Um The Quarry durchzuspielen, braucht ihr zwischen 10 und 1860 Stunden

Ein Spieldurchgang von The Quarry dauert laut Game Director Will Byles ungefähr so lange wie bei Until Dawn. Allerdings gibt es im Anschluss noch sehr viel zu sehen.

von Jonathan Harsch,
03.05.2022 10:45 Uhr

Ihr könnt sehr viel Zeit mit den Teens in The Quarry verbringen. Ihr könnt sehr viel Zeit mit den Teens in The Quarry verbringen.

Allen Fans von interaktivem Horror hat Supermassive Games mit der Ankündigung von The Quarry eine riesige Freude bereitet. Schon in wenigen Wochen dürfen wir uns mit einer Gruppe Teenager gegen alle möglichen Formen des Grauens erwehren. Der Titel soll das Erbe von Until Dawn antreten, und es gibt diverse Parallelen – das betrifft auch die Spielzeit von The Quarry, die uns Game Director Will Byles verrät.

Alle Infos zum Reveal von The Quarry, erhaltet ihr hier:

The Quarry: Ein geistiger Until Dawn-Nachfolger   14     6

Mehr zum Thema

The Quarry: Ein geistiger Until Dawn-Nachfolger
Einige auf dieser Seite eingebaute Links sind Affiliate-Links. Beim Kauf über diese Links erhält GamePro je nach Anbieter eine kleine Provision ohne Auswirkung auf den Preis. Mehr Infos.

The Quarry ist nicht besonders lang, aber das macht gar nichts

So lange braucht ihr für The Quarry: In einem Interview mit dem Portal Segmentnext gibt Byles zu Protokoll, dass wir „ungefähr zehn Stunden“ für einen Durchgang benötigen werden. Das entspricht so ziemlich dem, was wir erwartet haben. Für Until Dawn benötigt man im Schnitt circa neun Stunden (via How Long to Beat), also nicht merklich weniger. Allerdings steht bei The Quarry noch mehr als beim geistigen Vorgänger der Wiederspielwert im Vordergrund:

Das Spiel ist so designt, dass es einen hohen Wiederspielwert besitzt, da wir damit rechnen, dass viele von euch alternative Routen und Entscheidungen ausprobieren wollen. Wenn ihr jede Kombination sehen wollt, werdet ihr eine sehr lange Zeit benötigen.

Es gibt 186 Enden: Wie lange es genau dauert, um wirklich alles in The Quarry zu sehen, beziffert Byles nicht, ist aber simple Mathematik. Wie wir bereits wissen, hat das Entwicklerstudio dem Titel ganze 186 verschiedene Enden verpasst. Bei einem Spieldurchgang von zehn Stunden, würde das eine Gesamtspielzeit von 1860 Stunden bedeuten.

Der Ankündigungs-Trailer von The Quarry erinnert stark an Until Dawn:

The Quarry - Reveal-Trailer des Teenie-Horrorspiels stimmt auf Nacht des Grauens ein 2:31 The Quarry - Reveal-Trailer des Teenie-Horrorspiels stimmt auf Nacht des Grauens ein

Hier könnt ihr The Quarry bereits vorbestellen

Ihr könnt die Spielzeit auch abkürzen

Natürlich gibt es Möglichkeiten, die Stundenzahl ein wenig zu drücken. Zum einen werden wir unsere Spielstände vermutlich mehrmals nutzen können, um den Ausgang verschiedener Entscheidungen auszuprobieren.

Zum anderen hat Supermassive das sogenannte Death-Rewind-System eingebaut. Wenn wir die Story einmal abgeschlossen haben (oder die Deluxe Edition gekauft haben), erhalten wir drei Leben, mit denen wir jeweils zu einem Punkt in der Kampagne zurückkehren können, der für den Tod eines Charakters verantwortlich ist – das kann eine Action-Szene oder auch eine Entscheidung sein.

Oder ihr wählt einfach den Film-Modus, in dem ihr das Verhalten der Teenager festlegt und im restlichen Verlauf der Geschichte keinen einzigen Knopf mehr drücken müsst.

The Quarry erscheint am 10. Juni für PS5, Xbox Series X/S, PS4 und Xbox One.

Wie viele Durchgänge von The Quarry habt ihr für den Sommer geplant?

zu den Kommentaren (15)

Kommentare(15)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.