Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Fazit: Pokémon GO im Test - Jagd um die Welt

Fazit der Redaktion

Markus Schwerdtel

Ich gebe zu: Pokémon Go hat mich kalt erwischt. Zwar habe ich vor Jahren schon Ingress gespielt und war deshalb mit dem Konzept AR-Spiel vertraut, doch Pokémon Go legt einfach noch mal eine Schippe drauf. Zu gut funktionieren die wenigen bisher eingebauten Spielelemente, zu viel Spaß macht es, auf der Suche nach immer neuen Viechern die Pokéstops abzuklappern. Und dann sind da noch die unzähligen netten Gespräche mit wildfremden Menschen aller Altersstufen und sozialen Schichten, die ich seit der Veröffentlichung hatte. Mir wird ganz schwindelig, wenn ich an das Potenzial von Pokémon Go und das künftiger AR-Spiele denke.

Auf der anderen Seite sehe ich jede Menge Probleme. Nicht nur die technischen, die jetzt auf die Wertung drücken. Die wird Niantic irgendwann in den Griff bekommen. Nein, ich rede von der unkontrollierten Monetarisierung durch bezahlte Pokéstops. Von Datenanalysen, die den Machern und wer weiß wem sonst noch verraten, wann wer wohin gelaufen ist. Pokémon Go ist ein Blick in eine mögliche Spielezukunft. Im Guten wie im Schlechten.

Mirco Kämpfer

Ich dachte eigentlich, der Pokémon-Hype könnte mir nichts mehr anhaben - schließlich habe ich seit Jahren keinen 3DS-Ableger mehr gespielt. Doch Pokémon Go hat mich sofort in seinen Bann gezogen. Als alter Geocaching-Hase ist die Smartphone-App auch wie für mich gemacht. Vor allem die typische Sammel-Suchtspirale greift sofort: Ich will früher oder später jedes Pokémon im Pokédex haben. Allerdings ohne auch nur einen müden Cent in den Echtgeldshop zu investieren.

Das ist mein Ziel! Mal schauen, wie lange ich dieses Ziel noch verfolge. Denn obschon es in der (Innen-)Stadt und in Parks nur so vor Pokémon-Trainern wimmelt - irgendwann wird der Hype wieder abflauen. Niantic sollte daher so schnell wie möglich weitere Updates veröffentlichen und vor allem an der Performance der App schrauben. Pokémon Go wirkt nämlich bislang noch erschreckend rudimentär und unfertig. Daher ist es umso faszinierender, wie erfolgreich das Spiel in diesem Zustand bereits ist.

4 von 5

nächste Seite


zu den Kommentaren (0)

Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.