Die Sims feiert Pride Month und stellt LGBTQIA+-Streamer vor

Auch das bereits seit Langem sehr inklusive Die Sims 4 hat sich etwas Besonderes zum Pride Month ausgedacht. Zur Feier des Monats werden LGBTQIA+-Streamer ins Rampenlicht gestellt.

von David Molke,
08.06.2021 17:25 Uhr

Die Sims 4 erfreut sich auch bei vielen LGBTQIA+-Menschen größter Beliebtheit und das soll gefeiert werden. Die Sims 4 erfreut sich auch bei vielen LGBTQIA+-Menschen größter Beliebtheit und das soll gefeiert werden.

Juni ist Pride Month und der wird auch von den Menschen hinter Die Sims 4 gefeiert. Das heißt in diesem Fall, dass eine aktuelle Aktion vor allem einige LGBTQIA+-Streamer aka Simfluencer in den Fokus rückt, die die Community bereichern. Die einzelnen Personen werden unter anderem zur Sims-Gemeinde im Allgemeinen befragt, aber auch dazu, wie sie andere ermutigen, sie selbst zu sein.

Die Sims feiert den Pride Month mit LGBTQIA-Influencern

Die Sims 4 ist seit jeher auch bei Menschen beliebt, die sich der LGBTQIA+-Community zugehörig fühlen. Das liegt unter anderem daran, dass im Spiel auch homosexuelle Beziehungen oder schwangere trans Figuren möglich sind. Kein Wunder also, dass es eine ganze Reihe bekannte Sims-Streamer*innen gibt, die den Pride Month auf ihre ganz eigene Art und Weise feiern.

Im offiziellen Blog-Eintrag namens "Pride prägt die Sims!" werden die "ermutigenden Geschichten einiger Simfluencer erzählt, die sich als Mitglieder der LGBTQ+ Community identifizieren. Diese Geschichten stehen alle unter einem Banner: Sie gehören zu derselben diversen Community, die Die Sims stolz macht." Ihr findet dort kurze Interviews mit insgesamt neun Menschen.

Dazu zählen laut der Pressemitteilung unter anderem die folgenden Simfluencer:

  • eyAnton (er/ihm): Ein schwedischer Streamer, der Die Sims als Zufluchtsort vor seiner Geschlechtsdysphorie nutzte und stets danach strebt, andere Mitglieder der Community zu unterstützen.
  • BeyondSims (er/ihm): Ein britischer Content Creator, der mithilfe von Die Sims seine eigene Sexualität durch positive Repräsentation und Erkundung akzeptieren konnte.
  • CaroloVaszquez (sie/ihr): Eine Argentinierin, die in jungen Jahren die Repräsentation von gleichgeschlechtlichen Beziehungen in Die Sims erlebte und ihre eigene virtuelle Community aufbaute.
  • Dimissauro (er/ihm): Ein Spieler, der in Die Sims endlich realistische LGBTQ+ Charaktere sah und eine diverse und tröstliche Community fand.
  • EnglishSimmer (sie/ihr): Ein Mitglied des zweitplatzierten Teams aus der Reality-TV-Serie Die Sims Spark'd, die in jungem Alter ihre eigene Sexualität im Spiel erforschen konnte und auf YouTube die "Belong There"-Reihe erschuf, in der sie LGBTQ+ Geschichten erzählt.

Wofür steht LGBTQIA+? Mit der Abkürzung sollen möglichst viele queere Identitäten abgebildet werden. In diesem Fall stehen die Buchstaben für lesbische, schwule, bisexuelle, trans, inter, queere und asexuelle Menschen. Es gibt die Abkürzung auch in vielen anderen Varianten und Reihenfolgen. Ein * oder + soll die jeweils fehlenden Identitäten mit einschließen. Mehr dazu findet ihr zum Beispiel beim Queer-Lexikon.

Mehr zum Pride Month:

Tell Me Why und The Last of Us 2 wurden übrigens bereits für ihre LGBTQIA-Darstellung ausgezeichnet, da passt es natürlich perfekt, dass Ersteres nun kostenlos zum Pride Month zu haben ist. Eine Liste mit den besten Spielen, in denen es queere Protagonist*innen gibt, findet ihr hier:

Die besten Spiele mit queeren Hauptfiguren für PS4, Xbox & Switch   30     5

Mehr zum Thema

Die besten Spiele mit queeren Hauptfiguren für PS4, Xbox & Switch

In Die Sims 4 tut sich momentan aber auch abseits des Pride Month einiges. Zuletzt wurden einige Gameplay-Packs wie die Innendekorateur-Karriere veröffentlicht. Aber bald könnte endlich eine Erweiterung, die die Fans sich schon ewig wünschen, erscheinen: Womöglich kommt bald endlich der Bauernhof- oder Landleben-DLC.

Welche der vorgestellten Personen findet ihr am interessantesten? Folgt ihr bestimmten Simfluencern?

zu den Kommentaren (7)

Kommentare(7)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.