Final Fantasy 16 hat keine Open World, weil die Entwicklung dann 15 Jahre gedauert hätte

Der Final Fantasy 16-Produzent erklärt, wieso der neue Teil keine Open World wie FF15 hat: Weil dann die Entwicklung angeblich 15 Jahre lang gedauert hätte.

Final Fantasy 16 hat zwar keine Open World, soll aber dafür die pure Final Fantasy-Erfahrung bieten. Final Fantasy 16 hat zwar keine Open World, soll aber dafür die pure Final Fantasy-Erfahrung bieten.

Wer sich für Final Fantasy 16 eine Open World wünscht, sollte sich fragen, ob er oder sie im Gegenzug dafür bereit wäre, noch sehr viel länger auf das Spiel zu warten. So ungefähr 15 Jahre lang, insgesamt. Das sei zumindest in etwa der Zeitraum, den es gedauert hätte, um das Spiel in dieser Form zu entwickeln, erklärt der Producer Naoki Yoshida. Warum das so ist, führt er ebenfalls aus.

Final Fantasy 16 mit Open World hätte viel länger gedauert

Die "Final Fantasy-Experience" sei das, was das Team hinter Final Fantasy 16 zwingend erreichen wollte. Bedeutet: Das Spiel müsse sich einfach wie ein Final Fantasy anfühlen und das umfasse Dinge wie Produktion, Dialoge, Drama, Sound oder auch Chocobos oder Moogles. Eine Open World gehöre nicht dazu.

Hier könnt ihr einen weiteren Artikel zum Thema lesen:

Final Fantasy 16 wendet sich von dem ab, was FF15 besonders macht   23     2

Mehr zum Thema

Final Fantasy 16 wendet sich von dem ab, was FF15 besonders macht

Das waren die Hauptziele: Im Vorfeld der Entwicklung von Final Fantasy 16 habe sich der Produzent vier Dinge überlegt, die das Spiel auf jeden Fall haben muss.

  • Die Story eines Helden, der die Welt rettet – weil das Final Fantasy sei.
  • "Eine Beschwörung, die ausrastet und die Map zerstört."
  • Eine Veröffentlichung so bald wie möglich.
  • Das Spiel darf nicht in mehreren Einzelteilen erscheinen.

Nicht mit Open World vereinbar: Es sei praktisch ein Ding der Unmöglichkeit, das alles mit einer großen Open World zu kombinieren, sagt der Produzent. Möglicherweise wäre das schaffbar gewesen, wenn sich die Entwicklung 15 Jahre lang Zeit lassen könnte. Im Grunde genommen lassen sich die Aussagen von Naoki Yoshida darauf herunter brechen, dass wir nun einmal leider nicht alles haben können.

"Alles in allem ist es fast unmöglich in Hinblick auf Zeit und Kosten, eine globale Story innerhalb einer Open World zu erschaffen.

Ich denke, dass sich das Team deswegen Sorgen machen würde. Das zu liefern, was wir als die beste Story ansehen, in einer Erfahrung, die Spiele und Filme zusammenbringt, benötigt keine Open World."

(via: VGC)

Hier könnt ihr euch den aktuellen Final Fantasy 16-Trailer ansehen:

Final Fantasy 16 zeigt mit Trailer viele Beschwörungen und Release-Fenster 2:59 Final Fantasy 16 zeigt mit Trailer viele Beschwörungen und Release-Fenster

Mehr über FF16 erfahrt ihr hier:

Wann kommt Final Fantasy 16 endlich? Es dauert noch ein bisschen, aber auch gar nicht mehr so lange. Zumindest gibt es jetzt einen groben offiziellen Release-Zeitraum. Wenn sich daran nichts mehr ändert, erscheint Final Fantasy 16 im Sommer 2023, also nächstes Jahr.

Hättet ihr lieber eine Open World und dafür dann 15 Jahre gewartet?

zu den Kommentaren (31)

Kommentare(31)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.