PS5: MediaMarkt und Saturn haben dicke Klage am Hals - wegen Irreführung

Wenig überraschend werden Mediamarkt und Saturn von einer Verbraucherschutzzentrale verklagt. Die Händlerketten sollen PS5-Käufer in die Irre geführt haben.

von Jonathan Harsch,
31.03.2021 14:24 Uhr

Mediamarkt und Saturn bekommen jetzt Ärger wegen der nicht ausgelieferten PS5-Konsolen. Mediamarkt und Saturn bekommen jetzt Ärger wegen der nicht ausgelieferten PS5-Konsolen.

Dass die Lieferprobleme von Mediamarkt und Saturn im Bezug auf die PS5 ein Nachspiel haben würden, war abzusehen. Die beiden Händler verkauften zum Launch deutlich mehr Konsolen, als sie tatsächlich ausliefern konnten. Kunden warteten teilweise noch Monate nach dem Release der PS5 auf ihre Ware, obwohl das Geld längst abgebucht war. Der Vorwurf lautet deshalb auf "irreführende geschäftliche Handlungen" und "verbraucherschutzwidrige Praktiken".

Mediamarkt und Saturn müssen sich verantworten

Die Händlerketten Mediamarkt und Saturn gehören beide zur MMS E-Commerce GmbH, gegen die die Verbraucherzentrale Sachsen beim Landgericht München eine Klage eingereicht hat. Das wurde dem Portal Gameswirtschaft auf eine Anfrage hin bestätigt.

Prozess wird sich hinziehen: Mit einer schnellen Entscheidung des Landgerichts ist laut Gameswirtschaft allerdings nicht zu rechnen. Vermutlich erst in einem Jahr wird ein Ergebnis vorliegen, das im Anschluss von beiden Seiten beim Oberlandesgericht angefochten werden kann.

Schadensersatz für Käufer wird es wohl nicht geben: Bei Sammelklagen (wie beispielsweise beim Joy-Con-Drift der Nintendo Switch) hören wir immer wieder von Schadensersatzforderungen für die Kunden. Das ist in diesem Fall aber beinahe ausgeschlossen. Vermutlich geht es nur darum, Mediamarkt und Saturn zum Ändern ihrer AGBs zu zwingen.

Die AGBs besagen, dass ein Kaufvertrag erst mit Versand der Ware zustande kommt. Laut der Verbraucherschutzzentrale ist dies aber bereits bei einer Zahlungsaufforderung der Fall.

Weitere interessante Artikel zum Thema:

Eventuell bekommt ihr noch vor Ostern eine PS5

Die Situation rund um die Verfügbarkeit der Playstation 5 hat sich seit dem Launch kaum verbessert. Neben der hohen Nachfrage, stellt die Corona-Pandemie Sony vor weitere Probleme: Sie beeinflusst die Herstellung der Hardware und die Logistik. Zuletzt steckten dann auch noch tausende Konsolen auf Schiffen im Suezkanal fest.

Trotzdem sollen jetzt zu Ostern einige Kontingente freigegeben werden. Wenn ihr euer Glück versuchen wollt, findet ihr in unserem PS5-Kaufguide einige hilfreiche Tipps.

Wart ihr von den Lieferverzögerungen der PS5 bei Mediamarkt oder Saturn betroffen?

zu den Kommentaren (29)

Kommentare(29)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.