Uncharted & The Last of Us - Co-Director Bruce Straley erklärt, wieso er Naughty Dog verlassen hat

Bruce Straley wollte nach Uncharted 4 eigentlich nur einige Monate pausieren. Mittlerweile ist er komplett ausgeschieden und erklärt jetzt, wieso er nicht mehr zurückgekehrt ist.

von David Molke,
19.01.2018 13:40 Uhr

Bruce Straley war maßgeblich an einigen der größten Naughty Dog-Hits wie The Last of Us und Uncharted 4 beteiligt.Bruce Straley war maßgeblich an einigen der größten Naughty Dog-Hits wie The Last of Us und Uncharted 4 beteiligt.

Dass der Uncharted 4- und The Last of Us-Co-Director Bruce Straley den Entwickler Naughty Dog verlassen hat, wurde letzten September bekannt gegeben. Vorher hieß es, er nehme sich lediglich eine Auszeit. Aus der ist er dann aber gar nicht mehr zurückgekehrt, auch wenn er sich dem Studio immer noch zugehörig und verbunden fühlt, wie er sagt. Im Gespräch mit Kotaku geht Bruce Straley jetzt ins Detail und erklärt noch einmal ausführlich, wieso er nicht wieder zurückgekommen ist.

Die Entwicklung von Uncharted 1 & 2

Bereits die Entwicklung von Uncharted 1 sei sehr kräftezehrend gewesen. Vor allem der Wechsel von der PS2 zur PS3, die komplett neue IP und Technik-Probleme hätten den Entwicklern das Leben schwer gemacht. Danach wurde es aber nicht einfacher, sondern schwieriger:

"Ich schlüpfte in die Game Director-Rolle für Uncharted 2, was eine der berauschendsten Zeiten meiner Karriere war. Wir haben viel gelernt und Ideen für ein Spiel gepusht, von dem ich dachte, dass es wirklich einzigartig werden würde. Die möglichen Story-Kollaborationen – auf einem ganz anderen Level als jemals zuvor – und mit Leuten wie Amy Hennig zusammenzuarbeiten, die wirklich außergewöhnlich in dem sind, was sie tun – das war wirklich inspirierend."

"Aber es war auch gleichzeitig das nächstschwierigste Projekt, das ich jemals auf die Beine gestellt habe, so berauschend es auch war."

The Last of Us Remastered - Ingame-Trailer zur PS4-Version 0:30 The Last of Us Remastered - Ingame-Trailer zur PS4-Version

The Last of Us & Uncharted 4

Bei der völlig neuen Marke The Last of Us habe es sich dann ganz ähnlich verhalten. Der völlig andere Grundton des Spiels im Vergleich zu Uncharted sorgte auch innerhalb von Naughty Dog für Skepsis. Insgesamt sei die Entwicklung gleichzeitig sehr stressig und sehr bereichernd gewesen. Uncharted 4 war dann aber offenbar nochmal eine ganz andere Hausnummer.

"Uncharted 4 wurde eher so 'wie mache ich das für das Team und die Firma? Weil wir das Spiel fertig bekommen mussten und es musste etwas Gutes sein, so dass es den Namen Naughty Dog nicht beschmutzt. "

"Im Nachhinein schätze ich, dass ich die Rolle mehr für das Team als für mich selbst eingenommen habe. Außerdem haben wir das Spiel in zwei Jahren gemacht, von dem Zeitpunkt an, an dem Neil [Druckmann] und ich angetreten sind, fast genau auf den Tag. Zwei Jahre, um dieses Biest zu erschaffen, das wurde dann zum schwierigsten Projekt."

Mehr: The Last of Us 2 - Wir sollen Naughty Dog vertrauen: Das Spiel wird gut – auch ohne Bruce Straley

Uncharted 4: A Thief's End - Der finale Trailer zum PS4-Wunderwerk 0:37 Uncharted 4: A Thief's End - Der finale Trailer zum PS4-Wunderwerk

Bruce Straley verlässt Naughty Dog

Bruce Straley habe dann irgendwann bemerkt, dass es an der Zeit für eine Pause war. Er handelte einen Deal mit den Naughty Dog-Chefs aus, noch bevor es mit der Arbeit an Uncharted 4 losging. Er wusste, dass er danach eine Auszeit brauchen würde und die Führungsriege soll sofort und ohne mit der Wimper zu zucken zugestimmt haben.

"Also allergrößten Respekt für sie als Leiter und Menschen, die gesehen haben, was getan werden musste und meine Zeit und meine Energie respektiert haben, indem sie mir die Zeit freigegeben haben."

"Um das abzukürzen, als ich diese Zeit frei hatte, verlängerte es sich irgendwie von selbst. Was wenige Monate waren, wurden mehr Monate, weißt du."

"Es war wirklich schwierig, mir vorzustellen, zurück in den Job zu gehen und mich so energiegeladen zu fühlen, wie ich es damals bei The Last of Us oder Uncharted 2 war. Und so hat es sich einfach so angefühlt, als hätte sich in mir etwas verändet – etwas anderes hat sich in mir aufgebaut, und das ist eher: Okay, lasst uns mal schauen, was es da draußen noch so gibt."

Mehr: Uncharted 4 & The Last of Us - Co-Director Bruce Straley verlässt Naughty Dog

Das komplette Interview findet ihr hier, anhören lohnt sich.

Uncharted: The Lost Legacy - Screenshots ansehen


Kommentare(7)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen