FIFA 22 auf PS5: Dank DualSense-Features wollt ihr jetzt noch mehr Tore schießen

FIFA 22 soll auf der PS5 mit 3D-Audio und haptischen Feedback überzeugen. Sogar das Gewebe des Netzes könnt ihr spüren, wenn ihr den Ball in die Maschen hämmert.

von Jonathan Harsch,
13.09.2021 13:45 Uhr

Wenn der Ball im Netz landet, bekommt ihr das in FIFA 22 zu spüren. Wenn der Ball im Netz landet, bekommt ihr das in FIFA 22 zu spüren.

Wenn ihr bei FIFA 22 das echte Next-Gen-Erlebnis haben wollt, müsst ihr zur Version für die Playstation 5 oder die Xbox Series X/S greifen (oder für Google Stadia). Alle anderen Geräte bleiben eine Generation zurück - im Fall der Nintendo Switch sind es sogar zwei.

Vorteil PS5: Aber auch bei der High-End-Variante gibt es Unterschiede. Schon beim Next-Gen-Upgrade von FIFA 21 hat es sich angedeutet: Die Features der PS5, allen voran der DualSense-Controller, geben der Fußballsimulation einen spürbaren Mehrwert.

Das bietet FIFA 22 auf der PS5

Haptisches Feedback: Das differenzierte haptische Feedback des DualSense soll euch noch mehr in das Geschehen auf dem Rasen ziehen. Laut EA fühlt sich die Rumble-Funktion anders an, je nachdem welche Aktion ihr gerade ausführt (via Playstation-Blog). Es macht also einen Unterschied, ob ihr eine Flanke schlagt, einen Ball annehmt oder zu einer Grätsche ansetzt.

Besonders cool: Auch wenn der Ball im Tor zappelt, bekommt ihr das zu spüren. Je nachdem, wie hart der Schuss ist, fühlt ihr, wie das Netz nur ein wenig nachgibt oder sich komplett nach hinten ausdehnt. Das soll es noch befriedigender machen, den Ball ins Tor zu befördern. Passend dazu wurde auch die Netzphysik überarbeitet. Der Stoff reagiert jetzt realistischer auf den Einschlag des Balls.

Warum diese Neuerungen in FIFA 22 einen echten Unterschied machen, lest ihr unserem Anspielbericht:

FIFA 22 angespielt: HyperMotion ist keine PR-Phrase, sondern die wichtigste Neuerung seit Jahren   43     2

Mehr zum Thema

FIFA 22 angespielt: HyperMotion ist keine PR-Phrase, sondern die wichtigste Neuerung seit Jahren

Natürlich wird auch wieder das Force Feedback der Trigger mit an Bord sein. Wenn eure Spieler müde werden, wird es für euch schwieriger, sie zum Sprinten zu bringen, weil euch der Knopf aktiv widerstand leistet. Wem dieses Feature nicht gefällt, kann es natürlich auch abschalten.

3D-Audio: Auch akustisch soll FIFA 22 auf der PS5 punkten. Dank der 3D-Audio-Funktion kommt echtes Stadion-Feeling auf. Ihr könnt zum Beispiel hören, aus welcher Richtung ein Mitspieler den Ball fordert, oder von welcher Tribüne aus die Fans euch zujubeln:

"In einigen Ligen werdet ihr sogar die bekannten wummernden Trommeln, ohrenbetäubenden Hörner und schrillen Pfiffe von den Tribünen hören, die euch ein Gefühl davon vermitteln, was es heißt, auf der größten Bühne Fußball zu spielen."

Einen neuen Trailer, der euch die Funktionen näher bringt, gibt es auch:

Link zum YouTube-Inhalt

Weitere News zu FIFA 22:

Die Torhüter sollen so viel besser sein

Dass sich Tore in FIFA jetzt besser anfühlen, ist eine schöne Sache. Allerdings müsst ihr das Runde überhaupt erst Mal ins Eckige bringen. Laut einigen Teilnehmer*innen der Beta ist das bei FIFA 22 nämlich gar nicht so leicht. Angeblich wurde die KI der Torhüter von EA dermaßen angehoben, dass die Torquoten bei Schüssen ziemlich in den Keller gehen.

Bald können wir selbst Hand anlegen und die Keeper prüfen, denn FIFA 22 erscheint am 1. Oktober 2021 für PS5, PS4, Xbox Series X/S, Xbox One, Nintendo Switch und PC.

Bieten solche Controller-Features für euch einen echten Mehrwert, oder seht ihr sie mehr als Spielerei?

zu den Kommentaren (16)

Kommentare(16)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.