Die besten Headsets für PS4 und Xbox One: Kaufratgeber

Ihr wollt ein neues Gaming-Headset für eure Konsole? Hier sind die besten Headsets für PS4 und Xbox One, die ihr 2022 kaufen könnt.

Für PS4 und Xbox One gibt es eine Menge Headsets - von sehr günstig bis sehr teuer. Wir verschaffen auch einen Überblick über die wichtigsten Modelle. Für PS4 und Xbox One gibt es eine Menge Headsets - von sehr günstig bis sehr teuer. Wir verschaffen auch einen Überblick über die wichtigsten Modelle.

GameStar Plus Logo
Weiter mit GameStar Plus

Wenn dir gute Spiele wichtig sind.

Besondere Reportagen, Analysen und Hintergründe für Rollenspiel-Helden, Hobbygeneräle und Singleplayer-Fans – von Experten, die wissen, was gespielt wird. Deine Vorteile:

Alle Artikel, Videos & Podcasts von GameStar
Frei von Banner- und Video-Werbung
Einfach online kündbar

Die Auswahl an Gaming-Headsets mit Mikrofon für Konsolen ist groß, ebenso wie ihre Preisspanne, die von 15 bis über 300 Euro reicht. In diesem Headset-Vergleich stellen wir euch einige der besten Headsets für PS4 und Xbox One vor, von Low Budget bis High End. Auf Seite 1 findet ihr unsere Top-Kauftipps, auf Seite 2 folgen kabelgebundene und auf Seite 3 kabellose Alternativen. Die meisten dieser Headsets funktionieren auch problemlos mit den neuen Konsolen, aber zumindest bei den kabellosen Headsets gibt es ein paar Einschränkungen, weshalb wir inzwischen eigene Kaufberatungen für PS5-Headsets und für Xbox-Series-Headsets erstellt haben.

Einige auf dieser Seite eingebaute Links sind Affiliate-Links. Beim Kauf über diese Links erhält GamePro je nach Anbieter eine kleine Provision ohne Auswirkung auf den Preis. Mehr Infos.

Der High-End-Kauftipp: Beyerdynamic MMX 300 (2. Generation)

Beyerdynamic MMX 300 - Bilder ansehen

Pro
  • ausgezeichnete Klangqualität
  • bequem dank guter Polsterung
  • sehr gutes Mikrofon
  • hochwertige Verarbeitung
Contra
  • Ohren erwärmen sich leicht
  • kabelgebunden

Preis: ca. 225 Euro

Beyerdynamic MMX 300 (2. Generation) bei Amazon*

Teuer, aber gut: Mit aktuell rund 230 Euro hat es für ein kabelgebundenes Headset einen stolzen Preis, liefert aber auch die entsprechende Leistung ab: Das Beyerdynamic MMX 300 (2. Generation) ist ein qualitativ hochwertiges Gaming-Headset mit besonders hohem Komfort. Der Bügel verfügt über eine großzügige Polsterung mit Kunstlederüberzug. Die ebenfalls bequemen Velours-Polster der Hörer haben allerdings den Nachteil, dass es an den Ohren zu einer spürbaren Wärmeentwicklung kommt.

Ton wie im Studio: Das Headset basiert auf dem DT770 Studiokopfhörer und bietet dementsprechend eine ausgezeichnete Klangqualität. Beim Spielen kommen Details zur Geltung, die bei günstigen Headsets häufig nicht herausgehört werden können. Die Position von virtuellen Gegnern lässt sich sehr gut erahnen, was bei Multiplayer-Spielen von taktischem Vorteil ist. Gleichzeitig eignet sich das Headset bestens zur Musikwiedergabe.

Mikro einwandfrei: Das Mikrofon zählt ebenfalls zur Oberliga, es gibt die Stimme klar und ohne Störungen wieder. Zudem ist es mit einem Popschutz ausgestattet und besitzt einen flexiblen Galgen. Bedient wird das Headset über eine Kabelfernbedienung, über die sich die Lautstärke steuern und das Mikrofon stummschalten lässt.

Fazit: Das Beyerdynamic MMX 300 ist das richtige Headset für alle, die bei der Qualität keine Kompromisse eingehen wollen und bereit sind, entsprechend tief in die Tasche zu greifen. Wer hingegen nicht unbedingt das Beste vom Besten braucht, kann für sehr viel weniger Geld kabelgebundene Headsets bekommen, die ihren Job ebenfalls sehr gut erfüllen. Im Vergleich zu oft noch teureren kabellosen High-End-Headsets schneidet das MMX 300 hingegen besser ab. Wenn ihr mit dem Kabel leben könnt, ist es also die erste Wahl.

Beyerdynamic MMX 300 (2. Generation) bei Amazon*

Wireless-Kaufempfehlung (PS4): SteelSeries Arctis 7P+

Das SteelSeries Arctis 7P+ für PS4 +amp; PS5 zeichnet sich nicht zuletzt durch seine vielen Einstellungsmöglichkeiten per Software aus. Das SteelSeries Arctis 7P+ für PS4 & PS5 zeichnet sich nicht zuletzt durch seine vielen Einstellungsmöglichkeiten per Software aus.

Pro
  • hohe Akkulaufzeit von mindestens 30 Stunden
  • viele Einstellungsmöglichkeiten per Software
  • auch per Kabel verwendbar
Contra
  • wenige Einstellungsmöglichkeiten am Headset

Preis: ca. 160€ bis 170€

SteelSeries Arctis 7P+ bei Amazon*

Besserer Akku: Das für PS4 und PS5 geeignete SteelSeries Arctis 7P+ aus 2021 ist die aktuelle, leicht verbesserte Version des Arctis 7P. Die Xbox-Variante Arctis 7X hat bislang leider keine Aktualisierung bekommen und ist derzeit so gut wie ausverkauft. Gegenüber dem älteren 7P zeichnet sich das 7P+ vor allem durch eine noch längere Akkulaufzeit aus, die laut Herstellerangaben bei 30 Stunden liegt und in der Praxis tatsächlich eher noch länger ausfällt. Außerdem ist die Aufladezeit durch den neuen USB-C-Anschluss kürzer.

Bequem und ordentlich ausgestattet: Sollte der Akku doch mal schlapp machen, könnt ihr das Headset auch per Kabel verwenden. Neben dem Anschluss findet ihr an den Hörern einen Mute-Button für das Mikrofon sowie einen Lautstärkeregler und einen zweiten Regler, mit dem ihr einstellen könnt, ob und wie laut ihre eure eigene Stimme über das Headset hören könne. Das Arctis 7P+ trägt sich recht komfortabel. Die Hörer sind gut gepolstert und das Band am Plastikbügel passt sich problemlos der Kopfform an.

Anpassbarer Sound: Das SteelSeries Arctis 7P+ bietet schon im Auslieferungszustand einen guten Klang, der sich über die Software am PC weiter optimieren lässt. Die Einstellungen werden auf dem Headset selbst gespeichert und bleiben auch an der Konsole wirksam. Leider gibt es keine Möglichkeit, während des Spielens an der Konsole schnell direkt am Headset Einstellungen vorzunehmen. Das Mikrofon macht einen guten Job und gibt die Stimme klar und gut verständlich wieder, es ist aber nicht besser als bei vielen deutlich günstigeren kabelgebundenen Headsets.

Fazit: Das SteelSeries Arctis 7P+ ist zwar nicht gerade billig, liefert aber auch eine entsprechende Leistung. Vor allem die Möglichkeit des Feintunings per App ist ein großer Vorteil gegenüber vielen Konkurrenten. Falls ihr den Klang genau an eure persönlichen Vorlieben anpassen wollt, dann ist das Arcits 7P+ für euch das richtige Headset. Falls ihr die Software hingegen ignoriert, habt ihr zwar noch immer ein gutes Wireless Headset, könnt für diesen Preis aber anderswo ähnliche Qualität bekommen.

SteelSeries Arctis 7P+ bei Amazon*

Wireless-Kaufempfehlung (Xbox): Microsoft Xbox Wireless Headset

Das Microsoft Xbox Wireless Headset hat für einen moderaten Preis sehr viel zu bieten. Das Microsoft Xbox Wireless Headset hat für einen moderaten Preis sehr viel zu bieten.

Pro
  • Bluetooth zusätzlich zum Xbox Wireless Protocol
  • Klang nach manueller Anpassung sehr gut
  • App mit vielen Einstellungsmöglichkeiten
  • komfortable Regulierung von Lautstärke und Game-Chat-Balance
Contra
  • kein Kabelanschluss
  • Klang im Auslieferungszustand etwas dumpf
  • automatisches Einschalten der Xbox kann nerven

Preis: circa 100 Euro

Microsoft Xbox Wireless Headset bei MediaMarkt*

Kein Kabelanschluss, aber Bluetooth: Das primär für die Xbox Series entwickelte Microsoft Xbox Wireless Headset funktioniert auch mit der Xbox One. Die Verbindung wird per Xbox Wireless Protocol hergestellt. Für die Nutzung am PC braucht man den Xbox Wireless Adapter. Zwar verfügt das Headset auch über Bluetooth, das ist aber eher zum Musikhören über Mobile-Geräten gedacht. Zum Zocken ist hier die Latenz zu hoch. Einen 3,5-mm-Kabelanschluss gibt es nicht.

Komfortabel zu bedienen: Eine Besonderheit des Xbox Wireless Headsets ist die komfortable Bedienung: Lautstärke und Game-Chat-Balance lassen sich über zwei große Räder an der Außenseite der Hörer regulieren. Daneben gibt es noch einen Power-Button und einen Knopf zum Einschalten des Mikros. Der Akku hält laut Microsoft 15 Stunden, in der Praxis können es je nach Nutzung sogar noch ein paar Stunden mehr sein. Das Headset sitzt übrigens recht bequem und ist gut verarbeitet.

Xbox Wireless Headset im Test: Ein nahezu perfekter Kompromiss   129     8

Mehr zum Thema

Xbox Wireless Headset im Test: Ein nahezu perfekter Kompromiss

Guter Klang und Equalizer: Der Klang des Xbox Wireless Headsets war bei unserem Testgerät sehr gut, allerdings erst nach der manuellen Konfiguration über die Xbox Zubehör-App. Im Auslieferungszustand war er etwas zu dumpf. Die App bietet neben dem Equalizer weitere Optionen, z.B. zum automatischen Stummschalten. Dass das Headset automatisch die Konsole einschaltet, lässt sich bis jetzt hingegen nicht abschalten, was etwas nervig sein kann. Das Mikrofon erfüllt seine Aufgabe problemlos, wir sind jederzeit gut zu verstehen. Das Ausblenden von Umgebungsgeräuschen klappt aber eher mäßig.

Fazit: Das Xbox Wireless Headset ist nicht perfekt, bietet aber angesichts des für ein kabelloses Headset günstigen Preises eine sehr gute Leistung, nicht zuletzt deshalb, weil man über die Xbox Zubehör-App eine Menge Einstellungen vornehmen kann. Natürlich gibt es noch bessere Headsets auf dem Markt, aber wer einfach ein gutes Gaming-Headset will und beim Musikhören nicht allzu hohe Ansprüche stellt, sollte sehr zufrieden sein.

Microsoft Xbox Wireless Headset bei MediaMarkt*

Der Preis-Leistungs-Sieger: HyperX Cloud Alpha

HyperX Cloud Alpha - Bilder ansehen

Pro
  • ausgewogener Klang
  • sehr bequem
  • gutes Mikro mit Rauschunterdrückung
  • gut zum unterwegs Musikhören geeignet
Contra
  • keine Stoffohrpolster
  • kabelgebunden

Preis: ca. 60 bis 70 Euro

HyperX Cloud Alpha bei Amazon*

Bequem: Das HyperX Cloud Alpha baut auf dem HyperX Cloud II auf und wurde vor allem klanglich optimiert. Es zählt zu den bequemsten Gaming-Headsets, was vor allem am komfortablen Memory-Schaum der Ohrpolster liegt. Die Ohrpolster und der Bügel sind mit Kunstleder überzogen. Stoffohrpolster, wie sie dem HyperX Cloud II beiliegen, fehlen hingegen. Der verstellbare Aluminiumbügel verteilt das Gewicht von 336 Gramm gut auf dem Kopf.

Der Klang überzeugt: Detaillierte Mitteltöne schmiegen sich um klare Höhen und werden von einem präzisen Bass fundiert. Insgesamt klingt das HyperX Cloud Alpha ausgewogener als sein Vorgänger und baut in den virtuellen Welten eine eindrucksvolle Spielatmosphäre auf. Mit teuren Geräten wie dem Beyerdynamic MMX 300 kann das Cloud Alpha aber natürlich nicht ganz mithalten, diese bieten insbesondere bei den Höhen noch etwas mehr. Für die Preisklasse ist der Sound aber sehr beeindruckend.

Klare Sprache: Das Mikrofon verfügt über sehr gut funktionierende Rauschunterdrückung und bietet eine gute und klare Sprachübertragung. Den meisten Headsets der Preisklasse ist es damit überlegen, Modelle von Astro und Steelseries haben aber teils noch etwas bessere Mikros. Beim Cloud Alpha kann das Mikrofon abgenommen werden, wodurch das Headset sich auch als Kopfhörer für unterwegs eignet. Für die Nutzung am PC liegt ein zusätzliches Kabel mit Y-Splitter bei.

Fazit: Das HyperX Cloud Alpha bietet vielleicht das beste Preis-Leistungs-Verhältnis für Gamer. Diejenigen, die ihr Headset nur hin und wieder benutzen, könnten zwar auch mit einem noch günstigeren Gerät zufrieden sein. Aber alle, die ein bisschen anspruchsvolle sind und nicht nur die Kopfhörer, sondern auch das Mikro ausgiebig nutzen, finden hier gute Qualität zum derzeit besten Preis. Auch aufgrund der vielseitigen Einsetzbarkeit ist das HyperX Cloud Alpha sein Geld wert.

HyperX Cloud Alpha bei Amazon*

Der Low-Budget-Tipp: Turtle Beach Recon 70

Das Turtle Beach Recon 70 gibt es unter anderem in einer PlayStation- und einer Xbox-Version. Das Turtle Beach Recon 70 gibt es unter anderem in einer PlayStation- und einer Xbox-Version.

Pro
  • sehr gute Mitten und gute Höhen
  • gutes Mikrofon
  • gute Polsterung der Hörer
Contra
  • kabelgebunden
  • mittelmäßiger Bass
  • mäßige Polsterung des Kopfbügels

Preis: circa 20 bis 25 Euro

Turtle Beach Recon 70 bei Amazon*

Unterschiede im Design: Das Turtle Beach Recon 70 ist ein kabelgebundenes Gaming-Headsets der unteren Preisklasse, das unter den Namen 70P, 70X und 70N in verschiedenen Versionen für PlayStation, Xbox und Nintendo Switch existiert. Diese unterscheiden sich aber nur durch Äußerlichkeiten und sind auch mit den jeweils anderen Konsolen kompatibel. Die Verarbeitung ist zufriedenstellend, mehr als Plastik kann man zu diesem Preis nun mal nicht erwarten.

Gutes Mikro, sparsame Ausstattung: Immerhin haben die Hörer eine recht komfortable Kunstlederpolsterung. Auch am Kopfbügel ist eine Polsterung vorhanden, diese könnte aber ruhig etwas großzügiger ausfallen. Am linken Hörer befindet sich ein Rad zum Einstellen der Lautstärke, das Mikrofon lässt sich durch Hochklappen stummschalten. Das Mikro macht eine gute Figur und gibt die Stimme klar verständlich und einigermaßen lebendig wieder. Wer hier noch bessere Qualität will, muss ein bisschen tiefer in die Tasche greifen und sich etwa das Astra A10 holen.

Tolle Mitten, mittelmäßiger Bass: Beim Sound der Hörer macht das Turtle Beach Recon 70 insbesondere bei den Mitten, die unter anderem für Dialoge wichtig sind, eine erstaunlich gute Figur und kann hier sogar mit viel teureren Headsets mithalten. Auch die Höhen sind besser, als man es zu diesem Preis erwarten würde. Bei den Bässen hingegen kommt das Turtle Beach Recon 70 nicht übers Mittelmaß hinaus. Explosionen können hier und da ein wenig matschig klingen.

Fazit: Vor allem beim Sound bietet das Turtle Beach Recon 70 ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Zwar gibt es kleine Schwächen beim Bass, insgesamt ist zu diesem Preis aber kaum Besseres zu bekommen, denn bei den Höhen und den Mitten lässt das Recon 70 die meisten Headsets in seiner Klasse alt aussehen. In allen anderen Bereichen liefert es mindestens solide Qualität, auch wenn man von der Verarbeitung nicht zu viel erwarten darf.

Turtle Beach Recon 70 bei Amazon*

* Diese Kaufberatung ist nicht von einem Werbepartner in Auftrag gegeben, sondern eine Liste mit Empfehlungen. Die hier aufgeführten Angebote sind aber mit sogenannten Affiliate-Links versehen. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr GamePro: Ohne Auswirkung auf den Preis erhalten wir vom Anbieter eine kleine Provision. Habt ihr Vorschläge für Artikel, die wir aufnehmen sollten? Schreibt sie gerne in die Kommentare.

1 von 4

nächste Seite



Kommentare(110)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.