God of War - DLC-Pläne eingestellt, Director will "lieber etwas Neues"

Cory Barlog: DLCs für Kratos' neuestes Abenteuer waren im Gespräch, wären allerdings zu aufwendig gewesen.

von Maximilian Franke,
09.01.2019 12:00 Uhr

God of War hat keine Story-DLCs bekommen.God of War hat keine Story-DLCs bekommen.

Nachdem God of War Ende letzten Jahres bei den Game Awards 2018 den Titel "Game of the Year" für sich beanspruchen konnte, tritt Director Cory Barlog einmal mehr etwas ins Rampenlicht.

In einem längeren Talkrunde bei IGN spricht er unter anderem darüber, warum God of War nach dem Release keine DLCs in Form von Story-Erweiterungen bekommen hat.

Ideen waren zu ambitioniert

Auch die nachgereichten Patches mit New Game Plus oder dem Fotomodus waren eigentlich zum Release geplant. Die beiden Features wurden allerdings zugunsten von Bugfixing und einer stabileren Performance verschoben.

Auch interessant:Cory Barlog: "Wir können mit anderen Open Worlds nicht mithalten"

Größere Story-DLCs standen ebenfalls im Gespräch. Barlog hatte den eigenen Angaben nach an mehreren Konzepten gearbeitet. Die Umsetzung seiner Ideen hätte allerdings zu viel Zeit gekostet, weswegen es nie zur Entwicklung dieser Inhalte kam.

"Es gab eine Zeit in der ich ein paar DLCs geschrieben habe, über die wir gesprochen haben. (...) Weißt du, es waren interessante Ideen dabei, aber ich denke die Zeit die wir hätten investieren müssen ... es wäre am Ende bei so etwas wie [The Last of Us] Left Behind oder [Infamous] First Light herausgekommen. Etwas das einfach so groß geworden wäre ... wie [Uncharted] Lost Legacy oder ähnliches."

Im Endeffekt sei er an einem Punkt angekommen, an dem er selbst sagte "vielleicht ist es ein bisschen zu groß".

Alle von ihm genannten Beispiele beschreiben Standalone-Erweiterungen, die zwar weniger umfangreich als die entsprechenden Hauptspiele waren, aber dennoch viele Stunden Content boten und/oder sehr aufwendig produziert waren.

Offenbar fiel es ihm schwer, sich auf kleinere Ideen zu beschränken. Dabei ließ God of War durchaus die Vermutung zu, dass es DLCs geben wird. So bleiben einige nordische Welten von Tyrs Tempel aus weiterhin unerreichbar, obwohl sie bei der Auswahl des Reiseziels sichtbar sind.

Auch interessant:Wie das Tomb Raider-Reboot God of War inspiriert hat

Lieber "was Neues" - also God of War 2?

Barlog fügt auch hinzu, dass er dazu tendiert lieber etwas Neues zu starten, als an abgeschlossenen Projekten zu schrauben. Auch wenn dies durch die Möglichkeiten des Internets durchaus verlockend scheint.

Hoffen wir also, dass ein weiterer Grund für die Ablehnung von DLCs war, dass für deren Entwicklung ein möglicher Nachfolger verzögert worden wäre.

God of War 2 möglich: Auch wenn eine Fortsetzung noch nicht offiziell bestätigt wurde, haben die Entwickler bereits größere Pläne.

Was für ein Sequel spricht:

  • Im Juli 2018 gab es eine Stellenausschreibung für einen Concept Artist, der neue Götter entwerfen soll - schon damals vermuteten wir, dass ein neues Abenteuer im God of War-Universum in Arbeit sein könnte
  • Im Interview mit GamePro auf der gamescom 2018 plauderte Cory Barlog offen über die Zukunft von God of War. "Die Geschichte ist noch nicht zu Ende erzählt", so der Director.
  • Das übergeordnete Ziel sei es, unterschiedlichste Mythologien miteinander zu verbinden, womit Barlog unter anderem Ägypten als mögliches Setting in Aussicht stellte.

Nach dem durchschlagenden Erfolg von God of War erscheint es zudem durchaus wahrscheinlich, dass seitens Sony Interesse am nächsten Abenteuer von Kratos und Atreus besteht.

God of War - Vater & Sohn: Gefühlvoller Trailer geht auf Beziehung von Kratos und Atreus ein 3:01 God of War - Vater & Sohn: Gefühlvoller Trailer geht auf Beziehung von Kratos und Atreus ein


Kommentare(6)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen