Neue Pokémon-Generation? Computer erstellt Monster, die erschreckend echt aussehen

Mit Hilfe von Computer-Technologie hat jetzt ein Fan ganz neue Pokémon erstellt, von denen so mach Monster gut und gerne im nächsten Spiel sein könnte.

von Sebastian Zeitz,
19.12.2021 10:30 Uhr

Ein Blick auf diese Pokémon lässt Pikachu und Ash vor Schock erstarren. Ein Blick auf diese Pokémon lässt Pikachu und Ash vor Schock erstarren.

Für Pokémon-Fans ist einer der wichtigsten Aspekte bei einer neuen Generation an Taschenmonster, welche Monster es gibt. Während Entwickler Game Freak gerade an Pokémon-Legenden: Arceus arbeitet und noch keine neue, vollwertige Edition offiziell bekannt ist, hat sich jetzt ein Fan die Mühe gemacht, ganz eigene neue Monster zu erschaffen. Dafür hat er eine Computertechnologie (AI) genutzt, die Pokémon ganz automatisch erstellt.

Täuschend echte Pokémon-Generation, zumindest teilweise

Auf Twitter hat Max Woolf, ein Experte für Inhalte, die per AI erstellt werden, ein Experiment gewagt. In seine Werkzeuge hat er Bilder von allen Pokémon eingespeist und dann dem Algorithmus die Aufgabe gegeben, daraus neue Monster zu erstellen. Dabei sind diese abstrusen Gestalten entstanden:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.
Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Twitter angezeigt werden.

Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum Twitter-Inhalt

Wie Woolf mit seinem AI-Experiment zeigt, funktioniert das automatische Erstellen der Pokémon erschreckend gut. So gibt es einige Monster, die so oder so ähnlich auch in der nächsten Edition vorkommen könnten. Game Freak könnte also für die neunte Generation einfach sehr oft automatisch Monster generieren, die besten herauspicken und fertig sind die neuen Pokémon.

Groteske Pokémon: Ein gewisser Witz bleibt bei den AI-Monstern aber nicht aus. Während manche wirklich gut aussehen, gibt es andere, die für Albträume sorgen könnten. So gibt es Pokémon bei denen mal das Gesicht durch Hinterteile ersetzt wird oder viel zu viele Gliedmaßen an einem Monster dran sind.

Darum sehen die Monster ähnlich aus: Die AI nimmt sich bestimmte Daten aus den eingespeisten Bildern und erstellt daraus ihr eigenes Werk. Deshalb sind in den Pokémon auch andere Monster wiederzuerkennen. Besonders deutlich ist das bei den Monstern ersichtlich, in denen Woolf nur die Bilder der ersten 151 Pokémon verwendet hat:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.
Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Twitter angezeigt werden.

Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum Twitter-Inhalt

Weitere witzige Pokémon-News auf GamePro.de:

Pokémon-Fans können sich aber nicht beschweren, was neue Videospiele angeht. Dieses Jahr gab es mit New Pokémon Snap, Pokémon Strahlender Diamant und Leuchtende Perle sowie Pokémon Unite gleich drei neue Spiele mit den Monstern auf der Nintendo Switch.

Und das nächste Spiel steht bereits in den Startlöchern. Wir fassen in unserem Überblick alles zusammen, was ihr über Release, Gameplay, Story und mehr zu Pokémon-Legenden Arceus wissen müsst.

Was haltet ihr von so witzigen Experimenten? Gibt es manche der AI-Pokémon, die ihr in einer neuen Generation sehen wollt?

zu den Kommentaren (5)

Kommentare(5)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.