Diablo 4 - Gameplaytrailer enthüllt 3 Klassen, Story & mehr

Auf der Blizzcon 2019 haben Fans endlich einen ersten Blick auf Diablo 4 werfen können.

von Ann-Kathrin Kuhls,
02.11.2019 12:16 Uhr

Es wird wieder höllisch. Diablo 4 wurde jetzt auch offiziell angekündigt. Es wird wieder höllisch. Diablo 4 wurde jetzt auch offiziell angekündigt.

Nach vielen Gerüchten und dem ein oder anderen Leak ist es nun offiziell: Diablo 4 ist in Arbeit und erscheint für PS4, Xbox One und den PC. Das hat Entwickler Blizzard auf der Blizzcon, Blizzards Hausmesse, bekanntgegeben. Zu sehen gab es neben einem Rendertrailer, der die Story für Teil 4 in Schwung bringt, auch erstes Gameplay zu den drei Klassen Zauberin, Barbar und Druide.

Update vom 02.11.2019: Auf einem Blizzcon-Panel gab Game Director Luis Barriga weitere Details zum Gameplay und Release. Wir haben den Artikel dementsprechend aktualisiert.

Wann erscheint Diablo 4?

Die wichtigste Frage zuerst: Wann kommt Diablo 4 denn? Laut Game Director Luis Barriga ist es noch ein bisschen hin, denn das Spiel stehe erst ganz am Anfang der Entwicklung. Von "bald" könne in Sachen Relese keine Rede sein.

Da das Spiel jedoch für die aktuelle Konsolengeneration erscheinen soll, würden wir davon ausgehen, dass wir noch vor dem Release von Xbox Scarlett und PS5 dem uralten Bösen entgegentreten werden.

Diablo 4: Erster Gameplay-Trailer zeigt Rückkehr zu düsteren Wurzeln 3:02 Diablo 4: Erster Gameplay-Trailer zeigt Rückkehr zu düsteren Wurzeln

Worum geht's in Diablo 4?

Auch im vierten Teil müssen die Bewohner von Tristram wieder dran glauben: Lilith, böse bis auf die Knochen und vermeintlich aus dieser Welt verbannt, wird von drei goldgierigen Dieben und einem unwissenden Gelehrten durch ein uraltes Ritual befreit.

Statt den Reichtümern, die sich die Herren erhoffen, bekommen sie den Schock ihres Lebens. Was, wenn man in Betracht zieht, dass sie geopfert werden um die Tochter Mephistos wieder auf die Erdoberfläche zurückzuholen, nicht mehr besonders lang ist. Wie so oft wird es im Spiel dann wahrscheinlich an uns liegen, das Chaos zu beseitigen, das andere verursacht haben. Heldenhaft natürlich und mit jeder Menge Hacken, Schlitzen und Zaubern.

Was können die Klassen?

Erste Szenen der Top Down Hack & Slay-Action haben wir bereits in einem Gameplaytrailer sehen können. Dort wurden uns auch die ersten drei von fünf zum Launch auswählbaren Klassen vorgestellt: Die Zauberin, der Barbar und eine Klasse, die nostalgische Freude in Diablo-Veteranen aufwallen lässt: Den Druiden. Den gab es nämlich zuletzt in Diablo 2 zu sehen, nun hat er anscheinend seinen Weg in den vierten Teil gefunden. Das wissen wir aktuell über die Skills der drei:

  • Die Zauberin stellte ihre magischen Fähigkeiten zur Schau, wie immer lieber aus sicherer Entfernung zu den Fieslingen. Erst friert sie die Monster ein, damit sie ihr nicht den Umhang versauen, dann beschwört sie einen Flammenkreis, der die unliebsamen Viecher gut durchgart.
  • Der Barbar hingegen ist eher Freund der direkten Konfrontation. Sein mächtiger Hammerschlag hinterlässt tiefe Furchen im Boden und im Trailer schwingt er sich, für seinen massigen Körperbau erstaunlich behände, über eine tiefe Schlucht. Anscheinend helfen ihm seine Fähigkeiten, noch direkter zu werden als zuvor.
  • Der Druide verwandelt sich im Kampf in einen Bären und zerfetzt alles, was bei drei nicht in die Grabkammer zurückgeschlüpft ist. Gleichzeitig verfügt er jedoch auch über mächtige Magieangriffe, was ihn zu einem beliebten Allrounder macht.

Dieser Held schaut zurecht besorgt. Es gibt einiges zu tun. Dieser Held schaut zurecht besorgt. Es gibt einiges zu tun.

Was wissen wir noch?

Diablo 4 soll in einer Open World spielen, die ohne Grenzen funktioniert, die non-lineare Story führt uns durch insgesamt fünf Regionen. Wir müssen also nicht mehr strikt der Story folgen. Es gibt nicht nur Tages- und Nachtzyklen, auch das Wetter verändert sich. Und wenn wir der Ankündigung glauben, haben Regen, Sonne, Eis und ähnliches auch Einfluss auf uns, unsere Umgebung und unsere Feinde.

Damit wir dort schnell von A nach B kommen, bekommen wir Reittiere an die Hand. Im Trailer waren zwar nur Pferde zu sehen, so, wie wir Blizzard kennen, erwarten wir jedoch noch andere mögliche tierische (oder monströse) Transportmittel. Jede der Klassen hat ihr eigenes Reittier, und das Absteigen vom Mount an sich hat noch einen zusätzlichen Effekt, wie beispielsweise eine Attacke beim Barbaren.

Diablo 4: Erster Gameplay-Trailer zeigt Rückkehr zu düsteren Wurzeln 3:02 Diablo 4: Erster Gameplay-Trailer zeigt Rückkehr zu düsteren Wurzeln

Wie die Kollegen bei der GameStar berichten, bestätigt Blizzard auf der Blizzcon außerdem Waffensets und Talent- und Fertigkeitsbäume, außerdem wird PvP eine größere Rolle spielen: Nicht nur in der Arena, auch im "normalen" Spiel sollen Kämpfe gegen andere möglich sein.

Und zuletzt können sich all die freuen, die Diablo so lange immer wieder spielen, bis sie bei Qual 16 angekommen sind: Die Dungeons werden zufallsgeneriert und bieten so immer wieder neue Überraschungen, außerdem wurde ein Hardcoremodus bestätigt.

Außerdem werden wir mehr Individualisierungsmöglichkeiten für unsere Figuren erhalten: Nicht nur die Rüstungen und Waffen, auch die Figuren selbst können wir verändern, beispielsweise mit unterschiedlichen Hauttönen oder Gesichtern.

Aktuell ist das alles, was uns die Trailer verraten haben. Wir werden euch jedoch auf dem Laufenden halten, wenn neue Informationen eintrudeln. Da wir uns bereits über die Rückkehr des Druiden freuen können, würden wir persönlich auf einen Reveal der Amazone hoffen. Beim letzten Diablo kamen schließlich nach dem Launch ebenfalls neue Klassen per DLC hinzu. Aber was sagt ihr dazu?

Was sind eure Wünsche für Diablo 4?


Kommentare(91)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen