Final Fantasy 7 Rebirth wird uns wohl endlich einen der coolsten Charaktere spielen lassen

Der Produzent von Final Fantasy 7 Rebirth deutet an, dass wir mit Red XIII das wohl niedlichste Team-Mitglied der Serie bald selbst steuern können.

Red XIII soll in Rebirth ein vollwertiges Party-Mitglied werden. Red XIII soll in Rebirth ein vollwertiges Party-Mitglied werden.

Final Fantasy 7 Rebirth wird offenbar einen kleinen aber für viele Fans trotzdem unverständlichen Mangel aus Final Fantasy 7 Remake ausbügeln und Red XIII endlich als spielbares Team-Mitglied integrieren. Die Mischung aus Löwe und Wolf stieß im Original relativ früh zu Cloud und Co. und unterstützte diese tatkräftig im Kampf. Im Remake hat die Kreatur zwar auch einen Auftritt, ist als reiner Gastcharakter aber zu keinem Zeitpunkt spielbar. Das dürfte sich im Nachfolger ändern.

Diese Rolle spielt Red XIII in Final Fantasy 7

Darum geht es: In einem Interview mit dengekionline (übersetzt von The Gamer) wird Game-Director Tetsuya Nomura auf Red XIII angesprochen: „In FF7 Rebirth soll [laut den Fans] auch Red XIII ein spielbarer Charakter sein, also sind die Erwartungen dafür sehr hoch.“ Darauf antwortet Nomura, der als der Schöpfer von Red XIII gilt, mit einem kurzen: „Bitte freut euch darauf.“ Das ist zwar keine hundertprozentige Bestätigung, doch wenn dem nicht so wäre, hätte Nomura wohl anders reagiert.

Hier seht ihr noch einmal den erste Trailer zu Rebirth:

Final Fantasy 7 Rebirth - Der erste Blick auf den zweiten Teil des Remakes 1:34 Final Fantasy 7 Rebirth - Der erste Blick auf den zweiten Teil des Remakes

Das ist Red XIII: Der eigentliche Name des Vierbeiners ist Nanaki. Relativ zu Beginn von Final Fantasy 7 (des Originals) befreien Cloud und die anderen Nanaki aus den Fängen des ShinRa-Wissenschaftlers Hojo. Zunächst wirkt Red XIII selbstbewusst und erfahren, doch mit der Zeit bröckelt die Fassade und es kommen Unsicherheiten aber auch ein ausgeprägter Gerechtigkeitssinn zum Vorschein.

In Remake stoßen wir erst im späteren Verlauf des Spiels auf Nanaki – vermutlich zu spät, als dass sich eine vollwertige Integration mit Move-Set und Ausrüstungsgegenständen noch gelohnt hätte. Das dürfen wir aber wohl bald in Rebirth nachholen. Wie es mit der Geschichte nach FF7 Remake weitergehen könnte, lest ihr in einem separaten Artikel:

Wie geht es jetzt weiter?   123     5

Final Fantasy 7 Rebirth

Wie geht es jetzt weiter?

Weitere Artikel aus dem FF-Franchise:

Eine weitere Information aus dem Interview betrifft die Charakter-Modelle. Diese entsprechen in FF7 Rebirth größtenteils denen aus dem Vorgänger, nur dass sie dank der Technik-Power der PS5 – Rebirth kommt wegen seiner enorm großen Spielwelt exklusiv für die Konsole – vermutlich noch ein wenig besser aussehen werden. Lediglich Charaktere aus dem DLC, wie die Ninja-Kriegerin Yuffie, erhalten im Sequel neue 3D-Modelle.

Final Fantasy 7 Rebirth erscheint im Winter 2023 für die PS5.

Freut ihr euch darauf, in Final Fantasy 7 Rebirth endlich die Kontrolle über Red XIII zu übernehmen?

zu den Kommentaren (13)

Kommentare(13)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.