Horizon Forbidden West-Macher versprechen: PS4-Version wird alle glücklich machen

GamePro hat mit den Entwickler:innen von Horizon Forbidden West über die technische Seite der PS5-, aber vor allem auch der PS4-Version gesprochen.

von Samara Summer,
03.06.2021 14:00 Uhr

Wir haben die Entwickler gefragt, was uns mit Aloy auf der PS4 und PS5 erwartet. Wir haben die Entwickler gefragt, was uns mit Aloy auf der PS4 und PS5 erwartet.

Letzte Woche gab es im Rahmen der State of Play erstes Gameplay aus Horizon Forbidden West. Der knapp 14-minütige Trailer zeigte Material, das von einer PS5 aufgezeichnet wurde. GamePro hatte nun die Gelegenheit, mit Game Director Mathijs de Jonge und Narrative Director Ben McCaw zu sprechen und etwas mehr über die technischen Details der PS5-, aber vor allem auch der PS4-Version zu erfahren.

Zwei Grafikmodi auf PS4 und PS5

Wie schon der Vorgängertitel Horizon Zero Dawn wird auch Forbidden West über zwei Grafikmodi verfügen - und das gilt sowohl für die Current-, als auch für die Next Gen-Version. Allerdings gibt es bei beiden Modi Unterschiede zwischen den Versionen.

Hier sind die Fakten auf einen Blick:

PS4:

  • Performance-Modus: 30 FPS
  • "Visueller" Modus: Verbesserte Optik

PS5:

  • Performance-Modus: 60 FPS
  • "Visueller"-Modus: 4k, noch mehr optische Verbesserungen

Mathijs de Jonge erklärt, es sei ihnen wichtig, den Spieler:innen die Entscheidung zu überlassen, was für sie zählt: der Vorteil der höheren Bildrate im Kampfgeschehen oder die optischen Verbesserungen.

Bei Forbidden West haben Spieler:innen die Wahl zwischen zwei Modi - auf beiden Konsolen. Bei Forbidden West haben Spieler:innen die Wahl zwischen zwei Modi - auf beiden Konsolen.

PS4-Version soll alle glücklich machen

Viele Spieler:innen haben bei Cross-Gen-Titel Bedenken, ob die Version für die ältere Konsolengeneration den Erwartungen entspricht. Ben McCaw verspricht jedoch in Bezug auf die PS4-Version von Forbidden West:

"Sie wird fantastisch aussehen und sich fantastisch spielen."

Die Horizon-Macher verraten, dass von Anfang an für beide Konsolengenerationen entwickelt wurde und die PS4-Version dabei immer voll im Fokus gewesen sei. Man habe viel auf der älteren Konsolengeneration getestet und sich ganz dem Wunsch verschrieben, alle PS4-Besitzer:innen glücklich zu machen.

Die Leistungsstärke der PS5 wurde vor allem für optische Verbesserungen genutzt. Die Leistungsstärke der PS5 wurde vor allem für optische Verbesserungen genutzt.

Vorteile auf der PS5

Natürlich wird es auf der PlayStation 5 trotzdem einige sichtbare Verbesserungen geben. Die Entwickler verraten, dass sie die Leistungsstärke der neuen Konsole beispielsweise für höher aufgelöste Wassergrafik, die Wellentechnik und das Wolkensystem genutzt haben.

Laut Mathijs de Jonge sind die meisten Unterschiede visueller Natur. Aber auch die Features des DualSense-Controllers sollen auf der PS5 zum Einsatz kommen. Außerdem sind Vorteile bei den Ladezeiten, beispielsweise auch bei der Schnellreise, zu erwarten.

Wir dürfen auf die Barrierefreiheits-Einstellungen gespannt sein. Wir dürfen auf die Barrierefreiheits-Einstellungen gespannt sein.

Weitere Infos zu Horizon: Forbidden West

Viele Barrierefreiheits-Optionen geplant

Wir konnten außerdem in Erfahrung bringen, dass es den Entwicklern wichtig ist, das Spiel möglichst inklusiv zu gestalten. Man arbeite mit einem großen Team an vielen Barrierefreiheits-Optionen.

Wir dürfen also gespannt sein, was beide Versionen des Spiels zu bieten haben.

Seid ihr zufrieden mit den bisher bekannten technischen Details? Und auf welcher Konsole werdet ihr Forbidden West spielen?

zu den Kommentaren (110)

Kommentare(110)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.