Death Stranding-Trailer zeigen unsichtbare Babys & Pinkel-Gameplay

Anstatt nur eines Trailer präsentierte sich Death Stranding während der gamescom Opening Night in mehreren Videos und stellte so seine Charaktere genauer vor.

von Rae Grimm,
19.08.2019 22:20 Uhr

Death Stranding - Gameplay-TrailerDeath Stranding - Gameplay-Trailer

Hideo Kojima macht Dinge gerne anders als andere. Sein gamescom-Auftritt während der Opening Night macht da keine Ausnahme. Anstatt nur einen Trailer oder etwas Gameplay zu Death Stranding zu zeigen, stellte die Entwicklerlegende ein paar Charaktere in jeweils eigenen Videos vor und spendierte zudem ein ausführlicheres Gameplay-Video.

Zu den gezeigten Charakteren gehören

  • Mama gespielt von Margaret Qualley
  • Deadman gespielt von Guillermo del Toro
  • eine KI dargestellt, aber nicht gesprochen von Geoff Knightley

Alle drei Charaktere kamen mit ein wenig Gameplay daher und gaben einen ersten Blick darauf, welche Rolle sie in Death Stranding spielen werden und welche Geschichten sich um sie drehen. Alle bisher enthüllten Figuren findet ihr in unserer Charakter-Übersicht.

Video 1: Mama & das unsichtbare Baby

Das erste Video dreht sich um Mama, die von Margaret Qualley gespielt wird. Sie hat offenbar eine besondere Beziehung zu ihrem Baby, das auf "der anderen Seite" geboren wurde. Zu sehen war nur, dass Mamas Tochter offensichtlich unsichtbar ist. Allerdings scheint sie nicht zu den unsichtbaren Monstern zu gehören, die uns Death Stranding in früheren Trailer gezeigt hat. Das bestätigt uns Mama als der von Norman Reedus gespielte Sam in Angst erstarrt.

Video 2: Warum Babys in Kapseln leben

Wer sich gefragt hat, warum Norman Reedus in Death Stranding eigentlich die ganze Zeit ein Baby durch die Gegend schleppt, der bekommt während der gamescom 2019 zumindest einen Teil der Antwort. Besser als nichts! Ihr könnt im zweiten Video einen Blick auf Deadman (Guillermo del Toro) werfen, der die ein oder andere Erklärung parat hat. Zumindest dafür, warum Sams Baby-Begleiter sich in einer durchsichtigen Kapsel aufhält.

Offenbar soll der Säugling nämlich glauben, dass er noch immer im Mutterleib ist und das geschieht am besten in einer technisch hochentwickelten Kapsel, die regelmäßig geupdated werden muss, damit das Kind nichts bemerkt.

Video 3: Leitern, Pilze & Urin

Zudem gab es einen weiteren Gameplay-Trailer rund um Hauptcharakter Sam. Dieser zeigte nicht nur die idyllische Landschaft, die Kojima bereits vor einigen Tagen via Twitter auf ein paar Screenshots zeigte, sondern präsentierte außerdem einen urinierenden Reedus.

Ja, ihr habt richtig gelesen: In Death Stranding könnt ihr pinkeln. Aber nicht nur das, es gibt sogar eine Milliliteranzeige, damit ihr immer wisst, wie viel noch in eurer digitalen Blase ist. Als Belohnung fürs Wasserlassen gibt es offenbar übrigens einen großen Fliegenpilz und sollten mehrere Leute an eine Stelle urinieren, dann soll etwas "tolles" passieren.

Aber bevor ihr fragt: Nein, ihr könnt Norman Reedus' Penis nicht sehen. Er dreht sich immer genau so, dass sein bestes Stück verdeckt bleibt. Ein bisschen Anstand muss schließlich gewahrt bleiben.

Neben dem Urin-Feature präsentiert das dritte Gameplay-Video außerdem erneut die bereits gezeigten Leitern und den Scanner, die uns auf unserer Reise durch die lebensfeindliche Landschaft begleiten.

Ein bisschen mehr Story

Zwar erklärte uns die offizielle PlayStation-Homepage in der Vergangenheit schon etwas, worum es in Death Stranding geht, aber auch Hideo Kojima hatte ein paar neue Details parat.

Unsere Aufgabe als Sam ist es , getrennte Städte im Osten und Westen zu verbinden. Auf dem Weg treffen wir nicht nur Feinde, die sich uns in den Wege stellen, sondern auch Verbündete mit eigenen Geschichten. Damit geht er erneut auf die Verbindungen ein, die eine große Rolle in Death Stranding spielen sollen. Außerdem thematisiert er erneut die bereits angekündigte "globale Zusammenarbeit".

Was ist Death Stranding?
Alles, was ihr über Kojimas neues Werk wissen müsst, in unserer Übersicht

Mehr Infos auf der gamescom

Hideo Kojima wollte nicht viel verraten und die einzelnen Bruchstücke machten die Geschichte nicht wirklich weniger verwirrend. Allerdings versprach er, dass das an der Sony-Booth gezeigte Gameplay etwas Licht ins Dunkle bringen soll.

Wir werden dem Sony-Stand natürlich für euch einen Besuch abstatten und davon berichten, was wir dort erfahren konnten. Alles, was wir auf der Messe in Köln so treiben, könnt ihr übrigens auf unserer gamescom-Übersichtsseite nachlesen. Dort findet ihr auch unser Livestreaming-Programm, bei dem auch Death Stranding eine Rolle spielt.

Death Stranding erscheint am 8. November exklusiv für PS4. Zumindest vorerst, denn aktuelle Hinweise deuten darauf hin, dass Hideo Kojimas neues Spiel es auch auf andere Plattformen wie Google Stadia schaffen könnte. Während der heutigen Stadia Connect wurde es allerdings nicht angekündigt.

Was haltet ihr vom neuen Gameplay-Material von Death Stranding?


Kommentare(91)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen