Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

NUR FÜR KURZE ZEIT 
3 MONATE GRATIS

beim Abschluss eines 12-Monats-Abos

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

20% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Seite 3: PlayStation 4 Pro im Test - 4K-Gaming für 400 Euro?

4K-TV vs. Full HD-TV: Lohnt sich die PS4 Pro?

Rise of the Tomb Raider - PS4 gegen PS4 Pro im 1080p Modus mit verbesserter Grafik 3:07 Rise of the Tomb Raider - PS4 gegen PS4 Pro im 1080p Modus mit verbesserter Grafik

Die entscheidende Frage lautet, für wen sich der Kauf der PlayStation 4 Pro wirklich lohnt. Möchte sich jemand eine PS4 kaufen, der noch keine Konsole besitzt, lässt sich diese Frage auch für Besitzer eines Full HD-Fernsehers leicht beantworten: Unserer Meinung nach ist die Pro den Aufpreis von etwa 120 Euro gegenüber der Slim definitiv wert.

Auf einem Full HD-Fernseher profitiert man zwar potenziell in geringerem Maß von der gesteigerten Leistung der Pro, da der je nach verwendeter Technik vergleichsweise einfach umsetzbare Weg des Renderns in höherer Auflösung im Vergleich zu einem 4K-Fernseher hier etwas weniger gut zur Geltung kommt. Mit der Pro ist man aber besser für die Zukunft gerüstet, und da man eine Konsole meist viele Jahre nutzt, würde man hier mit dem Kauf der Slim unserer Meinung nach am falschen Ende sparen.

Wer bereits eine PS4 besitzt und einen 4K-Fernseher hat oder seine Anschaffung demnächst plant (egal ob mit oder ohne HDR), der ist mit der PS4 Pro ebenfalls sehr gut beraten. Ihre Leistung reicht zwar in vielen Spielen nicht für das native Zocken in 4K aus, allerdings kann der Pro das Hochskalieren von niedrigeren Auflösungen unseren bisherigen Erfahrungen nach so gut gelingen, dass man nur bei genauem Hinsehen einen Unterschied zu nativ gerenderten 4K auf einem PC erkennt.

Ist ein passender 4K-Fernseher oder -Monitor angeschlossen, können wir in der PS4 Pro die 4K-Darstellung aktivieren. Auch die Menüs selbst werden in dieser Auflösung dargestellt.Ist ein passender 4K-Fernseher oder -Monitor angeschlossen, können wir in der PS4 Pro die 4K-Darstellung aktivieren. Auch die Menüs selbst werden in dieser Auflösung dargestellt.

Wir sagen hier bewusst »kann«, da sich keine allgemeingültigen Aussagen über die Darstellungsqualität von Spielen auf der Pro treffen lassen. Wenn Entwickler Render-Techniken wie das so genannte »Checkerboarding« gut umsetzen, dann sehen Titel mit Pro-Modus auf einem 4K-Fernseher sehr scharf und wirklich beeindruckend aus. Es kommt dabei aber auch darauf an, von welcher Auflösung aus hochskaliert wird und ob die Auflösung dynamisch zu Gunsten der Performance reduziert wird.

Rise of the Tomb Raider ist mit seinem per Checkerboarding hochskalierten, meist sehr scharfen Bild ein äußerst positives Beispiel, auch bei ersten Tests in Deus Ex: Mankind Divided hat uns die Grafikqualität gut gefallen, obwohl hier zusätzlich zum Checkerboarding eine dynamische Auflösung verwendet wird. Und selbst wenn von niedrigeren Auflösungen wie 1440p hochskaliert wird wie etwa im Falle von Uncharted 4, sieht das Bild im Vergleich zum normalen PS4-Modus auf einem Full HD-Fernseher oft immer noch klar besser aus.

Unseren bisherigen Eindrücken nach gelingt es den Entwicklern also meist, die Grafikqualität auf 4K-Fernsehern sichtbar zu verbessern. Explizite für die Full HD-Darstellung gedachte Verbesserungen wie mehr fps oder bessere Effekte stehen mit Blick auf die bislang bekannten Pro-Spiele allerdings weniger im Fokus (falls überhaupt konkrete Details zum Pro-Modus genannt werden), was vermutlich auch mit der etwas aufwändigeren Umsetzung zusammenhängt.

Für Besitzer einer PS4, die sich vorerst keinen 4K-Fernseher anschaffen wollen, fällt es deshalb schwerer, eine klare Empfehlung auszusprechen. Wer ohnehin keinen großen Wert auf höhere Frameraten als 30 fps legt und beim Spielen nicht so sehr auf die Grafikqualität achtet, der kommt sicher auch weiterhin gut ohne die PS4 Pro zu recht. Allen anderen warten vermutlich am besten die nächsten Wochen und die kommenden Pro-Patches ab, weil sich dann besser einschätzen lässt, wie sehr die Entwickler Besitzer von Full HD-Fernseher mit berücksichtigen.

In Anbetracht der deutlich größeren Verbreitung von Full HD-Fernsehern im Vergleich zu 4K-TVs täten sie jedenfalls gut daran, ihre Spiele auch in 1080p sichtbar (Grafik) und/oder spürbar (Performance) zu verbessern.

Im Store der PlayStation 4 gibt es eine eigenen Sektion für Spiele mit Pro-Modus. Welche Verbesserungen sie jeweils genau bieten, ist aber nicht immer ganz klar.Im Store der PlayStation 4 gibt es eine eigenen Sektion für Spiele mit Pro-Modus. Welche Verbesserungen sie jeweils genau bieten, ist aber nicht immer ganz klar.

3 von 5

nächste Seite



Kommentare(42)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen