GameStar Plus Logo
Weiter mit GameStar Plus

Wenn dir gute Spiele wichtig sind.

Besondere Reportagen, Analysen und Hintergründe für Rollenspiel-Helden, Hobbygeneräle und Singleplayer-Fans – von Experten, die wissen, was gespielt wird. Deine Vorteile:

Alle Artikel, Videos & Podcasts von GameStar
Frei von Banner- und Video-Werbung
Jederzeit online kündbar

Seite 7: Risen 2: Dark Waters - Komplettlösung zur Hauptquest

Die Bucht von Maracai

Nach kurzer Überfahrt kommen wir am zweiten Stützpunkt der Inquisition, der Bucht von Maracai, an. In der Nähe einer alten Lagerstätte werden wir von Blauröcken begrüßt.

Wir klicken uns durch einen Dialog mit einem Inquisitions-Mann und stellen fest, dass seine Leute auch mit Kapitän Garcia verfeindet sind. Um mehr zu erfahren sollen wir aber Kommandant Corrientes suchen, der wiederum mit einer Expedition auf der Suche nach dem Maracai-Stamm sei. Corrientes hätte auch eine Karte der Region, daher machen sich der Namenlose und Chani auf die Suche nach ihm.
Auf der Suche nach Corrientes Expedition

Vom Landungs-Steg aus halten wir uns links und machen kurzen Prozess mit den Feuervöglen, nehmen am Strand die Fässer im seichten Wasser mit und folgen dem Pfad den Hang hinauf.

Dann gehen wir weiter durch die felsige Schlucht, deren Verlauf wir folgen, bis es nur noch nach rechts weiter geht. Tiefer im Dschungel entledigen wir uns der Blaukrallen und folgen dem Pfand bis wir an Corrientes Zwischenlager ankommen. Es geht weiter durch den Dschungel und wir finden eine Stelle an der es offensichtlich zum Kampf zwischen Corrientes und Garcia gekommen sein muss. Einige tote Feuervögel, Blaukrallen und anderes Getier später treffen wir Maracai-Jäger Panu, der uns sagt der Weg zum Dorf sei durch die Höhle ein paar Meter von ihm entfernt.

In der Höhle stoßen wir auf einige Dunkeldürrer und tatsächlich - am Ende der Höhle befindet sich das Dorf der Maracai.

Das Maracai-Dorf

Im Dorf der Maracai Im Dorf der Maracai

Im Dorf der Maracai treffen wir Corrientes in einer Hütte. Wir schließen einen Pakt mit ihm gegen Garcia. Er bittet uns für ihn den Zugang zu einem geheimen Tal zu suchen und einen Deserteur zu töten, außerdem gibt uns Corrientes auf Nachfrage die Karte der Region.

Von einem Corrientes-Manne erfahren wir, dass Garcias Schiff nordöstlich von der Insel Maracai liegt. Wir reisen mit dieser Information zur nordöstlichen Küste, an den üblichen Feuervögeln und Affen vorbei und kommen schließlich an ein Ruder-Boot, mit dem wir zu Garcias Schiff fahren. Auf Garcias Schiff kämpfen wir gegen vier Piraten und kapern Garcias Schiff.

Wir machen uns auf den Rückweg in Richtung des Maracai-Dorfs. Vor der Höhle durch die wir zuvor zum Dorf gelangten treffen wir wieder Panu, der uns verrät wo der geheime Zugang zum Tal ist. Wir halten uns von unserem Standort westlich und folgen dem linken Pfad, dann kommen wir zum Eingang der Grabspinnen-Höhle.

In der Grabspinnen-Höhle bekämpfen wir die namensgebenden Spinnen und kommen dann, wenn wir der Höhle weiter nach links folgen zur Feuerwand, die wir aber nicht passieren können.

Wir kehren zurück zum Maracai-Dorf und erstatten Corrientes Bericht, der uns erzählt man könne nur mit dem Blut der Ahnen die Wand passieren. Laut Corrientes könne uns Medizin-Mann Osamu dabei helfen, das Blut der Ahnen zu bekommen.

Südöstlich vom Dorf finden wir Osamu in seiner abgeschiedenen Hütte. Nach kurzem Dialog gibt er uns das Blut der Ahnen und wir machen uns erneut auf den Weg zur Feuerwand.

Vor der Feuerwand warten zwei Garcia-Männer auf uns die uns angreifen. Nachdem wir diese erledigt haben, sollten wir unbedingt deren Leichen plündern, da wir hier eine Flinte erhalten.

Nachdem wir die Wand passiert haben landen wir alleine im geheimen Tal, in dem es von wilden Tieren nur so wimmelt. Der namenlose Held besiegt natürlich alle Feuervögel und den Gorilla, der sich ihm in den Weg stellt. Dann gehen wir in den Tempel.

Nach einer Zwischensequenz kommt es zum Kampf gegen Corrientes alias Kapitän Garcia.
Haben wir Garcia besiegt erhalten wir sein Artefakt, die Hand Gottes.

Tipp: Garcia möglichst auf Abstand halten und aus der Entfernung mit Flinte und Pistole bekämpfen. Vorsicht vor Garcias Schüssen!

Von Booze dem Wirt in Takariguas Piraten-Nest wissen wir bereits, dass Stahlbarts Artefakt in Garcias Schatz versteckt ist, um herauszufinden wo der Schatz sich befindet durchsuchen wir Garcias Kajüte auf seinem Schiff. Augenscheinlich befindet sich der Schatz hinter einem Wasser-Fall in Antigua, also auf nach Antigua!

Garcias Schatz / Stahlbarts Artefakt

In Antigua spricht uns gleich vor der Taverne Scarlett an, ob wir wüssten wo Rick sei und wir versprechen ihr die Augen nach ihm offen zu halten. Auf der Karte markieren wir den Ort von Garcias Schatz, stellen fest, dass dieser in der Nähe der Fischerhütte liegt und reisen per Schnellreise dort hin. Bei der Fischerhütte laufen wir weiter bis zum Wasserfall, erledigen einige Affen und Sandteufel und stoßen rechts vom Wasserfall auf Rick. Wir reden kurz mit ihm, haben aber noch etwas zu erledigen, also wartet er.

Nun gehen wir wieder ein Stück zurück und halten uns dieses mal links vom Wasserfall bis wir zu einem eisernen Tor kommen ,an dem die Worte »Garcia ist der größte« gesprochen werden müssen damit es auf geht. Im Inneren der Höhle treffen wir anfangs auf einige Dunkeldürrer. Vorsicht im Oberen Teil lauert eine Grabspinne! Nachdem die Spinne erledigt ist heben wir Garcias Schatz und bekommen so das letzte Artefakt (das Amulett der Erde).

Danach kehren wir mit Rick im Schlepptau zurück zur Piraten-Siedlung und sprechen dort mit Admiral Alvarez. Alvarez erzählt uns, dass wir den Weg zu Maras Aufenthaltsort (dem Tempel des Wassers) auf der Insel der Toten in Erfahrung bringen können. Vor wir zum Schiff zurückkehren, sprechen wir vor der Taverne noch kurz mit Scarlett, die uns zum Dank für Ricks Rettung aus der Wildnis etwas Schmuck überlässt.

Wir kehren zurück zum Schiff und sprechen mit Patty. Dann geben wir ihr die Anweisung zur Insel der Toten zu fahren.

7 von 8

nächste Seite


zu den Kommentaren (0)

Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.