Pokémon GO - Raids überarbeitet, neue Bosse & weniger Zeit zum Kämpfen

Niantic hat neue Raid-Bosse in Pokémon GO eingeführt und die Zeit für die gemeinsamen Kämpfe reduziert. Eine Übersicht aller Neuerungen findet ihr bei uns.

von Nastassja Scherling,
06.11.2017 11:00 Uhr

In Pokémon GO gibt es ab sofort neue Raid-Bosse, aber weniger Zeit zum Kämpfen. In Pokémon GO gibt es ab sofort neue Raid-Bosse, aber weniger Zeit zum Kämpfen.

Letzte Woche hat Raikou in Europa seine Premiere als legendärer Raid-Boss in Pokémon GO gefeiert. Das war Niantic offenbar noch nicht genug - das Unternehmen mischte unangekündigt auch die herkömmlichen, nicht legendären Raid-Monster durch und verkürzte die Zeitspanne, in der ihr gegen sie antreten könnt.

Neue sowie alte Taschenmonster tummeln sich zur Zeit in Raids der Stufen Eins, Zwei, Drei und Vier. Einige Bosse wurden von anderen Pokémon ersetzt, andere warten nach wie vor darauf, von euch im Kampf besiegt zu werden.

Mehr:Pokémon Go - Update für Nester ist da & bleibt zwei Wochen aktiv

Wir haben für euch mit Hilfe der Website Pokéfans eine Liste mit allen aktuellen Raid-Bossen zusammengetragen.

Alle Pokémon-Bosse in Level 1-Raids

  • Bisaknosp
  • Glutexo
  • Schillok
  • Safcon

Alle Pokémon-Bosse in Level 2-Raids

  • Sandamer
  • Tentoxa
  • Magneton
  • Sleimok
  • Austos
  • Knogga
  • Smogmog
  • Zobiris

Alle Pokémon-Bosse in Level 3-Raids

  • Vulnona
  • Simsala
  • Machomei
  • Gengar
  • Sichlor
  • Porygon
  • Amoroso

Alle Pokémon-Bosse in Level 4-Raids

  • Nidoqueen
  • Nidoking
  • Quappo
  • Sarzenia
  • Geowaz
  • Lapras
  • Relaxo
  • Despotar

Pokémon GO - Screenshots von den Raids ansehen

Mehr:Pokémon GO - 3D-Modelle von Ho-Oh & Celebi im Spielcode gefunden

Das sind aber noch nicht alle Neuerungen, die Niantic für ihr Mobile-Spiel bereithält. Ab sofort habt ihr nur noch 45 Minuten, statt einer Stunde, Zeit für alle Raid-Kämpfe. Nach Ablauf der reduzierten Zeitspanne verschwindet der Boss aus der jeweiligen Arena und ihr könnt ihn nicht mehr angreifen oder fangen.

Das stellt Trainer vor die Herausforderung, schneller auf spontan erscheinende Raids zu reagieren und sich zeitnaher zu organisieren. Vor allem für Spieler, die sich auf die Jagd nach legendären Raid-Bossen konzentrieren, könnte das zu Schwierigkeiten führen. Für die besonders starken Monster braucht es nämlich etwa sechs bis sieben starke Trainer, die sich mit dem neuen System schneller organisieren müssen.

Wie gefallen euch die Änderungen des Raid-Systems?

Pokémon GO - Trailer kündigt legendäre Pokémon an 2:39 Pokémon GO - Trailer kündigt legendäre Pokémon an

zu den Kommentaren (0)

Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.