Strays Roboter-Alphabet wurde entziffert und jetzt könnt ihr die Schrift lesen

Der Schrift-Code in Stray wurde geknackt. Dank einer Übersetzung der Symbole ergeben die meisten Schilder, Graffitis und Beschriftungen im Spiel jetzt Sinn.

In der Welt von Stray sind wir genauso fremd wie die Katze - doch jetzt können wir die Schrift lesen. In der Welt von Stray sind wir genauso fremd wie die Katze - doch jetzt können wir die Schrift lesen.

Wenn auch ihr momentan in Stray mit der süßen Katze durch die Cyberpunk-Stadt schleicht, habt ihr euch vermutlich schon gefragt, was es mit der Schrift der Roboter-Zivilisation auf sich hat. Wie in vielen anderen Spielen auch, wurde für Stray ein eigenes Alphabet entworfen, um die Welt von der unseren abzugrenzen. Wenn ihr euch gewundert habt, ob hinter den Zeichen eine echte Sprache steckt: Ja, die meisten Wörter und Sätze lassen sich tatsächlich sinnvoll übersetzen.

So könnt ihr die Schrift in Stray lesen

Daher stammen die Informationen: Geknackt hat den Code Josh Wirtanen von der Seite Half-Glass-Gaming. Allerdings steckt hinter der Sprache von Stray auch kein extrem komplexes System. Stattdessen handelt es sich um eine Substitutionschiffre, bei der ein Symbol der Schrift jeweils einem Buchstaben des lateinischen Alphabets entspricht. Mit dem folgenden Bild könnt ihr die vielen Schilder und Bezeichnungen jetzt auch selbst übersetzen:

Wie wurde der Code gelöst? Wenn ihr in Stray ein neues Kapitel beginnt, erscheint der Titel des Abschnitts mit einem Untertitel in unserer Sprache. Auf diese Weise konnte Wirtanen genügend Daten sammeln, um letztendlich die komplette Sprache zu übersetzen. In seinem Artikel findet ihr eine Menge Übersetzungen wie "Droids News" auf einer Zeitung oder "Best Bag" auf einem Beutel. Manche Übersetzungen ergeben aber auch weniger Sinn, denn offenbar haben die Verantwortlichen nicht damit gerechnet, dass ihr fiktives Alphabet von einem Fan übersetzt wird.

Warum Stray so beliebt ist, erfahrt ihr in unserem Test-Video:

Stray ist wirklich eines der schönsten Spiele des Jahres - und auch noch richtig gut 11:14 Stray ist wirklich eines der schönsten Spiele des Jahres - und auch noch richtig gut

Weitere News zu Stray:

Auch die Stadt hat ein Äquivalent in der Realität: Blue Twelve Studio, das Entwicklerteam hinter Stray, hat auch die Inspiration für die Cyberpunk-Stadt von Stray verraten. Vielleicht habt ihr schon einmal von der Kawloon Wall City gehört, die zu Hong Kong gehörte. Inzwischen gibt es den Ort nicht mehr, in dem damals ganz eigene Gesetze herrschten. Doch Kawloon Wall City lebt in Spielen wie Stray, Shenmue 2 oder Final Fantasy 7 weiter.

Dachtet ihr, dass sich die Schrift in Stray übersetzen lässt?

zu den Kommentaren (4)

Kommentare(4)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.