FIFA 22 Title Update 2 nimmt sich Gameplay vor: mehr Fouls, schwere Schüsse und schwache Füße

EA macht sich mit dem Title Update 2 für FIFA 22 daran, das Gameplay anzupassen. Das muss aber nichts Schlimmes bedeuten.

von Jonathan Harsch,
20.10.2021 12:23 Uhr

Das nächste Update ändert einiges am Gameplay von FIFA 22. Das nächste Update ändert einiges am Gameplay von FIFA 22.

EA Sports hat bereits das zweite Title Update für FIFA 22 veröffentlicht. Der Download beinhaltet über ein Dutzend Änderungen am Gameplay. Aber ihr braucht (noch) keine Angst zu haben, dass die Entwickler*innen das Spiel verschlimmbessern, wie es EA in der Vergangenheit häufig vorgeworfen wurde. Die Patch-Notes lesen sich soweit alle vernünftig.

Wann erscheint das Title Update für FIFA 22? Nachdem der Patch einige Tage auf dem PC (und Google Stadia) getestet wurde, wird er auch für Konsolen erscheinen. Beim ersten Title Update war das ziemlich genau nach eine Woche. Wenn ihr auf PS5, PS4, Xbox Series X/S oder Xbox One spielt, könnt ihr Mitte bis Ende nächster Woche damit rechnen, dass die Datei zum Download freigegeben wird.

Patch-Notes zum Title-Update 2 in FIFA 22

Wir haben die wichtigsten Patch-Notes für euch zusammengefasst. Die komplette Liste mit allen Bugs und Optimierungen findet ihr im FIFA-Forum.

Pässe und Schüsse: Einige Pässe und Schüsse sind in der Vanilla-Version von FIFA 22 zu effektiv, andere zu schwach. Deshalb arbeitet EA hier an Verbesserungen. Zum Beispiel kommt ihr mit gelupften Bällen jetzt besser über die gegnerische Abwehr. Diese konnte sich zuvor zu weit strecken, um solche Pässe abzufangen.

Auch der angeschnittene Schuss, mit dem wir bisher super einfach Tore erzielen konnten, wurde erneut angepasst. Bereits seit dem ersten Update fischen Torhüter solche Bälle leichter aus dem Winkel. Jetzt beschränkt sich die Technik fast ausschließlich auf den starken Fuß. Spieler versuchen mit aller Macht den Ball auf den besseren Fuß zu legen, auch wenn dieser ungünstig liegen sollte.

Angeschnittene Schüsse sind nicht mehr so leicht auszuführen. Angeschnittene Schüsse sind nicht mehr so leicht auszuführen.

Fouls: Die HyperMotion-Technologie (nur PS5 und Xbox Series X/S) macht Spiele in FIFA 22 unberechenbarer. Allerdings dürfte euch ein Punkt bereits aufgefallen sein: Die KI foult kaum noch. Das stört ein wenig die Immersion und wird jetzt angepasst. In den Schwierigkeitsgraden Halb-Profi und darüber wird jetzt mehr gegrätscht, gerangelt und geschubst.

Die Physik: HyperMotion ist ein Schritt in die richtige Richtung, bringt aber ganz neue Probleme mit ins Spiel, die nach und nach ausgebessert werden müssen. Dazu zählen Bälle, die bei Zweikämpfen in die Luft springen, Fußballer, die bei schnellen Richtungswechseln den Ball nicht richtig berühren und Spieler, die bei Ecken unnötig gestikulieren. Diese Dinge sollten jetzt nicht mehr vorkommen.

Weitere Änderungen in FIFA 22:

  • Schiris pfeifen keine Freistöße mehr im Strafraum
  • Sehr selten verschwanden Spieler einfach vom Feld
  • Die Außenrist-Eigenschaft funktioniert wieder
  • Spieler bekommen keinen Zitteranfall mehr, wenn sie den Ball abschirmen
  • Abstöße der Keeper gehen nicht einfach über das komplette Feld

Was FIFA 22 an neuen Gameplay-Features bietet, seht ihr im Trailer:

FIFA 22 - Gameplay-Trailer erklärt die neuen Features 3:47 FIFA 22 - Gameplay-Trailer erklärt die neuen Features

Weitere Artikel zum Thema FIFA 22:

Das brachte uns das Title Update 1

Bereits der erste Patch schraubte am Gameplay von FIFA 22. Konkret wurden die Torhüter angepasst, die Schüsse aus der Distanz jetzt besser halten und Bälle aus unmittelbarer Nähe eher durchlassen. Die Abwehrreihen verhalten sich seit dem Update intelligenter und stehen vor allem bei eigenen Ecken besser. Auch die Schiedsrichter bekamen einen IQ-Boost und können besser zwischen harten und leichten Fouls unterscheiden.

Seid ihr zufrieden mit den Änderungen? Was wünscht ihr euch für kommende Updates zu FIFA 22?

zu den Kommentaren (2)

Kommentare(2)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.