PS Store Spring Sale - Diese neuen PS4-Hits könnt ihr jetzt abstauben [Anzeige]

Zur Halbzeit bekommt der der Spring Sale des PlayStation Store ein großes Update mit aktuellen, in diesem Frühjahr erschienenen AAA-Hits.

von Sponsored Story ,
17.04.2019 08:30 Uhr

Im Spring Sale des PlayStation Store sind noch ein paar große Titel neu hinzugekommen. Die Angebote gelten noch für zwei Wochen.Im Spring Sale des PlayStation Store sind noch ein paar große Titel neu hinzugekommen. Die Angebote gelten noch für zwei Wochen.

Der Spring Sale im PlayStation Store bekommt heute ein großes Update, viele neue Angebote kommen dazu. Erneut sind vor allem große AAA-Produktionen vertreten. Einige der neuen Titel sind erst in den letzten Monaten erschienen. Wir stellen euch die wichtigsten Neuzugänge vor. Falls ihr noch gar nichts vom Spring Sale mitbekommen habt, empfehlen wir euch, unsere ursprüngliche Meldung anzusehen, in der wir euch die besten Angebote vorstellen, und auch unser Update von letzter Woche zu beachten.

The Division 2

Das richtige Spiel für: Loot-Shooter-Fans, die viel Spiel für ihr Geld wollen.

Nicht so gut für: Alle, die eine tolle Story oder abwechslungsreiches Gameplay erwarten.

GamePro-Wertung: 88 Punkte

The Division 2 ist erst einen Monat alt, da gibt es im PlayStation Store bereits 30% Rabatt auf den Loot-Shooter. Die Standard Edition kostet damit nur noch 48,99€ statt 69,99€. Auch die Gold Edition, die neben dem Hauptspiel den Year 1 Pass enthält, gibt es günstiger, und zwar für 79,99€ statt 99,99€. Für die Ultimate Edition mit weiteren digitalen Inhalten bezahlt ihr 95,99€ statt 119,99€.

The Division 2 - Test-Video zum vorbildlichen Loot-Shooter 9:23 The Division 2 - Test-Video zum vorbildlichen Loot-Shooter

Jede Menge Content: Im Gegensatz zu anderen Genrevertretern der letzten Jahre bietet The Division 2 schon zum Start eine Menge Inhalte. Allein schon, bis ihr die Kampagne durch habt und ins Endgame startet, können 40 bis 50 Stunden vergehen. Besonders wichtig für einen Loot-Shooter: The Division 2 belohnt euch großzügig mit Waffen und Ausrüstungsgegenständen in unzähligen Variationen. Da diese sich eurem Level anpassen, findet ihr keinen nutzlosen Mist.

Auf Sightseeing-Tour: Der Spielablauf ist genretypisch abwechslungsarm. Wir erfüllen Missionen, sammeln Beute und leveln auf. Den Entwicklern gelingt es jedoch, die Monotonie aufzubrechen, indem sie uns an erstaunlich abwechlsungsreiche Orte schicken. So besuchen wir nicht nur die üblichen Sehenswürdigkeiten von Washington D.C. wie das Lincoln Memorial, sondern kämpfen uns auch quer durch Museen wie das American History Museum mit seiner Ausstellung zum Vietnamkrieg.

Wenig Charakter: Die Geschichte von The Division 2 ist schnell zusammengefasst: Als Agent der Eliteeinheit The Division versuchen wir, die Überlebenden einer Seuche vor marodierenden Gangs zu schützen. Also im Grunde genau wie im ersten Teil, nur eben in einer anderen Stadt. Auch im weiteren Verlauf zeigen sich die Entwickler bei der Story leider längst nicht so kreativ wie bei den Schauplätzen. Erschwerend kommt hinzu, dass keiner der NPCs über einen interessanten Charakter oder eine komplexe Hintergrundgeschichte verfügt. Wegen der Geschichte braucht man The Division 2 also nicht zu spielen.

Fazit: Auch wenn bei der Story mehr drin gewesen wäre, ist The Division 2 dank seines umfangreichen Contents, dem großzügigen Umgang mit Beute und den abwechslungsreichen Schauplätzen derzeit wahrscheinlich der beste Loot-Shooter auf dem Markt. Wer aufs Beutesammeln steht und sich bei repetitivem Gameplay nicht gleich langweilt, bekommt hier für den aktuellen Preis eine Menge geboten.

The Division 2 im Spring Sale

Metro Exodus

Das richtige Spiel für: Spieler mit Erkundungsdrang und einem Faible für die Postapokalypse

Nicht so gut für: Diejenigen, die einen durch und durch linearen Shooter wollen.

GamePro-Wertung: 90 Punkte

Auch Metro Exodus nimmt bereits am Spring Sale teil, obwohl es erst vor zwei Monaten erschienen ist. Die Standard-Variante gibt es für 52,49€ statt 69,99€, die Gold Edition mit dem Expansion Pass kostet nun statt 94,99€ nur noch 71,24€.

Metro: Exodus - Test-Video zum Ego-Shooter 10:27 Metro: Exodus - Test-Video zum Ego-Shooter

Dampflok statt Metro: Der Name ist zwar geblieben, aber finstere U-Bahn-Tunnel spielen im neuesten Teil der Shooter-Reihe nur noch eine untergeordnete Rolle. Stattdessen bietet Metro Exodus große, frei erkundbare Außengebiete. Mit Hilfe einer Dampflok reist Protagonist Artjom quer durch Russland und erforscht auf der Suche nach einem ungefährlichen Ort zum Leben Wälder, Wüsten und schneebedeckte Landschaften. Exodus ist dadurch optisch viel abwechslungsreicher als seine Vorgänger.

Dichte Atmosphäre: Die Orte sind vollgestopft mit Details, in jeder kleinen Hütte finden wir Tagebücher, Plakate an Wänden und viele andere Hinweise darauf, wie die Bewohner gelebt haben und zu Tode gekommen sind. Die dichte Endzeitatmosphäre von Metro Exodus kommt aber auch durch die zahlreichen und vielfältigen Charaktere zustande, die wir auf unserer Reise treffen und die auch in der deutschen Version über exzellente Sprecher verfügen.

Alte Stärken: Obwohl sich Metro stark verändert hat, sind viele der alten Stärken erhalten geblieben. Immer wieder verschlägt es uns in dunkle Tunnel, Höhlen und Bunkeranlagen, wo wir mit Klaustrophobie zu kämpfen haben und echten Horror erleben. Zudem überzeugt Exodus abermals mit einer packenden, konsequent erzählten Story, die auch emotionale Höhepunkte zu bieten hat.

Fazit: Metro Exodus bedeutet für die Reihe eine große Weiterentwicklung, sowohl technisch als auch spielerisch. Allen, die gerne stimmungsvolle, bedrückend authentisch wirkende Endzeitlandschaften erforschen, kann man den Shooter nur wärmstens ans Herz legen. Auch für diejenigen, die den klaustrophobischen Horror des ersten Teils bevorzugen, hat Exodus noch viel zu bieten. Nur diejenigen, die gar keine Lust auf Erkundung haben, dürften mit den Neuerungen unzufrieden sein.

Metro Exodus im Spring Sale

God of War (Digital Deluxe Edition)

Das richtige Spiel für: Jeden, der ein großartiges Actionspiel mit packender Kampagne erleben möchte.

Nicht so gut für: Alle, die keine Lust auf ein größtenteils lineares Singleplayerspiel haben.

GamePro-Wertung: 93 Punkte

Neu im Spring Sale ist auch God of War. Das bei den Game Awards 2018 mit dem Titel "Spiel des Jahres" ausgezeichnete Action-Adventure gibt es in der Digital Deluxe Edition für 39,99€ statt 69,99€.

God of War - Testvideo zum PS4-exklusiven Action-Rollenspiel 7:16 God of War - Testvideo zum PS4-exklusiven Action-Rollenspiel

In Würde gealtert: Sowohl das Spiel als auch Protagonist Kratos wirken im vierten Teil der Reihe deutlich erwachsener. Diesmal geht es nicht mehr nur darum, sich in einem privaten Rachefeldzug durch die Götterwelt zu schnetzeln. Kratos muss sich um seinen Sohn kümmern und ihm beibringen, in einer feindseligen Welt voller mythischer Monster zu überleben. Dadurch, dass man den einstigen Draufgänger von einer verletzlicheren Seite kennenlernt, entwickelt man als Spieler eine emotionale Bindung an die Figuren, wie man sie nur in wenigen Spielen findet.

Frische Luft aus Norden: Frisch und unverbraucht wirkt das jüngste God of War auch deshalb, weil es sich nicht noch einmal an der griechischen Mythologie abarbeitet, sondern in die Welt der nordischen Götter und Sagen wechselt. Im Grunde sind es sogar gleich mehrere Welten: Während Midgard der Erde ähnlich ist, kämpfen wir uns in Muspelheim durch karge, aschebedeckte Felslandschaften, in denen wir uns vor Lava und dampfenden Kratern in Acht nehmen müssen. Alfheim ist eine idyllisch wirkende Fantasywelt mit rosarotem Himmel, in Nilfheim erkunden wir düstere Ruinen. Für optische Abwechslung ist also gesorgt.

Fast zu schön zum Töten: Ein Highlight sind zudem die mit viel Liebe zum Detail gestalteten, hervorragend animierten und sogar sehr gut vertonten mythischen Kreaturen. Manche üben beim ersten Anblick eine solche Faszination aus, das man fast vergisst, sie zu bekämpfen. Allzu viele Nachlässigkeiten sollten wir uns aber nicht erlauben, denn God of War verfügt über fordernde Kämpfe, in denen wir geschickt verschiedene Angriffsarten aneinanderreihen müssen, um nicht das Opfer besagter Kreaturen zu werden.

Fazit: God of War ist fraglos eines der besten Spiele der letzten Jahre und ein Erlebnis, das man nicht so schnell vergisst. Jeder, der auch nur ein bisschen was mit reinen Singleplayerspielen anfangen kann, sollte sich diesen Hit nicht entgehen lassen. Das gilt auch dann, wenn man mit den Vorgängern nicht viel anfangen konnte.

God of War (Digital Deluxe Edition) im Spring Sale

Call of Duty: Black Ops 4

Das richtige Spiel für: Fans von Battle-Royale-Spielen und der klassischen CoD-Multiplayermodi.

Nicht so gut für: Alle, die die Vorgänger vor allem wegen der Singleplayer-Kampagne gekauft haben.

GamePro-Wertung: 90 Punkte

Call of Duty: Black Ops 4 gab es auch in den letzten zwei Wochen schon im Spring Sale, allerdings nur in der Digital Deluxe Edition. Diese ist nun aus dem Sale verschwunden, dafür gibt es die Standard Edition zum halben Preis, also für 34,99€ statt 69,99€.

Call of Duty: Black Ops 4 - Testvideo: Multiplayer-Hit statt Solo-Bombast 9:50 Call of Duty: Black Ops 4 - Testvideo: Multiplayer-Hit statt Solo-Bombast

Königliche Kämpfe: Größte Neuerung im aktuellen CoD ist der Battle-Royale-Modus unter dem Titel "Blackout". Wie bei anderen Vertretern des Genres bekämpfen sich hier 100 Spieler allein, zu zweit oder in Viererteams, bis nur noch ein Gewinner übrig bleibt. Im Vergleich zur Konkurrenz bietet Black Ops 4 aber eine extrem abwechslungsreiche Karte, auf der wir es stellenweise auch mit Zombies zu tun bekommen. Außerdem gibt es eine Menge Waffen, Fahrzeuge und die für die Reihe typischen Perks.

Wie üblich, nur mehr: Für Koop-Spieler ist wieder der Zombiemodus dabei, der diesmal durch Umfang und kreative Szenarien besticht: Die drei großen Maps schicken uns auf die sinkende Titanic, in eine antike Arena und auf ein Remake der Mob-of-the-Dead-Karte aus Black Ops 2. Ähnliches gilt auch für den klassischen Multiplayer, der mit 14 sehr unterschiedlichen Maps aufwartet und neben den üblichen Modi wie Team-Deathmatch mit Hardpoint und Domination zwei neue Varianten bietet.

Kein Herz für Solospieler: Alle, die bislang ihren Spaß an den zwar kurzen, aber temporeichen und herrlich dramatisch inszenierten Kampagnen hatten, werden jedoch enttäuscht sein, denn der Solomodus wurde in diesem Jahr gestrichen. Einzelspielern bleiben noch ein paar Trainingsmissionen übrig, die aber nicht mal ansatzweise einen adäquaten Ersatz darstellen. Dass beim Zombiemodus nun Bots zugeschaltet werden können, um menschliche Mitspieler zu ersetzen, ist kein echter Trost.

Fazit: Black Ops 4 ist ein Fest für alle Multiplayer-Fans und der Battle-Royale-Modus ist eine wertvolle Ergänzung zu dem ohnehin schon reichhaltigen Angebot, das CoD in diesem Bereich schon immer bereithielt. Solospieler hingegen sollten diesen Teil überspringen und darauf hoffen, dass die Kampagne im nächsten CoD zurückkehrt. Und wer Call of Duty schon immer doof fand, wird seine Meinung vermutlich nicht aufgrund von Battle Royale ändern.

Call of Duty: Black Ops 4 im Spring Sale

Weitere neue Angebote im Spring Sale (Auswahl):

Der Spring Sale im PlayStation Store läuft noch zwei Wochen und endet am 1. Mai. Folgender Link bringt euch zur Übersicht über die Angebote:

Spring Sale im PlayStation Store

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen