In Stray macht auch dieser süße Welpe als Protagonist eine gute Figur

Stray ist eigentlich ein Katzenabenteuer in einer Cyberpunkwelt. Aber ein Modder liefert nun auch was für die Hundemenschen nach.

Stray mal anders - mit dieser Mod (Bildquelle Hund: www.nexusmods.com). Stray mal anders - mit dieser Mod (Bildquelle Hund: www.nexusmods.com).

Ohne seinen felligen Protagonisten wäre Stray vermutlich nicht so beliebt geworden. Katzenfans haben schon lange im Voraus beim Anblick der roten Samtpfote große Augen bekommen. Aber was ist mit den Hundemenschen, die sich ebenfalls gerne in einem Cyberpunk-Abenteuer austoben möchten? Eine Mod richtet sich genau an diese Zielgruppe.

Mod rückt Welpe ins Rampenlicht

Darum geht es: Stray wirkt auf den ersten Blick wie ein Spiel, das absolut keine Mods braucht, die den Protagonisten ersetzen. Aber der Fakt, dass der Titel Katzenfans so einen liebenswürdigen Hauptcharakter gibt, inspiriert inzwischen wohl einige Modder zu Experimenten. In manchen Fällen wird das eher gruselig, wie beispielsweise wenn CJ aus GTA San Andreas das Ruder übernimmt. In anderen Fällen bleibt es knuffig.

So gibt es jetzt die "Happy Puppy"-Mod - und dreimal dürft ihr raten, was diese macht. Genau: Sie ersetzt die rote Samtpfote mit einem drolligen schwarz-weißen Welpen mit großen Ohren. Aber nicht nur der Hauptcharakter ist auf einmal ein Hund, sondern auch die anderen Katzen im Spiel.

Hier könnt ihr euch selbst davon überzeugen:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.
Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von YouTube angezeigt werden.

Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube-Inhalt

Maunzt dieser Hund? Bestimmt habt ihr euch das gleich gefragt. Die Antwort ist: Jein. Modder Crubino hat auf dem Schirm, das Miauen durch Bellen zu ersetzen, noch ist das aber nicht für alle Maunzer gelungen. Wer die Miau-Taste betätigt, bekommt ein kehliges Bellen zu hören, aber es gibt auch noch Momente, in denen der Hund sich mit "Fremdsprache" ausdrückt.

Das soll sich künftig noch ändern. Auch verschiedene Farbvarianten für die Welpen sollen später nachgerüstet werden.

Mehr zu Stray:

Hunde- gegen Katzenhasser*innen - der alte Konflikt: Davon wird auch Crubino leider nicht verschont. Während einige Community-Mitglieder sich bei der Mod freudig äußern, streiten andere darüber, welches Haustier das einzige Wahre ist. Crubino ruft daher in einem angehefteten Beitrag dazu auf, nett zueinander zu sein. Im echten Leben müssen sich manche Tierhalter*innen zwar aus praktischen Gründen zwischen Katze und Hund entscheiden, aber in Spielen können wir problemlos beide lieben. Wer die Mod runterlädt, kann trotzdem noch mit der roten Katze Spaß haben und beide Protagonisten zu schätzen wissen.

Nur für PC: Übrigens handelt es sich, wie ihr bestimmt bereits wisst, nicht um eine offizielle Mod vom Entwicklerteam, sie ist daher nur für die PC-Version des Spiels verfügbar. Runterladen könnt ihr sie euch via NexusMods.

Wie gefällt euch diese Mod und welches Tier würdet ihr noch gerne in Stray sehen?

zu den Kommentaren (1)

Kommentare(1)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.