CD Projekt bringt Singleplayer-Witcher aufs Handy und lässt uns Gwent zocken

CD Projekt Red veröffentlicht schon heute ein brandneues Witcher-Spiel. Das Prequel zu der Geschichte rund um Geralt, Ciri und Co. bietet Roguelike- und Deckbuilding-Mechaniken.

Zeit für eine neue Geschichte im Witcher-Universum. Zeit für eine neue Geschichte im Witcher-Universum.

Ihr wollt unbedingt mehr Witcher, und die Wartezeit auf den nächsten Teil wird euch zu lang? Dann haben wir gute Neuigkeiten für euch, denn mit Gwent: Rogue Mage erscheint noch heute ein neuer Titel, der im Witcher-Universum angesiedelt ist und uns eine Geschichte erzählt, die hunderte Jahre vor der Geburt von Geralt spielt.

Wie der Name bereits verrät, ist die zentrale Spielmechanik das Kartenspiel Gwent, das in Rogue Mage mit einem Roguelike-System kombiniert wird (via IGN).

  • Release: Gwent: Rogue Mage erscheint am 7. Juli 2022
  • Plattformen: PC, iOS und Android
  • Preis: 9,99 Euro für die Standard-Version und 19,99 Euro für die Premium-Version

Das erwartet euch im Witcher-Prequel Gwent: Rogue Mage

Das ist die Story: Wie bereits angesprochen, handelt es sich bei Gwent: Rogue Mage um ein Prequel. Mehrere Jahrhunderte, bevor der allseits beliebte Geralt von Riva die Bühne betritt, versucht der Magier Alzur den ersten Hexer überhaupt zu erschaffen. Um dieses Ziel zu erreichen, müsst ihr euer Deck verbessern, die prozedural generierten Maps erkunden und – wie bei Witcher-Spielen üblich – moralisch komplexe Entscheidungen treffen.

Einen Trailer zu Rogue Mage gibt es nicht, doch hier bekommt ihr einen Eindruck, wie sich Gwent spielt:

Gwent: The Witcher Card Game - Gameplay-Trailer erklärt, wie das Kartenspiel funktioniert 3:46 Gwent: The Witcher Card Game - Gameplay-Trailer erklärt, wie das Kartenspiel funktioniert

So spielt sich der Titel: Wenn ihr Gwent: The Witcher Card Game, Thronebreaker: The Witcher Tales oder einfach nur das Minispiel Gwent in The Witcher 3: Wild Hunt gespielt habt, wisst ihr bereits, was euch in Rogue Mage erwartet. Ihr und euer Gegner habt mehrere Reihen an Karten, mit denen ihr euch bekriegt. Die Einheiten haben jeweils verschiedene Reichweiten, Stärken und Spezialeffekte.

Jedes Deck hat ein Thema, das auf bestimmte Karten beschränkt ist. Indem ihr die Map von Rogue Mage erforscht, könnt ihr eurer Sammlung neue Karten hinzufügen und eure Papparmee stärker machen. Laut CD Projekt Red wird Rogue Mage von der Komplexität irgendwo zwischen dem Minispiel und dem Multiplayer-Ableger landen. Es soll ungefähr 30 Stunden dauern, bis ihr alles in dem Spiel freigeschaltet und erledigt habt.

Weitere News aus dem Witcher-Universum:

Im Gegensatz zu Gwent: The Witcher Card Game soll sich der neue Teil komplett auf ein Singleplayer-Erlebnis fokussieren.

Zudem gibt es eine Roguelite-Mechanik: Entweder schafft ihr den Weg über die Map und erledigt den Boss, oder ihr werdet unterwegs besiegt. So oder so startet im Anschluss ein neuer Run, für den ihr jedoch euer Deck behalten dürft.

Nachdem Gwent: Rogue Mage ursprünglich als Erweiterung des Multiplayer-Spiels geplant war, wurde das Projekt irgendwann so groß, dass es nun als eigenständiger Titel erscheint.

Habt ihr Lust auf eine Runde Gwent und mehr Geschichten aus dem Witcher-Universum?

zu den Kommentaren (13)

Kommentare(13)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.