PS Plus-Lineup erntet Kritik für Borderlands-DLC: Tiny Tina hatten wir doch schon

PS Plus wird im Februar Tiny Tina's Sturm auf die Drachenfestung als Standalone beinhalten. Einige Fans spucken Gift und Galle, weil es den Borderlands 2-DLC schon gab.

von Jonathan Harsch,
27.01.2022 14:15 Uhr

Tiny Tina verbreitet nicht bei allen gute Laune. Tiny Tina verbreitet nicht bei allen gute Laune.

Die Spiele für PS Plus im Februar sind bekannt, und Sony sieht sich wieder einmal heftiger Kritik aus der Community ausgesetzt. Das Ziel: Tiny Tina's Sturm auf die Drachenfestung.

Wo liegt das Problem? Die Fans prangern an, dass wir als PS5-Spiel im kommenden Monat einen DLC bekommen, der als Standalone lediglich 9,99 Euro kostet. Doch das ist noch nicht alles: 2019 erhielten wir mit einem PS Plus-Abo Borderlands: The Handsome Collection, in der Tiny Tina's Sturm auf die Drachenfestung bereits als DLC für Borderlands 2 enthalten ist. Wer schon länger bei PS Plus ist, besitzt das Spiel also bereits.

Was ist bloß los mit PS Plus?

Fans sind unzufrieden: Auf Reddit und unter dem Tweet von Sony, der das Lineup für Februar bekannt gibt, häufen sich Kommentare wie der von Matt the Dad: „Habt ihr uns Tiny Tina nicht schon mit der Handsome Collection angedreht? Yup, im Juni 2019!“ Zwar gibt es auch Stimmen, die sich auf den Titel freuen, doch die negativen Kommentare dominieren.

Dass die anderen beiden Februar-Spiele mit UFC 4 und Planet Coaster eher Nischentitel sind, hilft der Sache auch nicht unbedingt. „Der ist wohl der schlechteste Monat für PS+ aller Zeiten“, schreibt bonetrippn. „Was denkt ihr euch, Playstation?“ Aber es geht noch schlimmer. Raghav kommentiert: Nachdem ich das gesehen habe, hätte ich nichts dagegen, wenn Microsoft Sony aufkauft.“

Bei vielen Fans kommen zudem wieder die negativen Gefühle im Bezug auf das Dezember-Lineup und die Challenger Edition von Godfall hoch, die ebenfalls von Gearbox kam:

Godfall: Die Challenger Edition bei PS Plus ist eine ziemliche Mogelpackung   153     2

Mehr zum Thema

Godfall: Die Challenger Edition bei PS Plus ist eine ziemliche Mogelpackung

Aber stimmt das so überhaupt? Zur Verteidigung von Tiny Tina's Sturm auf die Drachenfestung muss gesagt werden, dass es sich nicht einfach nur um den DLC aus Borderlands 2 handelt. Das Spiel wurde mit neuen Features erweitert und die Optik wurde an Borderlands 3 angepasst. Außerdem wurde die Handsome Collection war bereits Mitte 2019, also vor fast drei Jahren, bei PS Plus, viele haben den DLC möglicherweise also auch noch nicht.

Marketing-Move von Gearbox: Für den Publisher ist Tiny Tina's Sturm auf die Drachenfestung natürlich eine Vorbereitung auf Tiny Tina's Wonderlands, das im März erscheinen soll. Vermutlich hat Gearbox das Standalone für wenig Geld für Sonys Service freigegeben, um den neuen Vollpreistitel zu promoten. Scheinbar geht das aber teilweise nach hinten los.

Tiny Tina's Wonderlands baut die Ideen rund um Sturm auf die Drachenfestung aus:

Tiny Tina’s Wonderlands: Neuer Story-Trailer zum Borderlands-Spin-off 2:31 Tiny Tina’s Wonderlands: Neuer Story-Trailer zum Borderlands-Spin-off

Hat Project Spartacus Einfluss auf das Lineup von PS Plus?

Manche Fans machen den noch geheimen Game Pass-Konkurrenten von Sony mit Namen Project Spartacus für die mauen Titel verantwortlich. Die These ist, dass PS Plus für den Publisher bald keine große Rolle mehr spielt. Das ist nicht soweit hergeholt, da es seit dem Aufstieg des Game Pass auch mit Xbox Games with Gold immer weiter bergab geht.

Vielleicht ist ja auch der vollgepackte Februar schuld, vermuten andere. Immerhin hat Sony mit Horizon Forbidden West einen Blockbuster in petto, dessen Verkaufszahlen eventuell nicht durch zu gute Spiele bei PS Plus kannibalisiert werden sollen. Mit Elden Ring und Dying Light 2 stehen zudem noch andere AAA-Titel an, die ordentlich Gaming-Futter bieten.

Wie zufrieden seid ihr mit dem PS Plus-Lineup im Februar und generell?

zu den Kommentaren (51)

Kommentare(51)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.