Pokémon GO - Dataminer finden Shiny-Mewtu im Code

Dataminer haben nicht nur die Sprites von Shiny-Mewtu im Code von Pokémon GO gefunden, sondern auch veränderte Werte festgestellt.

von Linda Sprenger,
14.08.2017 14:00 Uhr

Japanische Pokémon GO-Spieler können Mewtu in Raids bereits fangen. Japanische Pokémon GO-Spieler können Mewtu in Raids bereits fangen.

Update:

Mewtu erscheint weltweit als Raid-Boss in Pokémon GO und ist damit nicht exklusiv in Japan, sondern bald für alle Spieler verfügbar. Das hat Niantic nun offiziell bekannt gegeben. Anders als Zapdos, Lavados, Arktos und Lugia kann Mewtu aber nur in exklusiven Raids gefangen und bekämpft werden. Dabei handelt es sich um eine neue Raid-Art, für die wir erst eine Einladung brauchen. Um was es sich bei exklusiven Raids genau handelt, erklären wir euch hier.

Wann genau Mewtu in Pokémon GO als exklusiver Raid-Boss erscheint, ist noch nicht bekannt. Bisher heißt es lediglich, dass wir "in den kommenden Wochen"die Chance erhalten, gegen Mewtu anzutreten.

Originalmeldung:

Das legendäre Pokémon Mewtu steht schon seit dem allerersten Trailer zu Pokémon GO auf der Wunschliste vieler Trainer und hat es nun endlich als legendärer Raid-Boss ins Spiel geschafft - allerdings erstmal nur in Japan. Dass das Klon-Monster früher oder später auch bei uns erscheint, ist aber alles andere als unwahrscheinlich. Schließlich schafften es die beiden legendären Vögel Lugia und Arktos nach dem Pokémon GO-Fest in Chicago auch ins Spiel.

Mehr:Pokémon GO - Niantic deutet weitere legendäre Raids nach Zapdos an

Noch vor der eigentlichen Enthüllung von Mewtu während des Pokémon GO Stadium-Events in Japan haben Dataminer einen weiteren Hinweis darauf gefunden, dass Mewtu demnächst weltweit als legendärer Raid-Boss in Pokémon GO bekämpft und gefangen werden kann. Zum einen habe Niantic die Angriffs-, Verteidigungs- und Ausdauer-Werte des Pokémons in der geupdateten Gamemaster-Datei, die alle Parameter des Spiels feststellt, herabgesetzt.

Wie Reddit-User Spidertrotz ausführt, sinke damit auch der maximale WP-Wert von Mewtu von 4760 auf 3982. Offenbar haben die Macher in Playtests evaluiert, dass Mewtu zu mächtig ist, und die Werte daraufhin angepasst, um es dann ruhigen Gewissens auf uns loszulassen. Wann genau Mewtu letztendlich weltweit erscheint, hat Niantic aber noch nicht bekannt gegeben.

Shiny-Mewtu in Pokémon GO

Zum anderen haben Dataminer von The Silph-Road Shiny-Mewtu im Code des Mobile-Games entdeckt - sogar samt Bild, auf dem es mit grünen und nicht wie sonst mit violetten Akzenten zu sehen ist.

Wann Shiny-Mewtu letztendlich im Spiel auftaucht, ist unklar. Bislang sind nur die schimmernden Varianten von Karpador und Garados in Pokémon GO fangbar. Während des Pikachu Outbreak-Events in Japan wurden außerdem die Shiny-Formen von Pichu, Pikachu und Raichu gesichtet. Möglicherweise führt Niantic legendäre Shiny-Pokémon in Zukunft ja auf besonderen Events ein. Aber das ist nur reine Spekulation.

Bis heute Nacht habt ihr übrigens noch die Gelegenheit, Zapdos zu fangen, das zumindest so aussieht wie ein Shiny, da Niantic versehentlich die Modelle vertauscht hat.

Pokémon GO - Trailer kündigt legendäre Pokémon an 2:39 Pokémon GO - Trailer kündigt legendäre Pokémon an

zu den Kommentaren (0)

Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.