Fortnite: Battle Royale - Schlägt heute noch der Meteor in Tilted Towers ein?

Die Hinweise häufen sich und einige Spieler sind sich sicher: Der Fortnite-Komet stürzt heute noch ab. Aber wie wahrscheinlich ist das eigentlich?

von Hannes Rossow,
18.04.2018 16:41 Uhr

Stürzt noch heute Nacht ein Komet auf die Fortnite-Karte ab?Stürzt noch heute Nacht ein Komet auf die Fortnite-Karte ab?

In der Fortnite-Community herrscht Endzeitstimmung, denn Gerüchten zufolge soll noch heute, am 18. April, der Meteot abstürzen, der seit Wochen über der Battle Royale-Insel zu sehen ist. Aber wie wahrscheinlich ist der Einschlag? Und falls der Meteorit tatsächlich Tilted Tower zerstört, was bedeutet das für das eigentliche Spiel? Ich versuche noch einmal, den Status quo zu Verschwörungstheorien und Himmelskörpern zusammenzufassen.

RIP Tilted Towers?

Das erste Mal am Fortnite-Himmel aufgetaucht ist der Meteorit am 20. März. Anfangs wurde das blaue Objekt für ein bloßes Easter Egg gehalten, doch in unregelmäßigen Abständen wurde das Phänomen immer größer. War der Meteorit bzw. der Komet anfangs nur durch das Visier von Scharfschützengewehren zu sehen, ließ er sich später auch mit bloßem Auge ausmachen. Offenbar war plante Epic Games hier also ein langfristiges Mysterium.

Waren die Teleskope in Fortnite: Battle Royale nur ein Zufall?Waren die Teleskope in Fortnite: Battle Royale nur ein Zufall?

Irgendwann tauchten dann auch noch Teleskope an bestimmten Punkten auf der Fortnite-Karte auf, die allesamt auf den Komet ausgerichtet waren. Finden könnt ihr diese kleinen Beobachtungspunkte im Nordwesten von Fatal Fields und im Nordosten von Pleasant Park.

Zusätzliche Hinweise ließen sich zudem auch schon in den Fortnite-Outfits finden, die mit Season 3 in das Spiel integriert wurden. Neben den Kostümen im Weltraum- & NASA-Look brachte die neue Season auch Explosions- und Dinosaurier-Emotes. Und wie sind die Dinosaurier ausgestorben? Richtig, durch einen gigantischen Meteoriteneinschlag.

Ach wie gut, dass niemand weiß..

Kommen wir nun zu den ominösen Controller-Vibrationen, die am 1. April ihr Runden auf Reddit und Co. drehten. Viele Fortnite-Spieler wurden darauf aufmerksam, dass ihre PS4- und Xbox One-Controller ohne jeden Grund anfingen zu vibrieren. Anstatt das aber als bloßen Spielfehler abzutun, kam ein Fan auf die Idee, die Vibrationen im Hinblick auf den Morse-Code zu untersuchen. Und Tada, es ergab sich tatsächlich ein Muster:

"SOS D 5 418"

Diese Botschaft wurde also Hilferuf aus Tilted Towers interpretiert. Das SOS ist eindeutig, während D und 5 für den Karten-Quadranten stehen, in dem sich Tilted Towers auf der Fortnite-Map befindet. Die drei Ziffern 418 hingegen sollen den Termin andeuten, an dem der Meteor einschlägt. Und damit wären wir bei dem Gerücht, dass der Einschlag noch heute stattfinden soll. Nach dem US-Kalender ist heute nämlich der 4/18.

Epic Games selbst hat die Controller-Vibrationen aber als Bug eingestuft und sie mit einem Update wieder aus dem Spiel entfernt. Ist das ein geschicktes Ablenkungsmanöver oder hat sich die Community dann doch etwas zu viel zusammengereimt?

Der Komet rückt immer näher, aber wann ist es soweit?Der Komet rückt immer näher, aber wann ist es soweit?

Während also die einen glauben, dass der Meteorit noch heute oder heute Nacht einschlägt, glauben andere wiederum, dass sich die Entwickler noch bis zum Ende der Season Zeit lassen. Das wäre am 30. April, würde also auch noch in das 4/18-Schema passen, nur geht es um Monat und Jahr, nicht um Monat und Tag.

Neue Map, neuer Modus oder beides?

Dass Meteor aber irgendwann wirklich auf die Fortnite-Map stürzt, gilt so gut wie sicher. So haben Dataminer im Spielcode sogar Hinweise auf einen neuen Spielmodus namens "Impact" (Aufprall, Einschlag) entdeckt. Der soll nur in der Solo-Variante von Fortnite: Battle Royale möglich sein und sei zudem zeitlich begrenzt. Weitere Details zum Gameplay lassen sich daraus leider nicht ableiten.

Mit der Einführung des Replay-Features, mit dem wir unsere Fortnite-Highlights anschauen und bearbeiten können, sind findige Fans zudem auf ein weiteres Geheimnis gestoßen. Mit der richtigen Drehung der Kamera kann unter die Oberfläche von Tilted Towers geschaut werden und siehe da: Dort liegt ein seltsames Objekt vergraben. Könnte das eine frühe Version des Meteorites sein?

Was haben wir denn hier?Was haben wir denn hier?

Zudem scheint unter Tilted Towers sogar schon eine alternative Kartenstruktur zu existieren, die womöglich auf einen Krater hindeutet, der schon von den Entwicklern geformt wurde.

Und laut einer Fan-Theorie hat es Epic Games nämlich selbst auf Tilted Towers abgesehen, weil sich immer wieder Spieler über die Region beschweren, weil durch das hohe Loot-Aufkommen vor Ort vorhersehbare Matches entstehen würden. Und wer weiß, immerhin wurden auch schon der Verkaufsautomat vor dem Reveal unter der Map-Oberfläche entdeckt.

Ja, es wird knallen. Aber wann?

Zusammenfassend ist zu sagen, dass kaum noch jemand daran zweifelt, dass die Entwickler mit dem Kometen in Fortnite: Battle Royale eine große Änderung im Spiel einplanen und Spannung aufbauen. Allerdings bleibt es weiterhin unklar, was diese Änderungen sein sollen und wann sie in Kraft treten. Angesichts der Tatsache, dass der Mythos um den Kometen sich bereits durch die gesamte 3. Season von Fortnite ziehen, glaube ich, dass das Mysterium auch erst mit dem Ende der Season aufgelöst wird.

Vermutlich wird Tilted Towers heute Nacht also nicht untergehen, auch wenn weit hergeholte Theorien von einem Meteoritenschauer im echten Leben reden oder die Fortnite-Karte mit der Topografie von Polen vergleichen und da ebenfalls Hinweise auf Einschläge entdeckt haben wollen. Aber meine Einschätzung ist kein abschließender Beweis. Wer also ganz sicher gehen möchte, sollte sich mit einem Fernglas vor seinen Fernseher setzen und ganz genau auf den Himmel starren.

Was glaubt ihr?


Kommentare(2)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen