Stray-Modder bringt eure eigene Katze ins Spiel und wird mit Aufträgen überhäuft

Stray nicht mit dem roten Streuner durchspielen, sondern mit eurer eigenen Katze? Das macht ein Modder gegen eine Gebühr möglich.

Die Cyberpunk-Stadt mit dem eigenen Stubentiger erkunden? Das geht. Die Cyberpunk-Stadt mit dem eigenen Stubentiger erkunden? Das geht.

Es ist nicht so, dass Stray-Fans, die gewillt sind, Mods zu installieren, wenige Tiere zur Auswahl hätten, mit denen sie die Cyberpunk-Welt durchstreifen können. Aber eine ganz bestimmte Alternative zum roten Standard-Streuner hat einen richtig emotionalen Anstrich: Modder NorskPL bringt nämlich auf Wunsch die eigenen Katzen der Spieler*innen in das Abenteuer - und das kommt verständlicherweise ziemlich gut an.

Mit dem eigenene Stubentiger losziehen

Darum geht es: Obwohl die rote Samtpfote aus Stray ziemlich beliebt und süß ist, gibt es bereits Mods, die uns Katzen in den verschiedensten Farben, einen Hund, Garfield oder sogar CJ aus GTA San Andreas (dafür braucht ihr jedoch starke Nerven) spielen lassen. Aber das kann wohl kaum mithalten mit der Idee, ein ganz persönliches Katzenabenteuer zu erleben.

Modder NorskPL nimmt Aufträge von Spieler*innen entgegen, die mit ihrer eigenen Katze losziehen wollen und baut ihnen eine komplett personalisierte Mod. Umsonst ist das allerdings nicht. Was genau die einzigartigen Mods kosten, variiert. NorskPL schreibt dazu auf ko-fi.com:

Preis für Stray-Aufträge: Nenne deinen Preis (je nach Komplexität)

Damit ist vermutlich nur ein Startpreis gemeint, der dann je nach Komplexität angepasst wird. Für Mafia 2-Aufträge, die NorskPL ebenfalls entgegennimmt, wird ein Preis von 7 bis 10 Dollar fällig. Aber Vorsicht: Bei den Mods von NorskPL handelt es sich nicht um offizielle Inhalte von den Entwicklerteams der Spiele.

Mehr zu Stray:

Katzenfans sind begeistert

Erst mal ausgebucht: Dass diese Idee richtig gut ankommt, zeigt der Fakt, dass NorskPL bis zum 15. August ausgebucht ist und aktuell keine neuen Aufträge mehr annimmt. Wer nun aber auch unbedingt die eigene Fellnase im Spiel haben will, hat die Möglichkeit, sich auf der oben verlinkten Seite in den Kommentaren in die Warteliste einzutragen. Diesen Aufträgen kann sich NorskPL allerdings dann erst nach dem 15. August zuwenden.

Content-Warnung: Der nächste Abschnitt enthält traurige Katzengeschichten.

In den Kommentaren haben sich auch schon jede Menge Spielerinnen und Spieler gemeldet, die Aufträge haben. Für manche geht es darum, mit dem verstorbenen Liebling noch mal in der digitalen Welt auf Reise zu gehen. So schreibt Thaddeus108 beispielsweise:

Ich würde liebend gerne auf die Warteliste. Mein kleiner Kumpel ist im März von mir gegangen und ich würde es lieben, noch einmal mit ihm auf ein Abenteuer zu gehen.

Falls ihr Stray noch nicht gespielt habt und mehr erfahren wollt - Hier geht es zum Testvideo:

Stray ist wirklich eines der schönsten Spiele des Jahres - und auch noch richtig gut 11:14 Stray ist wirklich eines der schönsten Spiele des Jahres - und auch noch richtig gut

Andere Fans möchten die Mod aus demselben Grund verschenken, zum Beispiel an die Freundin, wie User Dieguito schreibt. Die Katze, die in diesem Fall ins Spiel gebracht werden soll, ist erst vor einer Woche verstorben. Auch an Katzen, die verschollen sind und deren Aufenthalt unklar ist, wollen sich Fans mit der Mod erinnern. Manche Spielenden möchten aber auch einfach nur mit einem Pendant ihrer quicklebendigen und geliebten Katze losziehen.

Was haltet ihr von dieser Idee? Möchtet ihr auch eure eigene Katze spielen?

zu den Kommentaren (22)

Kommentare(22)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.