Zelda BOTW 2 gibt uns vielleicht endlich die Antwort auf eines der größten Rätsel des Vorgängers

Der mysteriöse Berg Agaat liegt im Westen der Open World von Hyrule und kann nicht betreten werden. Womöglich besteht hier eine Verbindung zu BOTW 2.

von Jasmin Beverungen,
15.05.2022 11:14 Uhr

Besteht eine Verbindung zu den mysteriösen Ruinen aus dem BOTW 2-Trailer? Besteht eine Verbindung zu den mysteriösen Ruinen aus dem BOTW 2-Trailer?

Obwohl die Open World von The Legend of Zelda: Breath of the Wild unzählige Freiheiten für Erkundungstouren lässt, gibt es einige Orte, an die wir nicht gelangen können. Zu diesen Orten, zu denen wir keinerlei Zugang haben, zählt der Berg Agaat im Westen der Gerudo-Wüste. Wir verraten euch, was dahinterstecken könnte.

Großes Rätsel in der Open World

Der Berg Agaat gibt uns eines der größten Rätsel in BOTW auf. Es handelt sich dabei um einen riesigen Berg, der sogar einen eigenen Namen auf der Weltkarte bekommen hat. Doch sobald wir versuchen, den Berg zu betreten, hindert uns eine unsichtbare Mauer daran, weiter vorzugehen.

Was hat es mit der unsichtbaren Mauer auf sich? Normalerweise dienen solche Begrenzungen in offenen Welten dazu, die Karte zum Rand hin zu begrenzen. Doch in BOTW wäre nach dem Berg Agaat noch genügend Platz, um die unsichtbare Mauer zu platzieren. Umso größer ist die Neugier, was sich auf dem Berg Agaat befindet.

Was ist auf dem Berg Agaat? Die Antwort: Nichts. Zumindest noch nicht. Viele Fans haben bereits im Vorfeld spekuliert, dass der Berg Agaat mit kommenden DLCs betretbar wird. Mittlerweile sind alle DLCs erschienen, doch der Berg Agaat bleibt unpassierbar.

Ein weiteres Zelda-Rätsel, das durch einen Fan gelöst wurde, zeigt uns folgender Artikel:

Breath of the Wild-Fan schlägt 10 Stunden auf Händler ein, um Klon-Theorie zu beweisen   7     2

Mehr zum Thema

Breath of the Wild-Fan schlägt 10 Stunden auf Händler ein, um Klon-Theorie zu beweisen

Berg Agaat als Einstieg in BOTW 2

Auf YouTube stellt BanditGames eine These zu Berg Agaat auf, die mit BOTW 2 verknüpft ist. Der Trailer zeigt deutlich, dass es sich um ein Gebiet handelt, das mit dem Volk der Gerudos verknüpft ist. Außerdem haben Link und Zelda so viel Holz mit im Gepäck, dass wir davon ausgehen können, dass ihre Reise im Untergrund wohl etwas länger gehen wird:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.
Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von YouTube angezeigt werden.

Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube-Inhalt

Was bedeutet das? Womöglich sind die beiden in einem riesigen Untergrundgebiet unterhalb der Gerudo-Wüste. Der Berg Agaat könnte es Einstieg in den Untergrund dienen oder anderweitig mit ihm verknüpft sein.

Ein weiterer Berg, der sich auf der anderen Seite der Gerudo-Wüste befindet, kann ebenfalls nicht betreten werden. Zwar hat der Berg noch keinen Namen spendiert bekommen, doch mit BOTW 2 könnte er ebenso eine größere Rolle spielen. Der YouTuber geht davon aus, dass es sich hierbei um einen Ausgang aus dem Untergrund-Dungeon handeln könnte.

Wer den BOTW 2-Trailer nicht mehr vor Augen hat, kann ihn sich hier ansehen:

The Legend of Zelda: Breath of the Wild - E3 2019-Trailer enthüllt Sequel 1:26 The Legend of Zelda: Breath of the Wild - E3 2019-Trailer enthüllt Sequel

Weitere Artikel zu BOTW 2 im Überblick:

Da BOTW 2 ebenfalls in Hyrule spielen wird, könnte die Theorie also wirklich stimmen. Doch ob der Berg Agaat wirklich mit dem Sequel in Verbindung steht, erfahren wir erst im nächsten Jahr. Denn der Release von The Legend of Zelda: Breath of the Wild 2 für die Switch wurde Ende März auf das Jahr 2023 verschoben. Bis dahin müssen wir und also noch gedulden.

Was haltet ihr von der Theorie rund um Berg Agaat?

zu den Kommentaren (1)

Kommentare(1)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.