God of War - Cory Barlog: "Wir können mit anderen Open Worlds nicht mithalten"

Das Comeback von Kratos hatte viel zu bieten, aber keine Open World. Und der Grund dafür ist simpel: Die Entwickler hätten sich das gar nicht zugetraut.

von Hannes Rossow,
08.01.2019 11:45 Uhr

God of War ist technisch beeindruckend, aber für eine Open World hätte es nicht gereicht.God of War ist technisch beeindruckend, aber für eine Open World hätte es nicht gereicht.

Im letzten Jahr mag God of War zu den ganz großen Titeln gehört haben, doch das soll nicht bedeuten, dass die Entwickler von Sony Santa Monica keine Ehrfurcht vor der Konkurrenz hatten. Denn auch wenn God of War sehr gut darin ist, ein lineares Action-Feuerwerk zu liefern, ein echtes Open World-Spiel traut sich Director Cory Barlog nicht zu.

God of War
Neu entdecktes Geheimnis um Atreus gibt Fans Rätsel auf

Für eine God of War-Open World fehlt es an Ressourcen

In einem Interview mit GamesBeat kam Barlog auf den linearen Charakter seines PS4-Hits zu sprechen und gestand ein, dass Studios wie Rockstar oder Ubisoft ganz andere Möglichkeiten haben, mit denen sein Team niemals mithalten könne.

"Wir haben [God of War] immer als 'weit und linear' beschrieben. Ich habe darauf bestanden, dass wir kein Open World-Spiel machen können. Die Mitmachgebühr und die Erwartungen sind derart hoch, dass wir niemals mithalten könnten. Wir haben einfach nicht die Infrastruktur und die Systeme dafür. Ich will das nicht machen."

Gigantische Konkurrenz: Barlog verwies dann auf das etwa 4000-köpfige Team von Rockstar Games oder die 1600 Mitarbeiter, die Ubisoft an Assassin's Creed Odyssey arbeiten ließ.

Ghost of Tsushima
Macher fühlen sich durch God of War & Co. unter Druck gesetzt

"Um diese Dinge zu machen, um diese Komplexität zu erreichen, die sie haben, brauchst du viele Leute. Wir wollten aber nicht einfach nur in diesen Aspekt investieren, für mich war es auch wichtig, dass sich die Welt groß anfühlt und nicht leer, aber eben mit überraschenden Entdeckermomenten.

Es könnte sich so anfühlen, als gäbe es Areale, wo nicht viel passiert, und plötzlich öffnet sich dann ein neues Level, zu dem du aber nicht geführt wurdest, sondern das du entdeckt hast."

Kommt auch God of War 2 ohne Open World?

Bei Sony Santa Monica Studios arbeiten derzeit etwa 300 Entwickler und wenn Barlog an seinen Überzeugungen festhält, scheint es so, als würde es auch in Zukunft kein God of War-Spiel geben, das mit einer Open World protzt.

Das aber bereits an einem Nachfolger gearbeitet wird, scheint ein offenes Geheimnis zu sein.

Schon im Juli 2018 tauchte eine Stellenausschreibung auf, die nach einem Concept Artist sucht, der "neue Götter" für die Reihe entwerfen soll. Im November deutete dann niemand anderes als Warcraft-Regisseur Duncan Jones nach einem Treffen mit dem God of War-Director an, dass das "eigentliche Meisterwerk" von Barlog erst noch kommen werde.

Findet ihr, God of War braucht auch eine Open World?

God of War - Pannen aus Midgard: Video zeigt die besten Bugs während der Entwicklung 3:29 God of War - Pannen aus Midgard: Video zeigt die besten Bugs während der Entwicklung


Kommentare(72)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen