Abwärtskompatibilität von PS5 & Xbox Series X: Was wir bisher wissen

Sowohl PS5 als auch Xbox Series X werden abwärtskompatibel sein: Ihr könnt auf den neuen Konsolen also auch ältere Games zocken. Aber wie genau unterscheiden sich die Pläne der Plattform-Betreiber?

von Achim Fehrenbach,
01.08.2020 13:00 Uhr

Sowohl PlayStation als auch Xbox besitzen eine umfangreiche, historisch gewachsene Spielebibliothek. Sowohl PlayStation als auch Xbox besitzen eine umfangreiche, historisch gewachsene Spielebibliothek.

Der Release von PlayStation 5 und Xbox Series X sorgt jetzt schon für mächtig Wirbel: Täglich erscheinen Details zu Spielen, Software-Features und Hardware. Sony und Microsoft werfen immer neue Argumente in die Runde, warum ihre Konsole besser ist als die der Konkurrenz. Meist geht es dabei um die Leistungsfähigkeit der Hardware - und darum, welche Konsole die attraktiveren Games bieten wird.

Hier kommt "Abwärtskompatibilität" ins Spiel: Also die Frage, inwieweit Games der früheren Konsolen-Generationen auch auf Next-Gen spielbar sein werden. Abwärtskompatibilität klingt nach einer feinen Sache: Wer, bitteschön, möchte nicht so viele Games wie möglich auf EINER Plattform spielen können?

Erstens muss dann nicht die alte, verstaubte Hardware aus dem Keller geholt werden, um Klassiker erneut zu zocken. Zweitens sehen alte Spiele auf den neuen Konsolen womöglich deutlich besser aus. Und drittens will man PS4- oder Xbox-One-Titel ja nicht ein zweites Mal kaufen müssen, wenn auf Next-Gen umgestiegen wird. Kurz gesagt: Abwärtskompatibilität klingt nach einem Feature, das man als Gamer auf jeden Fall haben möchte.

Allerdings gibt es bei dem Thema auch eine Menge Fragen. Im vorliegenden Artikel bringen wir euch auf den neuesten Stand:

Bei den Fragen 1 bis 4 stützen wir uns auf das, was Sony und Microsoft bisher öffentlich gemacht haben. Frage 5 ist deshalb wichtig, weil davon das Kräfteverhältnis der Next-Gen-Konsolen abhängt. Und damit letztlich auch die Frage, welche Konsole attraktiver ist. In unserem Artikel lassen wir deshalb auch zwei Marktanalysten und einen Spielehändler zu Wort kommen: Sie können gut einordnen, was hinter den Ansagen der Publisher steckt.

1. Abwärtskompatibilität vs. Spiele-Upgrades: Wo liegt der Unterschied?

Vorab eine grundsätzliche Unterscheidung. Zum einen gibt es die "Abwärtskompatibilität" der Konsolen: Also Next-Gen-Hardware, die mit älteren Spielen klarkommt. Zum anderen planen viele Publisher, ihre PS4- oder Xbox-One-Games auch auf Next-Gen-Konsolen verfügbar zu machen.

Von dieser Upgrade-Option gibt es wiederum verschiedene Varianten:

  • Bereits gekaufte Spiele erhalten ein Gratis-Upgrade für die neuen Konsolen. Die Next-Gen-Version hat dann natürlich bestimmte Vorteile.
  • Das Upgrade ist nicht gratis, sondern kostet extra - allerdings nicht den Vollpreis eines Spiels.
  • Der Publisher bringt eine separate Next-Gen-Version seines Spiels heraus - zum Vollpreis.

Viele Publisher haben bereits angekündigt, die eine oder andere Variante bereitzustellen. Square Enix beispielsweise will für Marvel's Avengers ein kostenloses Next-Gen-Upgrade anbieten.

Wer Marvel's Avengers auf Next-Gen-Konsolen spielen möchte, muss nicht extra zahlen. Wer Marvel's Avengers auf Next-Gen-Konsolen spielen möchte, muss nicht extra zahlen.

Das Action-Adventure von Crystal Dynamics soll dann nicht nur "extrem schnelle Ladezeiten, verbesserte Auflösung, Wiedergabetreue, Texturen und Rüstungszerstörung, Raytracing und mehr" bieten. Sondern auch Cross-Gen-Play zwischen PS4/PS5 bzw. Xbox One / Xbox Series X ermöglichen. Ein weiterer Vorteil: Es soll bei dem Upgrade keine Rolle spielen, ob man ursprünglich die Disc- oder die Download-Version von Marvel's Avengers gekauft hat.

Andere Publisher wählen für ihre Upgrades eigene Varianten. Hier ein paar Beispiele:

  • Electronic Arts: Spiele wie FIFA 21 oder Madden 21 erhalten Gratis-Upgrades für Next-Gen. Der Publisher nennt seine Vorgehensweise "Dual Entitlement". Wichtig: Wer eines der Spiele auf Disc für die PS4 kauft, braucht später auch eine PS5 mit Laufwerk. Bei den Digitalversionen gibt es keine Einschränkung.
  • Sony: Mit The Last of Us: Part 2 hat der Publisher einen der letzten großen Titel für die PS4 herausgebracht. Käufer der PS4-Version erhalten die PS5-Version als Gratis-Upgrade. Zum kürzlich erschienenen Exklusivtitel Ghost of Tsushima hat Sony noch kein Gratis-Upgrade bestätigt.
  • CD Projekt: Wer Cyberpunk 2077 für die aktuellen Konsolen kauft, erhält ein Gratis-Upgrade.
  • Rockstar Games wird 2021 den Dauerbrenner GTA 5 als separate Next-Gen-Version zum Vollpreis veröffentlichen.

Zwischenfazit: Für Spielefans sind Gratis-Upgrades logischerweise attraktiv. Auch Spielehändler sehen das übrigens so - zum Beispiel Stefan Kimmlingen von SK GameNatiX in Trier. Im Interview mit GamePro.de sagt Kimmlingen:

"In Deutschland besitzen Millionen Menschen eine PS4. Wenn die Leute aber lieber auf die PS5-Version eines Spiels warten - dann haben wir gar nichts verkauft. So aber können die Leute völlig bedenkenlos Fifa für die PS4 kaufen können, weil sie wissen, dass sie es auch auf der PS5 nutzen können."

Auf der Xbox Series X wird es die meisten Xbox One-Spiele in verbesserter Form geben. Auf der Xbox Series X wird es die meisten Xbox One-Spiele in verbesserter Form geben.

Xbox Series X - Einmal kaufen, zweimal spielen

Microsoft spricht in diesem Zusammenhang von "Smart Delivery". Mit diesem Feature soll euch der Übergang zwischen den beiden Konsolengenerationen erleichtert werden.

Microsoft sagt dazu: "Kaufst Du einen Smart Delivery-Titel für Xbox One, erhältst Du die beste Version des Spiels für Xbox One - wie gewohnt. Entscheidest Du Dich dann mit Xbox Series X auf die nächsten Konsolengeneration zu wechseln, steht Dir das Spiel automatisch als Xbox Series X-Version zur Verfügung - ohne zusätzliche Kosten. Darüber hinaus musst Du keine Versionen zum Download wählen, die bessere Version wird automatisch angezeigt."

Smart Delivery ist laut Microsoft nicht nur bei reinen Digitalkäufen möglich, sondern auch bei Spielen, die auf Disc erworben wurden. Die Version für Xbox Series X werde dann von der leistungsfähigeren Hardware profitieren - vor allem bei der Grafik (siehe unten). Auch Cross-Gen-Play und die Übernahme bestehender Spielstände soll mit Smart Delivery möglich sein.

Microsoft lässt Third-Party-Studios die Wahl, ob sie am Smart-Delivery-Programm teilnehmen möchten. Die eigenen Studios jedenfalls sind alle mit von der Partie. Microsoft hat auch angekündigt, dass es 2020 und 2021 keine eigenen Spiele veröffentlichen wird, die ausschließlich auf der Xbox Series X laufen.

Für Smart Delivery bestätigt hat der Konzern unter anderem die Spiele Forza Horizon 4, Gears 5, Halo: Infinite, Sea of Thieves sowie Ori and the Will of the Wisps. Zu den Third-Party-Titeln, die an Smart Delivery teilnehmen, zählen unter anderem das bereits erwähnte Cyberpunk 2077, Assassin's Creed Valhalla, Watch Dogs Legion, Far Cry 6 und Vampire: The Masquerade - Bloodlines 2.

2. Abwärtskompatibilität: Welche älteren Games sind auf PS5 und Xbox Series X spielbar?

Microsoft geht auf's Ganze: Kommen wir nun zur Abwärtskompatibilität im eigentlichen Sinne - also zu der Frage, wie Next-Gen-Hardware mit älteren Spielen klarkommt. Microsoft hat Abwärtskompatibilität schon bei der E3 2019 als eines der Hauptverkaufsargumente für Xbox Series X etabliert.

Der Konzern setzt bei der Xbox Series X auf ein "Vier-Generationen-Modell", das Spiele von Xbox One, Xbox 360 und von der der Original-Xbox einschließt. Vom Launch-Day der neuen Konsole an werdet ihr also Zugriff auf eure gesamte Xbox-Spielebibliothek haben.

In einem Interview sagte Jason Ronald (Director of Program Management), dass User nicht nur die Spiele, sondern auch Dinge wie etwa den Gamerscore, Freundeslisten, Achievements und Speicherstände auf die neue Konsole "mitnehmen" können. Ziel sei es, einen möglichst reibungslosen Umstieg auf die Xbox Series X zu ermöglichen.

Sony legt Fokus auf die PS4: Ziel von Sony ist derweil, die PS5 mit über 4000 PS4-Spielen kompatibel zu machen. Das kündigte der Konzern im Mai 2020 an. Die Abwärtskompatibilität der PS5 soll die "überwältigende Mehrheit" aller erschienenen PS4-Spiele umfassen. Ob sie auch die Spiele für PS1, PS2 und PS3 umfasst, dazu hat Sony immer noch nichts offiziell verlauten lassen.

Besonders wahrscheinlich ist das jedenfalls nicht, weil die früheren Konsolengenerationen auf einer anderen Hardware-Architektur basieren. Wahrscheinlicher ist, dass Sony die älteren Spiele auch weiterhin über den Streaming-Dienst PS Now anbieten wird. Für Spekulationen sorgte auch eine Patentanmeldung von Sony.

Gleichwohl muss man sagen, dass Microsoft beim Thema "Abwärtskompatibilität" einen deutlichen Vorsprung hat. Dass die Xbox Series X vier Spielegenerationen vereint, ist großartig - und könnte sich im Konsolen-Wettkampf als wichtiger Vorteil erweisen:

Das Zünglein an der Waage? Die PS5-Abwärtskompatibilität ist zu wenig   158     5

Mehr zum Thema

Das Zünglein an der Waage? Die PS5-Abwärtskompatibilität ist zu wenig

Abwärtskompatibilität vs. brandneue Exclusives

Allerdings ist fraglich, ob Microsoft damit einen anderen Nachteil ausgleichen kann: das Fehlen exklusiver Titel für Xbox Series X. "Ein Hauptgrund für das Upgrade auf eine neue Konsole ist der Zugang zu Exklusivtiteln", sagt Marktanalyst Piers Harding-Rolls im Interview mit Gamepro.de:

"Abwärtskompatibilität macht den Wechsel noch leichter, weil man seine Games 'mitnehmen' kann. Wenn jedoch neue Exklusivtitel fehlen - so wie bei der Xbox Series X - , dann haben Konsumenten weniger Gründe, auf eine neue Konsole upzugraden."

Anders formuliert: Der vermeintliche Vorteil, dass sämtliche neuen Xbox-Titel für Xbox One und Xbox Series X verfügbar sind, könnte sich folglich als Nachteil erweisen. Selbst die Cross-Gen-Kompatibilität bei Multiplayer-Spielen würde Gamer eher nicht motivieren, eine Xbox Series X zu kaufen - weil sie auch über ihre Xbox One mit Freunden zocken können, die schon "eine Generation weiter" sind.

Exklusivtitel wie Horizon: Forbidden West sind die stärkeren Verkaufsargumente für neue Konsolen. Exklusivtitel wie Horizon: Forbidden West sind die stärkeren Verkaufsargumente für neue Konsolen.

Sony hat derweil eine ganze Reihe von PS5-Exklusivtiteln angekündigt, zum Beispiel Horizon 2: Forbidden West, Gran Turismo 7, Sackboy: A Big Adventure und Marvel's Spider-Man Miles Morales. Diese Titel können PlayStation-Nutzer dann zwar nicht cross-gen spielen. Aber sie sind ein echtes Verkaufsargument für die PS5.

3. Wie funktioniert Abwärtskompatibilität technisch?

Die Hardware-Architektur der Xbox Series X ermöglicht eine direkte Kompatibilität zu früheren Xbox-Generationen. Alles Wichtige rund um die Hardware der neuen Microsoft-Konsole findet ihr hier. In einem Blog-Beitrag spricht Microsoft von "massiven technischen Herausforderungen", um eine solche Kompatibilität zu gewährleisten.

Eine Herausforderung war, grundlegende System- und Chip-Architekturen über Generationen hinweg stets weiterzuentwickeln - als auf identischer Hardware-Basis immer leistungsfähigere Gesamtsysteme zu erschaffen. Jason Ronald berichtet, man habe Ende Mai bereits "über 100.000 Test-Stunden" absolviert, um ältere Titel auf der Xbox Series X spielbar zu machen.

"Bis zum Launch von Xbox Series X im Weihnachtsgeschäft 2020 wird das Team über 200.000 Stunden in das Aufbereiten der umfangreichen Spielebibliothek investieren."

Die PS1, PS2 und PS3 scheinen für Sony keine größere Rolle zu spielen. Die PS1, PS2 und PS3 scheinen für Sony keine größere Rolle zu spielen.

PlayStation-Mastermind Mark Cerny berichtete im März davon, wie Sony die PS5 mit PS4-Titeln kompatibel macht. Cerny berichtet, dass viele der PS4-Games für die neue Konsole eine geänderte Laufzeit ("clock timing") benötigen. Man arbeite daran, die neue Zen-2-CPU mit der Jaguar-CPU der PS4 in Einklang zu bringen. "Beschleunigte Frequenzen können zu gelegentlichen Problemen führen", so Cerny.

Man werde also die Performance jedes einzelnen Games prüfen müssen, um mögliche Fehler zu beseitigen. Das klingt nach einem höchst aufwendige Procedere. Aber was tut man nicht alles, um Fans dieses Feature zu ermöglichen?

4. Welche Vorteile bietet Abwärtskompatibilität bei Grafik und Gameplay?

Abwärtskompatibilität und "Software-Aufwärtskompatiblität" machen ja vor allem dann wirklich Sinn, wenn die Spiele auch konkret davon profitieren. Sprich: Wenn die Spiele hübscher aussehen, stabiler laufen und vielleicht auch die eine odere andere Zusatzfunktion bieten, die es nur auf der neuen Konsole gibt.

Bei der PS5 haben die Technik-Experten von Digital Foundry schon eine ausführliche Untersuchung angestellt. Richard Leadbetter und Co. beschreiben, wie PS4-Spiele von der größeren Leistungsfähigkeit der PS5 profitieren könnten. Als Vorteile nennen sie unter anderem eine stabilere Framerate, höhere Framerates sowie höhere Auflösungen.

Auch auf der PS5 wird Uncharted 4: A Thief's End weil weiterhin mit 30 Bildern pro Sekunde laufen. Auch auf der PS5 wird Uncharted 4: A Thief's End weil weiterhin mit 30 Bildern pro Sekunde laufen.

Vor allem Spiele mit niedrigen Frameraten um die 30 FPS (bspw. Uncharted 4) oder mit problematischem Framepacing (bspw. Bloodborne) könnten theoretisch deutlich besser aussehen. Mögliche Einschränkungen gibt es dennoch: Haben PS4-Spiele eine feste Framerate-Begrenzung (Cap), dann kann daran auch die PS5 erst einmal nichts verbessern. Das würde bedeuten, dass Uncharted 4 auch auf der PS5 nur mit höchstens 30 FPS läuft.

Bei der Xbox Series X wird das Ganze ähnlich aussehen. Microsoft hat hier das Gütesiegel "Optimiert für Xbox Series X" eingeführt: Es soll signalisieren, wenn ein Spiel sämtliche Möglichkeiten der neuen Konsole nutzt. Das kann zum Beispiel DirectX-Raytracing (verbesserte Beleuchtung) sein, höhere Framerates (bis zu 120fps) oder auch deutlich verkürzte Ladezeiten.

Zu den so optimierten Spielen zählen natürlich die Titel von Microsoft selbst, aber auch Games wie Assassin's Creed Valhalla, Cyberpunk 2077 und Marvel's Avengers. In seinem "Xbox Games Showcase" hat Microsoft im Juli einige dieser Spiele angeteasert. Wobei sich erst bei konkreten Gameplay-Videos zeigen wird, wie Raytracing und Co. effektmäßig zu Buche schlagen. Das gilt natürlich auch für die PS5-Spiele.

Die Xbox Series X-Version von Cyberpunk 2077 soll eine Reihe an technischen Verbesserungen bieten. Die Xbox Series X-Version von Cyberpunk 2077 soll eine Reihe an technischen Verbesserungen bieten.

5. Welche Strategie verfolgen Plattformbetreiber und Publisher mit der Abwärtskompatibilität?

Für Gamer liegen die Vorteile der Abwärtskompatibilität auf der Hand. Für Sony und Microsoft ist sie also ein wichtiges Werkzeug, um ihre neuen Plattformen zu promoten. "Der unmittelbare Erfolg - oder Misserfolg - einer neuen Konsole hängt völlig davon ab, wie viel und welche Inhalte beim Launch verfügbar sind", sagt Marktanalyst Joost van Dreunen (New Breukelen) im Gamepro-Interview. "Abwärtskompatibilität spielt da eine entscheidende Rolle."

Auch sein Kollege Piers Harding-Rolls sagt: "Ein Hauptgrund für das Upgrade auf eine neue Konsole ist der Zugang zu Exklusivtiteln. Abwärtskompatibilität macht den Wechsel noch leichter, weil man seine Games 'mitnehmen' kann." Harding-Rolls glaubt aber auch, dass Streaming auf der PS5 eine geringere Rolle spielen wird, weil die Konsole mit PS4-Titeln kompatibel ist. Das impliziert natürlich, dass die Nachfrage nach PS1- bis PS3-Titeln bei Usern nicht so hoch ist - was sich aber noch herausstellen muss.

Abwärtskompatibilität ist ein Feature, das wohl jeder Gamer begrüßen dürfte - selbst wenn sie oder er nur selten ältere Games zockt. Ob Abwärtskompatibilität auch ein mitentscheidender Faktor im Konsolenrennen sein wird, ist allerdings noch offen. Da es heutzutage so viele Releases gibt wie nie zuvor, haben Gamer genug mit dem Zocken aktueller Titel zu tun. Dass sie viele davon jetzt schon kaufen können, ohne beim Konsolenwechsel draufzuzahlen: prima! Abwärtskompatibilität dürfte für die Wahl zwischen PS5 und Xbox Series X allerdings nicht der entscheidende Faktor werden.

zu den Kommentaren (64)

Kommentare(64)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen