DualSense - Der neue PS5-Controller ist das Ende einer Ära

Mit dem DualSense-Controller geht Sony neue Wege und lässt die DualShock-Ära hinter sich. Hannes findet das gut, hat aber dennoch ein Tränchen im Auge.

von Hannes Rossow,
08.04.2020 13:00 Uhr

Der DualSense schlägt ein neues PlayStation-Kapitel auf. Der DualSense schlägt ein neues PlayStation-Kapitel auf.

Jetzt ist er da: Wie aus dem Nichts setzte Sony gestern Abend einen Meilenstein auf die PS5-Roadmap und enthüllte den neuen Controller, der der Next-Gen-Konsole beiliegen wird. Und wo wir alle dachten, dass der DualShock 5 (wie sonst würde das Pad auch heißen) keine größeren Design-Änderungen erhalten wird, geht der DualSense-Controller komplett neue Wege.

Rest in Peace, DualShock

Klar, im Kern bleibt auch vieles beim Alten. Es gibt weiterhin zwei Analog-Sticks, die auf gleicher Höhe unter einem Steuerkreuz und den vier Haupt-Buttons angebracht sind. Die R1/L1- und R2-/L2-Trigger sind ebenso wieder mit dabei wie das nun etwas größere Touchpad. Doch was Form, Farbe und Design angeht, verabschiedet sich Sony von einer Ästhetik, die die PlayStation-Marke seit PS1-Zeiten prägte.

Vor allem die neuen Rundungen, die der DualSense mitbringt, fallen sofort ins Auge. Wo Microsoft schon seit Jahren auf ergonomische Formen setzt, blieb Sony bis zuletzt bei dem etwas kantigem DualShock-Entwurf. Die Griffe des DualSense sind etwas länger und eher konkav geformt, sie biegen sich also nach innen statt nach außen wie beim DualShock 4. Auch die Oberseite des PS5-Controllers verzichtet auf die starre Horizontallinie und rundet (wortwörtlich) den Gesamteindruck ab.

A GIF that shows difference between DualSense and DualShock4 from r/PSVR

Viel offensiver als die Form ist aber die Farbgebung des DualSense. Spätestens seit der PS2 steht die PlayStation-Marke für ein schlichtes, aber schickes Schwarz. Natürlich gab und gibt es Sondereditionen für Controller und Konsolen, doch es war stets der schwarze Standard, der prominent im Marketing präsentiert wurde. Für die PS5 scheint ein jetzt ein Schwarz-Weiß-Blau die Basis zu sein.

Form und Farbe eines Produkt transportieren nicht einfach nur ein bestimmtes Aussehen, sie kommunizieren immer auch ein Image und ein Selbstverständnis. Und wenn sich Sony nach über 20 Jahren plötzlich neu orientiert und den DualShock-Look (und den Namen) hinter sich lässt, dann ist das auch ein Statement. Es kommt auch nicht von ungefähr, dass die berühmten Dreieck-, Kreis-, Viereck- und Kreuz-Tasten nun nicht mehr bunt eingefärbt sind.

Anders, statt einfach nur besser

Der DualSense-Controller markiert das Ende der DualShock-Ära und damit geht auch ein Stück weit PlayStation-Identität verloren. Während ich das Final Fantasy 7-Remake im Grunde mit demselben Controller gespielt habe wie damals das PS1-Original von 1997, wird sich das mit der PS5 ändern. PlayStation ist jetzt neu und anders. Und das ist auf den ersten Blick schade, auf dem zweiten aber auch sehr aufregend.

In einer Zeit, in der sich der Markt dank Streaming-Technologie, digitalem Kaufverhalten und erstarkter Konkurrenz durch Xbox und Nintendo so schnell ändert wie noch nie zuvor, strebt Sony - anders als zuerst erwartet - nach einem frischen Auftreten. Das PS5-Logo mag konservativ geblieben sein, doch der DualSense gibt uns einen Vorgeschmack darauf, wie die PS5-Konsole selbst auftreten wird. Vermutlich ebenfalls mit viel weiß, vermutlich ebenfalls sehr rund.

Der DualSense-Controller birgt noch ein paar Geheimnisse. Der DualSense-Controller birgt noch ein paar Geheimnisse.

Die Hoffnung ist, dass wir mit einem neuen Design auch ein neues Denken erwarten dürfen, was die Features der PS5 sein werden. Im Falle des DualSense gibt es nun beispielsweise den mysteriösen "Create"-Button statt des Share-Buttons. Was kreieren wir denn hier? Geht es um integrierten Instagram- und TikTok-Support voller Filterfunktionen? Automatische GIF-Generierung?

Und was ist mit dem eingebauten Mikro? Geht es Sony nur darum, dass wir auch ohne Headset mit unseren Freunden zocken können? Oder ist das der erste Hinweis auf die ominöse PS5-KI, die uns im User Interface zur Seite stehen soll, wie es die Sony-Patente der letzten Monate angedeutet haben? Warum hat Sony die Rückseite des DualSense nicht gezeigt? Gibt es nun Back Paddles oder nicht?

Ein Blick in die Zukunft

Für mich sagt das Design des DualSense vor allem eine Sache aus: Die Karten sind neu gemischt. Dachte ich bis vor Kurzem noch, schon ungefähr erahnen zu können, wie die PS5 aussehen und was sie bieten wird, scheint nun alles möglich zu sein. Hier bin ich auch ehrlich: Mit Überraschungen habe ich bei der PS5 nicht gerechnet. Schon gar nicht beim Controller.

Ein bisschen Schwermut ist schon dabei, wenn ich daran denke, dass der DualShock nach und nach aus den Wohnzimmern dieser Welt verschwinden wird. Doch die Neugier darauf, was uns jetzt alles erwarten könnte, überwiegt. Wenn eine Ära endet, beginnt schließlich auch immer eine neue.

zu den Kommentaren (228)

Kommentare(228)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen