Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Die besten Gaming-4K-TVs 2021 - Vergleich für PS4, PS5, Xbox One & Xbox Series

Welche 4K-TVs sind die besten für Xbox One und PS4? Welche nutzen die Features der PS5 und der Xbox Series? Hier die besten Gaming-Fernseher von Low Budget bis High End.

von Niklas Ludwig, Benjamin Herbst,
28.03.2021 21:00 Uhr

Spieler haben andere Ansprüche an einen neuen 4K-TV. Hier stellen wir auch die besten Gaming-Fernseher vor, von günstig bis High End. Spieler haben andere Ansprüche an einen neuen 4K-TV. Hier stellen wir auch die besten Gaming-Fernseher vor, von günstig bis High End.

Neu im Update: Mit dem Samsung QN85A und dem Samsung QN90A haben wir zwei neue Modelle in unsere Liste aufgenommen, die dank neuer Technologie deutliche Fortschritte zeigen. Zum Release sind sie natürlich noch etwas teuer, aber längerfristig könnten sie ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis bieten. Ansonsten ist der TV-Markt gerade in einer schwierigen Phase, weil viele alte Modelle fast ausverkauft, die neuen aber noch nicht vorhanden sind. Das sorgt teils für deutliche Preisanstiege, an die wir unsere Empfehlungen angepasst haben.

Welcher 4K-Fernseher ist der beste zum Spielen? Die Frage hängt unter anderem von der verwendeten Konsole ab. Die Xbox One X schafft natives 4K, die PS4 Pro kann von niedrigeren Auflösungen hochrechnen. Die PS5 und die Xbox Series X unterstützen nicht nur native 4K-Auflösung, sondern können zugleich bis zu 120 fps liefern. Dafür braucht ihr aber einen Fernseher mit HDMI 2.1. Die Xbox Series S hingegen ist aufs Spielen mit 1440p ausgelegt, wozu ihr nicht unbedingt HDMI 2.1 braucht. Mehr Infos hierzu findet ihr in unserem Ratgeber am Ende dieses Artikels oder in unserer separaten HDMI-2.1-Kaufberatung:

PS5 & Xbox Series X – Diese TVs nutzen die Power der neuen Konsolen   199     6

Mehr zum Thema

PS5 & Xbox Series X – Diese TVs nutzen die Power der neuen Konsolen

In diesem Artikel empfehlen wir die unserer Meinung nach besten 4K-Gaming-Fernseher vom Einsteigergerät bis zum High-End-TV. Wir orientieren uns dabei an zahlreichen Tests und persönlichen Erfahrungen.

* Diese Kaufberatung ist nicht von einem Werbepartner in Auftrag gegeben, sondern eine Liste mit Empfehlungen. Die hier aufgeführten Angebote sind aber mit sogenannten Affiliate-Links versehen. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr GamePro: Ohne Auswirkung auf den Preis erhalten wir vom Anbieter eine kleine Provision. Habt ihr Vorschläge für Artikel, die wir aufnehmen sollten? Schreibt sie gerne in die Kommentare.

Unser High-End-Kauftipp: LG OLED BX

LG OLED BX Der LG OLED BX ist ein toller Fernseher, auch fürs Gaming, hat sich aber im Vergleich zum Vorgänger nicht sonderlich verbessert.

Pro
  • tiefes Schwarz und hoher Kontrast
  • allgemein sehr hohe Bildqualität
  • Black Frame Insertion bei 120 Hz
  • 2 x HDMI 2.1 (leicht eingeschränkt)
Contra
  • Spitzenhelligkeit recht niedrig für die Preisklasse
  • langsamerer Prozessor als beim CX

Preis: ca. 1.200 Euro bei 55 Zoll

LG OLED BX bei Saturn*

Flüssiger, aber dunkler: Wie schon beim LG OLED CX besteht auch beim BX der größte Fortschritt im Vergleich zum Vorjahr in Black Frame Insertion bei 120 Hz, was schnelle Bewegungen noch flüssiger erscheinen lässt. Dafür ist die Spitzenhelligkeit etwas gesunken, von ca. 600 auf ca. 540 cd/m2. Das ist selbst für ein OLED, die generell etwas dunkler sind als LEDs der Oberklasse, ein etwas niedriger Wert.

HDMI 2.1: Wie auch die anderen LG OLEDs aus 2020 verfügt der BX nur über eingeschränktes HDMI 2.1 mit einer Bandbreite von ca. 40 Gbit/s statt 48 Gbit/s. Das macht in der Praxis aber kaum einen Unterschied, Gaming mit 120 fps und 4K ist mit den neuen Konsolen trotzdem prinzipiell möglich. Im Gegensatz zu teureren Modellen wie dem CX verfügt der BX aber nicht über vier, sondern nur über zwei HDMI-2.1-Anschlüsse.

Die übliche Qualität: Ansonsten bietet der BX die übliche fantastische Bildqualität, die man von OLEDs gewohnt ist. Durch die selbstleuchtenden Bildpunkte brauchen sie keine Hintergrundbeleuchtung und erreichen dadurch perfektes Schwarz und unendlich hohen Kontrast. Dass der BX einen etwas schwächeren Prozessor besitzt als der CX, ändert an der Bildqualität wenig. Der Input Lag ist wie beim Vorgänger sehr niedrig. Bei 120 Hz bzw. mit VRR beträgt er nur rund 6 ms, ohne VRR bei 60 Hz steigt er auf immer noch gute 15 ms.

Fazit: Der LG OLED BX ist ein toller Fernseher mit hervorragender Bildqualität, der darüber hinaus sehr gut fürs Gaming geeignet ist. Was für den CX gilt, gilt aber auch hier: Im Vergleich zum Vorgänger gibt es keinen echten Fortschritt. BFI bei 120 Hz ist zwar nett, wird aber andererseits durch die geringere Helligkeit ausgeglichen. Die Einsparungen bei HDMI 2.1, wenngleich von geringer Bedeutung, kommen hinzu. Ob der 2021 erscheinende B1 viel besser wird, ist aber ebenfalls fraglich, denn LGs neues OLED-Evo-Panel kommt dort nicht zum Einsatz.

LG OLED BX bei Saturn*

Unser Mittelklasse-Kauftipp: Samsung Q70T

Samsung Q70T Der Samsung Q70T bietet schon in der Mittelklasse so ziemlich alles, was Gamer brauchen. Auch HDMI 2.1 ist dabei.

Pro
  • HDMI-2.1-Features auf Port 4
  • 100/120-Hz-Panel
  • hoher Kontrast
  • sehr niedriger Input Lag (10 ms bei 60 Hz, 6 ms bei 120 Hz)
  • QLED mit verbesserter Farbdarstellung
Contra
  • Spitzenhelligkeit etwas niedrig
  • kein Local Dimming

Preis: ca. 870 Euro bei 55 Zoll

Samsung Q70T bei Amazon*

Gemeinsamkeiten mit Q60T: Der Q70T unterscheidet sich hinsichtlich der meisten Eigenschaften kaum vom günstigeren Q60T. Bei Kontrast und Spitzenhelligkeit ist er beispielsweise nur minimal besser. Zumindest beim Kontrast macht das aber nichts, denn dieser ist auch beim Q60T hervorragend. Die Helligkeit dürfte bei einem VA-LED dieser Preisklasse aber ruhig etwas höher sein und Local Dimming gibt es auch nicht. Der Q80T bietet da schon deutlich mehr.

Zwei große Vorteile: Die beiden größten Vorteile des Q70T gegenüber dem günstigeren Modell sind das 100/120-Hz-Panel, das für flüssigere Bewegungsdarstellung sorgt, sowie die Unterstützung von HDMI-2.1-Features. Wie bei allen 4K-QLEDs von Samsung ab dem Q70T aufwärts handelt es sich dabei nicht um volles HDMI 2.1, sondern um eine leicht eingeschränkte Version, die aber 120 fps bei 4K liefern kann. Das funktioniert allerdings nur auf Port 4.

Der Samsung-Standard: Wie alle aktuellen QLEDs von Samsung ist auch der Q70T hervorragend fürs Gaming geeignet. Der Input Lag liegt bei rund 10 ms bei 60 Hz, bei 120 Hz sinkt er sogar auf 6 ms. Ansonsten bietet der Q70T die Qualität, die man auch bei anderen Samsung-TVs erwarten kann, mit einem übersichtlichen Betriebssystem, vielen Apps und zufriedenstellenden, wenn auch nicht gerade druckvollen Lautsprechern.

Fazit: Die Bildqualität mag nicht viel höher sein als beim Q60T, aber mit seinem 120-Hz-Panel und zumindest eingeschränktem HDMI 2.1 liefert der Q70T zwei Features, die gerade fürs Gaming wichtig sind. Für Spieler kann sich der Aufpreis daher lohnen, zumal es nur wenige günstigere Alternativen gibt, wenn man HDMI 2.1 will. Inzwischen ist der zum Release noch zu hohe Preis auch so weit gefallen, dass man bedenkenlos eine Kaufempfehlung aussprechen kann.

Samsung Q70T bei Amazon*

Unser Low-Budget-Kauftipp: Samsung TU8079

Samsung TU8079 Der Samsung TU8079 spart bei der Bildwiederholrate, hat dafür aber einen recht niedrigen Preis.

Pro
  • sehr geringer Input Lag (9 ms bei 60 Hz)
  • verbesserte Black Frame Insertion für schärfere Bewegungsdarstellung
  • für den Preis gute Bildqualität
Contra
  • nur 50 Hz mehr
  • kein VRR mehr

Preis: ca. 500 Euro bei 55 Zoll

Samsung TU8079 bei Amazon*

Nur noch 50 Hz: Der Samsung TU8079 besitzt nur noch ein 50/60-Hz-Panel. Der RU8009 aus dem Vorjahr hatte zumindest ab 55 Zoll aufwärts 100 Hz geboten. Diesen Nachteil versucht Samsung durch verbesserte Black Frame Insertion auszugleichen. Kurze Schwarzphasen zwischen den Bildern gaukeln dem Auge schärfere Bewegungen vor. Das ist aber kein echter Ersatz für 100 Hz. Immerhin ist die Farbdarstellung gut und die Spitzenhelligkeit ist wenigsten ein bisschen besser als beim TU7079, aber noch immer auf Low-Budget-Niveau.

Gewohnte Qualitäten: Insgesamt kann sich die Bildqualität trotzdem durchaus sehen lassen. Das VA-Panel liefert einen sehr guten Kontrast, obwohl Local Dimming fehlt. Der Input Lag wurde weiter reduziert und beträgt nur noch 9 ms. Sogar mit aktiver Zwischenbildberechnung kommt man auf akzeptable 25 ms. Dafür gibt es kein VRR mehr, durch das Konsole und Fernseher ihre Bildwiederholrate synchronisieren können.

Viel billiger: Der Samsung TU8079 war schon kurz nach Release für knapp 650 Euro bei 55 Zoll zu haben, was eine deutliche Preisreduktion im Vergleich zum Vorgänger bedeutet. Der RU8009 lag nämlich zur Markteinführung noch bei knapp 1.000 Euro. Inzwischen ist der TU8079 schon für knapp 500 Euro zu bekommen. Samsung hat den Preis also durchaus an die geringere Qualität angepasst, was aber nichts daran ändert, dass der RU8009 gerade für Gamer der deutlich bessere Fernseher war und nun eine Lücke hinterlässt, die die teureren QLEDs füllen müssen.

Fazit: Der Samsung TU8079 bietet ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis, da er bei der Bildqualität vielen anderen 4K-TVs dieser Preisklasse überlegen ist, nicht zuletzt dank des hohen Kontrasts. Die Einsparung des 100-Hz-Displays im Vergleich zum RU8009 hinterlässt zwar einen faden Beigeschmack, zumal der TU8079 keine neuen Features aufweist, die diesen Verlust ausgleichen könnten. Bei seinem momentanen Preis kann man ihm das aber kaum noch vorwerfen.

Samsung TU8079 bei Amazon*

* Diese Kaufberatung ist nicht von einem Werbepartner in Auftrag gegeben, sondern eine Liste mit Empfehlungen. Die hier aufgeführten Angebote sind aber mit sogenannten Affiliate-Links versehen. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr GamePro: Ohne Auswirkung auf den Preis erhalten wir vom Anbieter eine kleine Provision. Habt ihr Vorschläge für Artikel, die wir aufnehmen sollten? Schreibt sie gerne in die Kommentare.

1 von 5

nächste Seite


zu den Kommentaren (231)

Kommentare(231)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.