Gesamtspielzeit soll dagegen etwas größer ausfallen.

Was haltet ihr von den neuen Nebenaktivitäten in Horizon Forbidden West?

zu den Kommentaren (13)

Kommentare(13)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.