Returnal für PS5 wird das erste AAA-Roguelite & das erwartet euch

Returnal ist der kommende Action-Kracher aus dem Hause Housemarque, der exklusiv für die PS5 erscheint. Hier erfahrt ihr, was hinter dem düsteren Genre-Mix steckt.

von Dennis Michel,
23.01.2021 08:00 Uhr

GamePro stellt euch das PS5-Exclusive Returnal genauer vor! GamePro stellt euch das PS5-Exclusive Returnal genauer vor!

Genre: Third Person-Shooter / Roguelite Entwickler: Housemarque Plattform: PS5 Release: 19.März 2021

Mit Returnal erwartet uns bereits im März diesen Jahres der nächste Action-Kracher von Housemarque, die euch vielleicht durch den fantastischen PS4-Launchtitel Resogun ein Begriff sind. Zwar bleibt auch im kommenden PS5-Exclusive das typische Arcade-Feeling der finnischen Entwickler bestehen, spielerisch wird jedoch in erster Linie ein Third-Person-Shooter mit allerlei Elementen aus dem Roguelite-Genre geboten.

Damit ihr ein besseres Bild von The Returnal bekommt und entscheidend könnt, ob der SciFi-Ausflug von Astronautin Selene einen Platz auf eurer Most Wanted-Liste verdient hat, wollen wir euch das Spiel im Rahmen von Find Your Next Game genauer vorstellen.

Was macht Returnal so besonders?

Laut Housemarque steht erneut das actionreiche, explosive Gameplay voller bunter Effekte im Fokus, von dem ihr euch in unserer Video-Vorschau weiter unten im Artikel einen ersten Eindruck machen könnt. Über diesen Kern stülpen die Entwickler jedoch ein düsteres, futuristisches Psychohorror-Setting, in dem sie uns mit Astronautin Selene auf außerirdische Planeten voller Aliens schicken. Und ganz wichtig: Im Gegensatz zu anderen Spielen der Finnen soll die Geschichte nicht zu kurz kommen.

Das AAA-Roguelite: Wie es der Name Returnal bereits andeutet, geht es nach dem Bildschirmtod genretypisch wieder von vorne los. Allerdings erwartet uns auf der jeweiligen Mission nie das gleiche Bild. Die Level sind zufallsgeneriert und auch die Art der Monster und die auffindbaren Items (Alien-Technologien, mit denen wir unsere Waffen verstärken) variieren. Laut Housemarque passt das Spielprinzip auch zur Geschichte. Selene ist in einer Zeitschleife gefangen und versucht alles daran zu setzen, um aus ihr zu entkommen.

Returnal: - Alles zum Next-Gen-Shooter der Resogun-Macher 8:38 Returnal: - Alles zum Next-Gen-Shooter der Resogun-Macher

Schauen wir uns die verschiedenen Alien-Spezies an und werfen einen genaueren Blick aufs Gunplay, dann könnte dieses Konzept durchaus funktionieren. Hier versprechen zehn Standardwaffen mit mehr als 90 Waffeneigenschaften und zehn alternativen Feuermodi reichlich Abwechslung. Da prallen etwa elektrisch aufgeladene Kugeln von den Wänden ab, wir verschießen Explosivgeschosse, legen den Gegnern tödliche Fallen, laden bei einem Treffer unser Schild auf und und und. Und das Gute: Alle Fähigkeiten können wir in feinster Roguelite-Manier natürlich stapeln, so übermächtige Synergien erschaffen.

Was ist mit dem Horror? Was das Gameplay anbelangt, schaut Returnal überaus vielversprechend aus und auch in Sachen Story ist durch die düstere Zeitschleife-Prämisse viel möglich. Allerdings will uns Housemarque auch Psychohorror bieten, von dem wir bislang so gut wie nichts gesehen haben. Klar, die Planeten samt Monster wirken bedrohlich, doch der bunte Kugelhagel erinnert an vieles, jedoch nicht an Horror. Es ist aber gut möglich, dass wir diesen eher in Cutscenes erleben und der Grusel durch die Handlung übertragen wird. Hier müssen wir wohl einfach den Release abwarten.

Für wen ist Returnal interessant?

In erster Linie für alle Spieler*innen, die grundsätzlich Spaß an arcadigen Third Person-Shootern haben, die gerne mit Waffen und verschiedenen Fähigkeiten herumexperimentieren und Freude an flotten, actiongeladenen Kämpfen mit Aliens haben.

Auch solltet ihr dem Roguelite-Genre nicht gänzlich abgeneigt sein. Rollen sich euch beim Wort "zufallsgeneriert" die Zehennägel nach oben und eine Mission nach dem Ableben erneut zu spielen ist per se nichts für euch, dann werdet ihr wohl nur schwer Freude an Returnal haben. Zuletzt hat aber Hades eindrucksvoll gezeigt, dass selbst "Roguelite-Gegner" viel Freude an solch einer Art Spiel haben können. Wer weiß, vielleicht gelingt das auch Returnal.

Zu guter Letzt steht noch der Punkt des Psychohorrors im Raum. Ist euch in Zeiten der Pandemie oder generell eher nach einem Gute Laune-Spiel zumute, dann ist das Abenteuer von Selena für euch ebenfalls keine Empfehlung. Hier haben wir aber eine große Auswahl an Spielen, die wohl eher taugen:

35 Spiele für die gute Laune: Diese Games machen glücklich   17     4

Mehr zum Thema

35 Spiele für die gute Laune: Diese Games machen glücklich

Weitere interessante GamePro-Artikel:

GamePro-Einschätzung

Dennis Michel
@DemiG0rgon

Für mich als Roguelike-Fan zählt Returnal mittlerweile zu den am sehnlichst erwarteten Spielen diesen Jahres. Dass Housemarque Action-Kost vom Feinsten liefern kann, das haben sie bereits mehrfach bewiesen. Die offenen Fragen bleiben, wie ihnen die Einbindung der Geschichte in dieses Spielprinzip gelingt, ob für die wiederholten Anläufe für ausreichend Motivation und Abwechslung in Sachen Gameplay geboten wird und auch, ob Returnal es versteht, den Horror bei all dem Effektfeuerwerk geschickt unterzubringen.

Kann ich zum Release diesen Jahres hinter all diese Punkte einen Haken setzten, könnte ich endlich das AAA-Roguelite bekommen, das ich mir nach all den tollen Indies schon so lange gewünscht habe.

Wie ist euer Ersteindruck von Returnal und was versprecht ihr euch von der Geschichte und dem Psychohorror, den das Spiel bieten soll?

zu den Kommentaren (45)

Kommentare(45)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.