Sims 4 Hochzeits-Pack schafft es nun doch nach Russland, verschiebt sich aber

Eigentlich sollte Die Sims 4 'Meine Hochzeitsgeschichten' aufgrund eines Gesetzes nicht in Russland erscheinen. Nun sieht die Situation anders aus und hat eine weltweite Verschiebung zur Folge.

von Jonathan Harsch,
17.02.2022 11:16 Uhr

Gleichgeschlechtliche Ehen sind in Die Sims 4 kein Problem. Gleichgeschlechtliche Ehen sind in Die Sims 4 kein Problem.

Update vom 17. Februar: Das Gameplay-Pack "Meine Hochzeitsgeschichten" schafft es nun doch nach Russland. EA und Maxis gaben bekannt, dass sie die Situation neu bewertet haben und das Hochzeits-Pack nun doch in Russland veröffentlichen werden - unverändert, also auch mit dem homosexuellem Paar Dom und Cam.

Mit diesem Kurswechsel ist allerdings eine kleine Verschiebung des Packs verbunden. Statt wie geplant am 17. Februar, erscheint die Erweiterung nun weltweit am 23. Februar.

Originalmeldung vom 11. Februar: In der kommenden Woche erscheint die neue Gameplay-Erweiterung "Meine Hochzeitsgeschichten" für Die Sims 4. Bevor wir heute Abend um 19 Uhr (auf Twitch und YouTube) Details zu dem DLC erfahren, gab das Entwicklerstudio Maxis bekannt, dass sie das Pack nicht überall veröffentlichen werden.

Konkret geht es um ein Gesetz in Russland, wegen dem das Team die Inhalte auf eine Weise hätte anpassen müssen, die sie "nicht mit [ihren] gelebten Werten in Einklang" bringen konnten.

Homosexuelles Sims-Paar steht im Fokus

Darum geht es in "Meine Hochzeitsgeschichten": Mit dem Add-On bekommt ihr die Möglichkeit, Hochzeiten zu planen und zu feiern. Sims konnten schon vorher heiraten, doch jetzt dürft ihr auch den Antrag, die Vorbereitungen und die Zeremonie miterleben. Hier kann alles bis ins kleinste Detail geplant und ausgeführt werden.

Wo liegt das Problem? In Die Sims sind gleichgeschlechtliche Ehen grundsätzlich erlaubt. Das ist übrigens auch der Grund, warum Die Sims 4 in Russland eine Altersfreigabe ab 18 hat (via BBC). Und natürlich können auch in der neuen Hochzeits-Erweiterung zwei Frauen oder zwei Männer den Bund der Ehe eingehen.

Aber nicht nur das: Maxis hat ein lesbisches Pärchen in den Fokus ihrer Marketing-Kampagne gerückt. Dominique und Camille, oder Dom und Cam, finden im Trailer des Gameplay-Packs zusammen und heiraten am Ende. Eine solche Darstellung einer homosexuellen Ehe wird vom russischen Staat als Propaganda angesehen.

In unserer Übersicht findet ihr alle bekannten neuen Sims-Inhalte für 2022:

Die Sims 4 Roadmap 2022   5     0

Mehr zum Thema

Die Sims 4 Roadmap 2022

Gesetz stilisiert Darstellung von Homosexualität zu Propaganda

In Russland gibt es ein "Gesetz gegen Homosexuellen-Propaganda", das es Medien verbietet, nicht-traditionelle sexuelle Beziehungen gegenüber Minderjährigen als Normalzustand darzustellen. Das 2013 eingeführte Gesetz wird von vielen offiziellen Institutionen kritisiert. Mehr dazu könnt ihr auf der Seite des Auswärtigen Amtes lesen.

Laut Maxis wollte sich das Team dem Gesetz nicht beugen und entschied sich deshalb, den DLC nicht in Russland zu veröffentlichen:

Während der Entwicklung und der Entstehung unseres Marken-Storytellings, ist uns bewusst geworden, dass wir unsere Geschichte von Cam und Dom nicht in der ganzen Welt frei teilen können. Die Möglichkeit Geschichten zu erzählen – jegliche Geschichten – ist der Kern unserer Arbeit an Die Sims. Die Geschichte von Cam und Dom zurückzuhalten, hätten wir mit unseren gelebten Werten nicht in Einklang bringen können.

Aus den Aussagen geht leider nicht konkret hervor, warum von der Veröffentlichung abgesehen wird. Da Die Sims 4 in Russland ohnehin ab 18 ist, wäre ein Release an sich wohl kein Problem gewesen. Allerdings hätte Maxis ihr Marketing vermutlich nicht auf den sozialen Kanälen teilen können.

Hier seht ihr den besagten Trailer zum Hochzeits-DLC:

Die Sims 4 - Trailer stellt das neue Gameplay-Pack Meine Hochzeitsgeschichten vor 3:06 Die Sims 4 - Trailer stellt das neue Gameplay-Pack Meine Hochzeitsgeschichten vor

Die Sims steht für Diversität

Maxis bemüht sich sehr darum, möglichst viele Menschen in das Spielerlebnis von Die Sims 4 einzubeziehen. Zum Beispiel ist es jetzt möglich, nicht-binäre Pronomen für die Sims auszuwählen. Aber auch in Sachen Mode ist einiges geboten: Sei es ein Männermode-Set, das "Männlichkeit neu definieren“ soll oder das neueste Update, das von der Dragqueen Pabllo Vittar inspirierte Klamotten ins Spiel bringt.

zu den Kommentaren (11)

Kommentare(11)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.