Returnal-Fans nervt es, nicht speichern zu können, aber es gibt Hoffnung

Housemarque hat euer Klagen wegen der fehlenden Speicherfunktion im PS5-Exclusive Returnal vernommen und deutet Änderungen an.

von Jonathan Harsch,
04.05.2021 12:25 Uhr

Returnal ist spaßig aber frustrierend. Returnal ist spaßig aber frustrierend.

Housemarque, die Entwickler von Returnal, haben angedeutet, dass es demnächst Änderungen am Speichersystem des Roguelike-Shooters geben wird. Damit reagiert das Studio auf Beschwerden aus der Community, die sich in den letzten Tagen häufen.

Darum geht es: Returnal ist ein Rogue-like. Das bedeutet, ihr spielt bis ihr sterbt und fangt anschließend von vorne an. Lediglich ein paar Dinge wie Waffen-Upgrades bleiben dauerhaft erhalten. Ein solcher "Run" kann durchaus mehrere Stunden dauern, und es gibt keine Möglichkeit diesen zu speichern oder zu unterbrechen. Das ärgert Gamer mit sozialen Verpflichtungen.

Returnal frustriert die Fans

AbUndMax hat auf Reddit einen Post zu dem Thema erstellt, der viral ging. Die Forderung: "Beschäftigte Leute müssen speichern können!" Der User führt weiter aus, wie er bei seinem ersten Run unglaubliches Glück hatte und sehr weit kam. Da es aber bereits mitten in der Nacht war und er am nächsten Tag arbeiten musste, ließ er sich schließlich töten, um zumindest eine kleine Belohnung mitzunehmen.

Housemarque weiß bescheid: Die Entwickler haben in einem Tweet auf diesen Post reagiert. Zwar gibt es momentan noch nichts Neues zu berichten, aber zumindest scheinen sie an dem Problem zu arbeiten.

Link zum Twitter-Inhalt

Crashs sind doppelt schlimm: Returnal hat auch ein Problem mit Abstürzen, für die angeblich die PS5 verantwortlich ist. Das ist bei einem Rogue-like umso nerviger, da natürlich der komplette Spielfortschritt des Runs bei einem Crash verloren geht. So auch bei Reddit-Nutzer Noxite: "Wenn du einen 4-Stunden-Run mit God-Roll und 200 Prozent Intergity spielst und dein Inventar voller Artefakte ist, und dann stürzt das Spiel ab."

Die Lösung wäre einfach: Es liegt in der Sache des Genres, dass in einem Roguelike nicht beliebig gespeichert werden kann. Das ist aber auch gar nicht nötig. Die Fans wollen lediglich, dass wir einen Einweg-Save vornehmen können, der gelöscht wird, sobald wir weiterspielen.

Damit ihr trotzdem gut durch Returnal kommt, haben wir einige wertvolle Tipps für euch:

Update zeigt die Probleme der Alternative

Die Entwickler haben einen vorübergehenden Ausweg vorgeschlagen: Wenn ihr einen Run unterbrechen wollt, schaltet die PS5 nicht aus, sondern geht in den Sleep-Modus. So könnt ihr das nächste Mal dort weitermachen, wo ihr aufgehört habt.

Diese Methode hat nur ein Problem: Wenn der Strom ausfällt oder jemand den Stecker zieht, sind eure Fortschritte verloren. Oder wenn Returnal ein Update herunter lädt, wie es gestern der Fall war. "Ich habe das Spiel pausiert, während ich meinen besten Run hatte", schreibt Eurogamer in ihrem Test. "Zwei Minuten später kam ich zu meiner PS5 zurück, die ein Auto-Update gestartet hatte. Ich habe den kompletten Fortschritt verloren, ungefähr ein ganzer Morgen meines Lebens."

Was haltet ihr für die beste Lösung?

zu den Kommentaren (60)

Kommentare(60)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.