PS-Plus-Probleme mit Final Fantasy 7 Remake: Intergrade-DLC auf PS5 sind behoben

Es geht wieder los: Jetzt gibt es Probleme mit der PS5-Version von Final Fantasy 7 Remake. Wenn ihr das Spiel schon besitzt, könnt den DLC über PS Plus nicht nutzen.

FF7 Remake Intergrade ist momentan Teil von PS Plus. FF7 Remake Intergrade ist momentan Teil von PS Plus.

Update am 21. Juli: Square Enix und Sony haben sich dem Problem gestellt und es tatsächlich behoben. Nachdem nicht alle mit PS Plus Extra/Premium auf den DLC von Final Fantasy 7 Remake in der PS5-Version zugreifen konnten, ist es jetzt endlich möglich.

Wie kommt ihr an das Spiel? Geht einfach auf der Konsole oder per Webbrowser in den Store und sucht dort nach "Final Fantasy 7 Remake Intergrade". Jetzt sollte es funktionieren, dass ihr das Spiel zu eurer Bibliothek hinzufügt und könnt dann das Ganze herunterladen.

Originalmeldung: Theoretisch könnt ihr Final Fantasy 7 Remake Intergrade mit einem Abo bei PS Plus Extra oder Premium momentan ohne Zusatzkosten auf der PS4 oder PS5 spielen. Das funktioniert aber nur, solange ihr das Spiel nicht ohnehin schon besitzt.

Wenn es euch geht wie mir, dann habt ihr bisher nur das Grundspiel gezockt und wolltet den Intermission-DLC mit Yuffie irgendwann nachholen. Eigentlich wäre jetzt der ideale Zeitpunkt, doch leider ist das nicht möglich, denn das Intergrade-Bundle ist für alle blockiert, die sich FF7 Remake schon einmal aus dem PS Store geladen haben.

Das Problem mit Final Fantasy 7 Remake Intergrade und PS Plus

Darum geht es: Final Fantasy 7 Remake Intergrade ist seit gestern Teil von PS Plus Extra und PS Plus Premium. Wenn ihr euch den Titel herunterladen wollt, gilt das als Kauf im PS Store, auch wenn ihr keinen Cent bezahlt.

Befindet sich das Grundspiel schon in eurem Besitz, könnt ihr im Shop jedoch nur den DLC erstehen. Das Problem: Diesen gibt es nicht separat bei PS Plus. Das System führt also dazu, dass ihr Intermission nicht gratis spielen könnt, wenn ihr Remake bereits besitzt (via VGC).

Wird der Fehler behoben? Es ist nicht das erste Mal, dass Final Fantasy 7 Remake und PS Plus im Clinch liegen. Im vergangenen Jahr war das Spiel bereits Teil des monatlichen Gratis-Lineups. Allerdings handelte es sich dabei um eine spezielle Version, mit der das kostenlose PS5-Upgrade nicht in Anspruch genommen werden konnte. Nachdem es ordentlich Kritik von Seiten der Fans gehagelt hatte, ruderte Square Enix irgendwann zurück und schaltete das Intergrade-Upgrade auch für die PS Plus-Version von FF7 Remake frei.

Entsprechend besteht natürlich die Hoffnung, dass die Probleme auch diesmal behoben werden. Zumal es sich hier wirklich nur um einen Fehler des PlayStation-Systems handelt, der auch diejenigen bestraft, die ursprünglich Geld für Final Fantasy 7 Remake hingelegt haben. Eine offizielle Stellungnahme gibt es zum jetzigen Zeitpunkt aber noch nicht.

Final Fantasy 7 Rebirth - Der erste Blick auf den zweiten Teil des Remakes 1:34 Final Fantasy 7 Rebirth - Der erste Blick auf den zweiten Teil des Remakes

Der Nachfolger ist angekündigt und hat einen Erscheinungszeitraum

Mit Final Fantasy 7 Rebirth hat Square Enix diesen Sommer endlich auch das Sequel aus dem Sack gelassen. Oben könnt ihr euch den Ankündigungs-Trailer noch einmal ansehen.

Weitere News zum Thema:

Wann erscheint Final Fantasy 7 Rebirth? Der nächste Teil der Remake-Serie hat noch kein konkretes Release-Datum, soll jedoch im Winter 2023 auf den Markt kommen. Rebirth erscheint zum Launch exklusiv für die PS5. Dass es keine PS4-Version geben wird, liegt laut Square vor allem an der großen Spielwelt des Titels.

Seid auch ihr von dem PS-Plus-Problem mit Final Fantasy 7 Remake Intergrade betroffen?

zu den Kommentaren (9)

Kommentare(9)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.