Adventskalender 2019

Zucht in Pokémon Schwert/Schild: Eier bekommen, brüten & mehr

Was müsst ihr beim Brüten beachten? Wie bekommt ihr die besten Pokémon? Alles dazu in unserem Guide.

von Jonas Gössling,
11.12.2019 12:58 Uhr

Durch Brüten bekommt ihr besonders starke Pokémon. Durch Brüten bekommt ihr besonders starke Pokémon.

Hier bekommt ihr alle Infos zu Pokémon-Eiern und zur Zucht. Denn die lieblichen Kreaturen pflanzen sich in Pokémon Schwert und Schild auch biologisch fort und ihr dürft die dabei entstehenden Eier munter ausbrüten. Aber was genau müsst ihr dabei beachten, wieso solltet ihr überhaupt brüten und wie optimiert ihr den Vorgang?

Dieser Guide zeigt euch:

Warum ihr züchten solltet

Es gibt gute Gründe für die Pokémon-Zucht: Wie in jedem Teil der Reihe wollt ihr auch in Schwert und Schild der Allerbeste sein. Dementsprechend braucht ihr die stärksten Monster am Gürtel.

Brüten kombiniert die Stärken zweier Kreaturen. Ihr sucht euch also zwei besonders mächtige Begleiter aus, lasst sie im Pokémon-Hort zurück und heraus kommt ein besonders starkes Baby. Auch Shinys erhaltet ihr so, etwa mit der Masuda-Methode, deutlich einfacher. Klingt leicht, aber es gibt einiges zu beachten.

Brüten verschafft euch seltene Pokémon. Wenn ihr beispielsweise ein Team aus Evolis zusammenstellen wollt, die aber in eurer Edition nur selten spawnen, könnt ihr euch einfach so lange Flauschbälle züchten, bis ihr genug für alle Elemente habt.

Man kann nie genug Evoli haben. Man kann nie genug Evoli haben.

Eis, Feuer, Pflanze, Wasser ...
Guide zu allen Evoli-tionen

Woher bekomme ich Eier?

Die Pokémon-Pension ist eure erste Anlaufstelle für Pokemon-Eier. Hier gebt ihr eure Pokémon ab und nach einer Weile erhaltet ihr ein Ei. Aber dazu gleich mehr. Zunächst erklären wir euch, wo ihr die Pensionen überhaupt in der Galar-Region findet, richtig diesmal gibt es zwei.

Fundort der Pokémon-Pensionen

Ihr findet in Schwert und Schild zwei davon: Einer direkt auf Route 5, der andere im Westen der Naturzone.

Ihr müsst nicht einmal ins Gebäude hineingehen. Die nette Dame davor nimmt eure Pokémon entgegen und will dafür lediglich eine kleine Gebühr. Jetzt wartet ihr mindestens eine halbe Stunde, bis die ersten Eier wie durch Magie entstehen.

Die beiden Standorte der Pokémon-Pensionen. Die beiden Standorte der Pokémon-Pensionen.

Welche Voraussetzungen ihr beachten müsst

Wie in der echten Welt will aber nicht jeder automatisch mit jedem. Bevor ihr die Zucht startet, müsst ihr einige Sachen berücksichtigen. Grundsätzlich benötigt ihr ein männliches und ein weibliches Pokémon. Es müssen nicht unbedingt die gleichen sein.

Entscheidend ist die Ei-Gruppe. Über den Pokédex seht ihr ein, wo ihr eure Tiere einzuordnen habt. Kramor gehört etwa zur Flug-Gruppe und braucht einen entsprechenden Partner. Das weibliche Gen setzt sich bei unterschiedlichen Monstern durch.

Sonderfall Ditto

Einige Ausnahmen gibt es jedoch, wie zum Beispiel Ditto. Wie schon in den Editionen zuvor kreuzt ihr es mit jedem Pokémon.

Warum ist Ditto so wichtig? Es verwandelt sich dann in den passenden Partner. Das ist vor allem deswegen nützlich, weil manche Tiere nur männlich oder weiblich sind. Kreaturen wie Rotom haben sogar gar kein Gender und brauchen zwingend Ditto zur Fortpflanzung.

Achtet bei euren Pokémon auf Ei-Gruppe und Geschlecht, dann kann das Brüten beginnen. Achtet bei euren Pokémon auf Ei-Gruppe und Geschlecht, dann kann das Brüten beginnen.

Wo ist Ditto? Das wandlungsfähige Pokémon findet ihr in Schwert und Schild ausschließlich beim Wutanfall-See. Eine genaue Erklärung zum Finden und Fangen von Ditto findet ihr hier. Dittos spawnen mit einer Chance von 10 Prozent im hohen Gras und zwei Prozent in Zufallsbegegnungen. Die Dittos in der Wildnis haben meist mittlere bis schlechte Werte, es sei denn:

  • Es handelt sich um ein leuchtendes Ditto. Das verschafft euch nicht nur Watt, wenn ihr es fangt, sondern verfügt auch über bessere IVs (Individual Values, die "Gene" der Pokémon")
  • Ihr fangt es in einer Dynamax-Raid mit vier Sternen oder mehr

Tauscht es gegen ein Ditto aus einem anderen Land und dank der Masuda-Methode steigt die Chance auf Shinys ganz enorm.

Vorbereitung

  • die DV-Richter-Funktion: Dafür müsst ihr alle acht Arenaorden besitzen und in Score City die vierte Etage des Kampfturms meistern. Der Sinn dahinter: Mit dem Tool könnt ihr die DVs (Determinant Values) euer Begleiter einsehen. Erst dadurch findet ihr die Kreaturen mit den besten Werten.
  • den Fatumknoten: Damit transferiert ihr die IV von Elternpokémon auf ihre Sprößlinge. Wenn ein Pokémon in der Pension den Knoten trägt, werden fünf der 12 Werte an die Kinder weitergegeben. Den Knoten könnt ihr im Pokécenter im Zentrum von Claw City kaufen.
  • den Ewigstein: Wenn ein Pokémon in der Pension ihn trägt, wird sein Wesen auf seinen Nachwuchs übertragen. Ewigsteine könnt ihr auf Route 5 finden, außerdem bringen Pokémon ihn von Jobs (die ihr auf jedem Rotom-PC in Pokécentern aktivieren könnt) mit nach Hause.

Schickt eure Monster auf Jobs, dann bringen sie eventuell einen Ewigstein mit. Schickt eure Monster auf Jobs, dann bringen sie eventuell einen Ewigstein mit.

Pokémon-Zucht: Nach Wesen brüten

Das Wesen eines Pokémon ist nicht nur lustig zu lesen, sondern hat auch Einfluss auf seine Statuswerte (Angriff, Verteidigung, etc.). Mit dem passenden Wesen bekommen wir zu unserem Ziel passende Statuswerte ins Ei geliefert. Im Folgenden die Wesensarten und ihr Einfluss:

Wesen

Verstärkter Statuswert

Geschwächter Statuswert

Robust

keine Auswirkungen

keine Auswirkungen

Solo

Angriff

Verteidigung

Mutig

Angriff

Initiative

Hart

Angriff

Spezialangriff

Frech

Angriff

Spezialverteidigung

Kühn

Verteidigung

Angriff

Sanft

Keine Auswirkung

Keine Auswirkung

Locker

Verteidigung

Initiative

Pfiffig

Verteidigung

Spezialangriff

Lasch

Verteidigung

Spezialverteidigung

Scheu

Initiative

Angriff

Hastig

Initiative

Verteidigung

Ernst

Keine Auswirkungen

Keine Auswirkungen

Froh

Intitiative

Spezialangriff

Naiv

Initiative

Spezialverteidigung

Mäßig

Spezialangriff

Angriff

Mild

Spezialangriff

Verteidigung

Ruhig

Spezialangriff

Initiative

Zaghaft

Keine Auswirkungen

Keine Auswirkungen

Hitzig

Spezialangriff

Spezialverteidigung

Still

Spezialverteidigung

Angriff

Zart

Spezialverteidigung

Verteidigung

Forsch

Spezialverteidigung

Initiative

Sacht

Spezialverteidigung

Spezialangriff

Kauzig

Keine Auswirkung

Keine Auswirkung

Zu Beginn werdet ihr wahrscheinlich nicht die Werte bekommen, die ihr wollt. Mit Items wie dem Fatumnoten oder dem Ewigstein könnt ihr jedoch sicherstellen, neue Pokémon mit besserem Wesen zu züchten. Das ist vor allem für Wettkämpfe mit anderen Spielern oder im Kampfturm wichtig, wenn es nicht mehr einfach nur reicht, das entgegengesetzte Element zu präsentieren.

Das Wesen eines Pokémon hat Einfluss auf dessen Statuswerte. Das Wesen eines Pokémon hat Einfluss auf dessen Statuswerte.

Pokémonzucht: Nach IV brüten

IVs oder DVs (Bestimmende Werte, beziehungsweise individuelle Werte) sind ungefähr mit den Werten der Pokémon gleichzusetzen. Die IV haben Einfluss auf die Wachstumsrate der einzelnen Statuswerte. Damit können Werte wie Verteidigung oder Spezialangriff beim Levelaufstieg schneller steigen.

Wenn ihr das für euch passende Wesen erzüchtet habt, könnt ihr euch mit den Pokémon als Basis an die IV-Werte machen. Dafür braucht ihr neben eurem "Wesens-Pokémon" noch ein passendes Monster vom anderen Geschlecht oder ein Ditto mit guten IV-Werten, entweder aus einem Tausch, aus der Wildnis, einer Raid oder einer anderen Zucht.

Gebt dann dem Pokémon mit dem gewünschten Wesen den Ewigstein, denn sein Wesen soll ja übertragen werden. Das IV-Pokémon bekommt den Fatumknoten. Lasst die beiden zum Züchten da und wartet auf das Ergebnis.

Jetzt kommt es auf den (von uns beeinflussten) Zufall an. Es wird Monster mit schlechten IV geben. Was ihr für weitere Zuchten wollt sind entweder Monster mit mehr IVs als das Wesens-Elternteil oder mit besseren IVs als das IV-Elternteil. Bei einer Verbesserung tauscht ihr das Kind gegen das jeweilige Elternteil aus und züchtet weiter, so bekommt ihr immer bessere Monster.

Sollten die Pokémon jedoch jemals Weihnachten als Familie feiern wollen, garantieren wir eine sehr unangenehme Grundstimmung.

IV perfektionieren

Aber was, wenn ihr das perfekte Pokémon habt und nur eine IV dabei ist, die ihr absolut nicht wollt? Dann müsst ihr noch ein bisschen härter Mendeln.

  • Dafür züchtet ihr so lange, bis ein Pokémon mit passendem Wesen und einem IV herauskommt, das ihr statt dem ungewünschten haben wollt.
  • Findet (oder tauscht) ein Ditto, das diesen Wert am besten ausgeprägt hat und dazu noch zwei bis drei andere gute IVs besitzt.
  • Schnappt euch einen Silberkronkorken und verstärkt die IV auf 31 (beim Wesenspokémon)
  • Gebt dem Pokémon beim Züchten dann eines der Macht-Items mit, denn das erhöht den jeweiligen Wert. Hier gilt: Machtgewicht erhöht KP, Machtreif erhöht Angriff, Machtgurt erhöht Verteidigung, Machtlinse erhöht Spezialangriff, Machtband erhöht Spezialverteidigung, Machtkette erhöht Initiative. Die Machtitems gibt es im gleichen Shop im Claw City wie den Fatumknoten.
  • Ab jetzt müsst ihr wieder so lange züchten und tauschen, bis ihr die Werte habt, die ihr wollt.

Ein stinknormales Karpador will nicht jeder. Ein Karpador mit perfekten Werten, das zu einem superstarken Garados wird, vielleicht schon eher. Ein stinknormales Karpador will nicht jeder. Ein Karpador mit perfekten Werten, das zu einem superstarken Garados wird, vielleicht schon eher.

Versteckte Fähigkeiten züchten

Ihr wollt neben den zwei Fähigkeiten, die euer Pokémon sowieso schon hat, eine versteckte Fähigkeit hinzufügen? Kein Problem, auch das kann im Genpool-Lotto berücksichtigt werden.

Dafür braucht ihr zuerst einmal ein Pokémon mit einer versteckten Fähigkeit. Wilde Pokémon mit goldenem Schein oder Monster in Raids weisen sie sehr wahrscheinlich auf. Dann habt ihr zwei Möglichkeiten:

  • Züchtet mit dem Fähigkeiten-Pokémon und einem Ditto: Hier ist es egal, ob das männliche oder das weibliche Pokémon die versteckte Fähigkeit hat, denn euer Partner ist ja Ditto. Dabei findet die versteckte Fähigkeit mit 60-prozentiger Wahrscheinlichkeit ihren Weg in die nächste Generation, sonst kommt eine der anderen beiden Abilities mit.
  • Züchtet mit einem Pokémon des anderen Geschlechts: Hier ist das Geschlecht sehr wichtig, denn nur die Mutter kann die versteckte Fähigkeit weitergeben. Prozentual bestehen hier die gleichen Chancen auf Vererbung.

Wie ihr optimal und schnell brütet

War die Zucht erfolgreich, erhaltet ihr vor dem Hort ein Ei. Jetzt fängt das eigentliche Brüten an. Hierfür lauft ihr einfach nur herum oder fahrt Fahrrad. Nach einer immer individuellen Anzahl an Schritten schlüpft das Baby.

Idealerweise habt ihr ein Pokémon mit der Fähigkeit "Flammkörper" oder "Dampfantrieb" im Team.

Smart gebrütet
So clever überlistet ein Fan die Mechanik

Die Fertigkeiten halbieren die nötigen Schritte und erleichtern euch so das Leben ganz erheblich. Ebenfalls nützlich ist das Item Ovalpin. Besiegt dafür den Polizisten Morimoto im Hotel und ihr erhaltet den Stein. Er wirkt automatisch und erhöht die Wahrscheinlichkeit auf mehr Eier.

Fortgeschrittene ändern zudem die Werte ihrer Pokémon. Im Kampfturm in Score City erhaltet ihr Minze als Preise. 50 Gewinnpunkte kostet eine und erhöht Angriffspunkte und mehr.

Wer sich eine Armee aus Lauchzelot bauen will, kann sie auch einfach züchten. Wer sich eine Armee aus Lauchzelot bauen will, kann sie auch einfach züchten.

Beachtet, dass die Items auch immer negative Wirkungen haben. Bessere Verteidigung gleicht die Pfiffig-Minze beispielsweise mit schlechteren Spezial-Angriffs-Werten aus. Mit dem Super-Spezialtraining im Kampfturm verbessert ihr ebenfalls die DVs eurer Begleiter, was wiederum stärkere Babys bedeutet.

Was ihr nach dem Brüten nicht vergessen solltet

Nach dem Brüten ist vor dem Training. Ein frischgeschlüpftes Pokémon steht selbstredend noch ganz am Anfang, perfekte Anlagen hin oder her. So viel Zeit ihr in die eigentliche Zucht steckt, so viel solltet ihr auch ins Pokémon danach stecken.

Seid stolz auf das, was ihr geschaffen habt. Seid stolz auf das, was ihr geschaffen habt.

Um das Maximum aus dem Baby zu holen levelt ihr es auf und erhöht die Freundschaft zu ihm. Letzteres wirkt sich immerhin auch wieder auf das Verhalten im Kampf aus, wie wir euch an anderer Stelle schon gezeigt haben.

Im Engame habt ihr zudem Zugang zu EV-Trainings, die die einzelnen Werte der Pokémon nochmal verbessern können. Seminare zu Initiative, Spezialangriff etc. findet ihr im Pokéjob-Menü in eurem Rotom-PC, ihr könnt sie jedoch auch mit Vitaminen und ähnlichen Items verbessern. Die sind allerdings ziemlich teuer.

Mehr Tipps zu Pokémon Schwert und Schild


Kommentare(7)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen