Horizon Forbidden West: 68 % der UK-Käufe waren die teurere PS5-Version

Obwohl die PS4-Fassung von Horizon Forbidden West weniger kostet und ein Gratis-Upgrade auf die PS5-Version enthält, haben in Großbritannien mehr Leute zur teureren Fassung gegriffen.

von David Molke,
22.02.2022 15:01 Uhr

Sony dürfte mit der verwirrenden Preispolitik dazu beigetragen haben, dass mehr Leute zur teureren Fassung gegriffen haben. Sony dürfte mit der verwirrenden Preispolitik dazu beigetragen haben, dass mehr Leute zur teureren Fassung gegriffen haben.

Horizon Forbidden West wurde in Großbritannien von über zwei Dritteln als PS5-Fassung gekauft. Obwohl die PS4-Version zehn Pfund weniger kostet, aber inhaltlich genau dasselbe Paket bietet – ein kostenloses PS5-Upgrade ist mit inbegriffen. Demnach haben also 68 Prozent der UK-Käufer*innen mehr bezahlt, als eigentlich nötig gewesen wäre. Dafür kann es natürlich vielfältige Gründe geben, einer davon dürfte aber der sein, wie Sony mit der eigenen verwirrenden Preispolitik umgegangen ist.

Horizon Forbidden West - Große Verwirrung um Sonys Preispolitik

Darum geht's: Horizon Forbidden West gibt es sowohl für PS4 als auch für PS5. Auf der PS5 kostet das Open World-Spiel allerdings 10 Euro oder Pfund mehr und zur PS4-Version gibt es ein kostenloses PS5-Upgrade dazu. Es spielt also eigentlich keine Rolle, welche Fassung ihr bezahlt, ihr könnt beide auf der PS5 spielen, nur eine kostet eben mehr. Klingt komisch, ist aber so.

Gut für Sony: Offenbar wissen das viele Leute nicht oder es ist ihnen egal, oder sie haben ganz andere Gründe. Fest steht aber, dass laut GfK in Großbritannien über zwei Drittel der Horizon Forbidden West-Verkäufe die teurere PS5-Fassung waren. Obwohl die inhaltlich genau gleiche PS4-Fassung mit PS5-Upgrade 10£ weniger gekostet hätte (via: VGC).

Spaß macht die Open World auf jeden Fall:

Horizon Forbidden West - Test-Video zum Open-World-Blockbuster für PlayStation 12:35 Horizon Forbidden West - Test-Video zum Open-World-Blockbuster für PlayStation

Die Beweggründe der Menschen bleiben uns natürlich verschlossen. Denkbar wäre aber, dass einige Fans einfach das Entwicklerstudio für ihre Arbeit entlohnen und die Menschen hinter dem Spiel unterstützen wollen. Oder sie wollen sich vielleicht lieber die hübsche PS5-Verpackung ins Regal stellen, anstatt der PS4-Fassung. Vielleicht liegt es aber auch einfach an Sonys verwirrender, schlecht kommunizierter Preispolitik.

Wie kam es dazu? Eigentlich sollen PS5-Spiele zehn Euro, Pfund oder Dollar mehr kosten als ihre PS4-Gegenstücke. Aber gleichzeitig hatte Sony Interactive Entertainment-CEO Jim Ryan eigentlich erklärt, dass sämtliche Cross-Gen-Titel innerhalb eines bestimmten Zeitfensters ein kostenloses PS5-Upgrade erhalten.

Nun wurde Horizon Forbidden West aber verschoben und sollte kein Gratis-Upgrade bekommen. Woraufhin viele Fans sauer wurden, von Sony zurückgerudert wurde und die kuriose Situation entstanden ist, die wir jetzt haben.

Keine Gratis-PS5-Upgrades mehr nach Horizon 2   164     3

Sony bestätigt:

Keine Gratis-PS5-Upgrades mehr nach Horizon 2

Sony selbst hat natürlich gesteigertes Interesse daran, die teurere Version zu verkaufen. Wohl deshalb wurde diese Fassung auch deutlich prominenter im PlayStation Store beworben und die günstigere PS4-Fassung war auf der PS5 offenbar zunächst gar nicht ohne Umwege erhältlich. Was unter anderem dazu geführt hat, das ein Anwalt den Umgang mit der Version als "irreführendes Marketing" bezeichnet hat und laut über eine Sammelklage nachdenkt.

Welche Version von Horizon Forbidden West habt ihr euch gekauft?

zu den Kommentaren (18)

Kommentare(18)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.