Need for Speed Heat-Macher hatten "fragwürdige" Inspirations-Quellen

Bald kommt Need for Speed Heat. Aber woher nimmt man die Inspiration für illegale Straßenrennen? Immerhin sind Menschen, die an derartigen Events teilnehmen, naturgemäß eher scheu und wollen nicht unbedingt in der Öffentlichkeit stehen.

von David Molke,
28.08.2019 14:40 Uhr

Need for Speed Heat dreht sich wie fast jeder Teil der Reihe auch um illegale Straßenrennen, aber wie kommt man an die Teilnehmer dran?Need for Speed Heat dreht sich wie fast jeder Teil der Reihe auch um illegale Straßenrennen, aber wie kommt man an die Teilnehmer dran?

Need for Speed Heat wirft uns in nächtliche, illegale Straßenrennen. Das sieht die Polizei natürlich gar nicht gern, dementsprechend macht sie auch mit Helikoptern und SUVs Jagd auf uns. Die Protagonisten solcher Aktivitäten halten sich in der echten Welt entsprechend bedeckt, was es den Entwicklern natürlich erschwert, an Informationen und Inspiration zu kommen. Schließlich kann man nicht einfach so bei illegalen Tuning- und Straßenrennen-Treffen auftauchen und nachfragen. Es sei denn, man hat die entsprechenden Kontakte.

Need for Speed Heat: Woher die Inspiration für illegale Rennen kommt

Wir haben im Rahmen der gamescom 2019 mit den Entwicklern von Need for Speed Heat gesprochen. Dabei haben wir sie auch danach gefragt, woher die Infos stammen. Bei Titel wie Call of Duty: Modern Warfare gibt es militärische Berater, aber wie läuft das bei einem Spiel, das sich um illegale Straßenrennen dreht?

Man fragt Profis: Wie Creative Director Riley Cooper erklärt, wurden die Macher von Need for Speed unter anderem von den sogenannten Speed Hunters beraten. Das sei so in der Form noch nie vorgekommen und ein echtes Privileg.

"Wir haben wirklich Glück, dass wir ein Team namens Speed Hunters haben, das dieses Mal ein intrinsischer Teil des Teams ist."

"Sie sind ein Team von Leuten, die über den ganzen Globus verteilt sind und diese Sachen in der echten Welt erleben. Sie können die Leute treffen, die unterwegs sind und diese Sachen in der echten Welt machen, um die Storys aus erster Hand zu hören."

Need for Speed: Heat - Reveal-Trailer stellt den neuesten Ableger vor 1:54 Need for Speed: Heat - Reveal-Trailer stellt den neuesten Ableger vor

"Fragwürdig importierte" Rennautos?

Aber das war noch nicht alles: Besonders abgefahren klingt das, was Ghost Games-Creative Director Riley Cooper zum Besten gibt, nachdem er auf sein Lieblings-Auto angesprochen wird. Dabei handelt es sich um den Nissan GTR R34. Dass das sein Favorit sei, habe einen ganz bestimmten Grund.

"Wir haben Nachforschungen angestellt und sind für dieses Spiel nach Florida geflogen. Dort haben wir eine Gruppe von Leuten getroffen, deren Namen ich glaube ich nicht sagen darf, weil sie eine Garage voll mit – sagen wir fragwürdig importierten – GTR 34s hatten."

"Es war so cool, diese Dinge aus der Nähe und persönlich zu sehen. Also, wenn ich Heat spiele, ist das das Auto, auf das ich spare."

Was wir im Gespräch mit dem NfS Heat-Entwickler noch erfahren haben, findet ihr hier:

Was haltet ihr von solch fragwürdigen Inspirationsquellen und Need for Speed Heat im Allgemeinen?

Need for Speed Heat - Screenshots aus der gamescom-Demo ansehen

Need for Speed Heat - Gameplay-Trailer zeigt Customization & schnelle Rennen 3:50 Need for Speed Heat - Gameplay-Trailer zeigt Customization & schnelle Rennen


Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen