PS5: PSVR 2 erscheint laut seriösem Bericht schon 2022

Sonys neues VR-Headset für die PS5 erscheint wohl schon früher, als die meisten von uns gedacht haben. Bloomberg berichtet von einem Release zum Weihnachtsgeschäft 2022.

von Jonathan Harsch,
16.06.2021 12:35 Uhr

PSVR bekommt wohl schon 2022 einen Nachfolger für die PS5. PSVR bekommt wohl schon 2022 einen Nachfolger für die PS5.

Aus den letzten Monaten sind wir es bereits gewohnt, dass in der Videospiel-Industrie Projekte nach hinten verschoben werden. Umso erfreulicher ist es, wenn etwas früher auf den Markt kommt als gedacht. Und das scheint wohl bei Sonys Next-Gen-Headset für die Playstation 5 der Fall zu sein.

PSVR 2 schon 2022: Bloomberg berichtet, dass PSVR 2 (nicht der offizielle Name) zur "Feiertagssaison des nächsten Jahres" erscheint. Das bedeutet soviel wie irgendwann zwischen Anfang Oktober und Weihnachten 2022.

Wie kommt Bloomberg darauf? In erster Linie dreht sich der Bericht um LCD-Technologie. Sonys neues Headset nutzt angeblich OLED-Displays von Samsung. In diesem Zusammenhang wurde auch der Release-Zeitraum genannt.

Ergibt das Sinn? PSVR erschien 2016, etwa drei Jahre nach der Markteinführung der PS4. Nächsten Herbst/Winter wird die PS5 zwei Jahre alt. Soviel größer ist der Abstand zwischen Konsolen-Launch und VR-Headset-Launch also gar nicht. Jetzt ist es auch verständlicher, dass Sony schon so viel zu dem Gerät verrät.

Zudem existiert bereits eine umfangreiche Bibliothek an VR-Spielen für die PS4 und die PS5. PSVR an der PS5 zu nutzen ist allerdings ziemlich umständlich. Ein speziell auf die neue Hardware zugeschnittenes Headset herauszubringen ist also durchaus sinnvoll.

Das wissen wir über PSVR 2

Genau wie beim Vorgänger, wird sich auch PSVR 2 irgendwo zwischen Billig-Headset und High-End-Gerät einpendeln. Sony wird wohl kaum die 400-Euro-Marke überschreiten, und Subventionen lohnen sich nicht so sehr wie bei einer Konsole. Die ersten offiziellen Informationen und Leaks klingen aber durchaus beeindruckend. Es ist die Rede von einer 4K-Auflöung, Eye-Tracking und einer speziellen Rendering-Technologie.

Die Controller: Ein großes Hindernis bei Sonys erstem Playstation-VR-Headset waren die alten Move-Controller, die noch aus der PS3-Ära stammten. In Kombination mit der besseren Eye-Toy-Kamera muss man sich wundern, dass VR auf der PS4 überhaupt so gut lief. Die neuen Eingabegeräte orientieren sich an etablierten VR-Controllern und bieten eine Bewegungsteuerung in Kombination mit Analogsticks und Knöpfen.

Weitere Artikel zum Thema Virtual Reality:

Ein Spiel ist angekündigt: Kurioserweise befindet sich ein Titel bereits offizielle für PSVR 2 in Arbeit. Pavlov Shack ist eine Mischung aus Counter Strike und Among Us. Ansonsten werden vermutlich die meisten PSVR-Spiele mit dem Nachfolger kompatibel sein.

Interessant wird es zu sehen, was Sony an neuen Spielen zu bieten hat. Momentan ist nicht bekannt, dass eines der First-Party-Studios an einem VR-Titel arbeitet. Ein neues Astro Bot wird es wohl geben, aber was danach folgt, bleibt offen.

Freut ihr euch auf das Next-Gen-Headset, oder ist der VR-Zug für euch abgefahren?

zu den Kommentaren (30)

Kommentare(30)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.