Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

NUR FÜR KURZE ZEIT 
3 MONATE GRATIS

beim Abschluss eines 12-Monats-Abos

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

20% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Fallout 76 - Alles, was wir bisher über das Multiplayer-RPG wissen

Wann kommt es raus? Wie funktionieren PvE und PvP? Gibt es einen Singleplayer? Wir beantworten alle wichtigen Fragen zum RPG für PS4, Xbox One & PC.

von Linda Sprenger, Nastassja Scherling,
09.10.2018 10:44 Uhr

Wir bereiten euch aufs Ödland-Abenteuer vor.Wir bereiten euch aufs Ödland-Abenteuer vor.

Mit Fallout 76 erwartet uns in diesem Jahr ein neues Spiel aus Bethesdas postapokalyptischen Rollenspiel-Reihe.

Das Besondere: Uns steht kein klassisches Singleplayer-Abenteuer bevor, sondern ein Online-Multiplayer-RPG.

Wissen ist Macht, vor allem in der Postapokalypse. Mit diesem Artikel wollen wir daher alle wichtigen Fragen zu Fallout 76 beantworten und Unklarheiten beseitigen.

Da Bethesda bis zum Release im November nach und nach Infos veröffentlichen wird, werden wir diesen Artikel fortlaufend updaten. (Stand: Oktober 2018)

Die Kern-Infos:

  • Release: 14. November 2018
  • Plattformen: PS4, Xbox One und PC
  • Entwickler: Bethesda Game Studios
  • Publisher: Bethesda Softworks

76 Fakten über Fallout 76
Massig Details zu Gameplay, Story und mehr

Was wir über die Spielwelt & das Setting wissen

Fallout 76 ist ein Prequel: Bereits seit dem ersten Teaser-Trailer wissen wir, dass die Story von Fallout 76 am 27. Oktober 2102 beginnt.

Das sind gerade einmal 25 Jahre nach dem Großen Krieg, der die Welt mit dem Einsatz von Atombomben in ein gnadenloses Ödland verwandelt hat. Damit spielt der Titel sogar noch vor dem ersten Fallout, dessen Geschichte im Jahr 2161 angesiedelt ist.

Die namensgebende Vault 76 dient als Ausgangspunkt der Story. Wollt ihr mehr über den Hintergrund und über die Geschichte von Vault 76 wissen, dann schaut hier vorbei:

Was steckt hinter Vault 76?
Wir klären euch auf

Aus welcher Vault der Bewohner stammt, erkennen wir immer an der Rückennummer seines Overalls.Aus welcher Vault der Bewohner stammt, erkennen wir immer an der Rückennummer seines Overalls.

Wo spielt Fallout 76? Das RPG fängt zwar in Vault 76 an, spielt aber nicht ausschließlich im Atomschutzbunker. Wie in den vorherigen Fallout-Ablegern zieht es uns auch in Fallout 76 hinaus in eine riesige Open World, nämlich in die des verstrahlten West Virginia.

Wie sieht die Map aus? Auf unserem Anspieltermin konnten wir bereits einen ersten Blick auf die Map werfen. So sieht sie aus:

Die Map von Fallout 76Die Map von Fallout 76

Welche interessanten Orte euch dort erwarten, stellen wir euch hier vor:

Was es auf der Fallout 76-Map zu entdecken gibt
Die Karte und einige ihrer interessanten Orte vorgestellt

Die Spielwelt ist riesig: Aktuell wissen wir lediglich, dass die Spielwelt ist vier Mal so groß wie die von Fallout 4 sein wird. Kein Wunder: Fallout 76 ist ein Multiplayer-Spiel, das entsprechend Platz bieten muss, damit sich Spieler auf den Servern nicht auf die Füße treten.

Apropos Multiplayer: Was kommt mit Fallout 76 spielerisch auf uns zu?

Was wir über das Multiplayer-Gameplay wissen

Fallout 76 bietet anders als die Vorgänger ein reines Online-Erlebnis und legt den Fokus auf das gemeinsame Wiederaufbauen der zerstörten Welt von West Virginia. Dafür rotten wir uns mit anderen Ödlandreisenden zusammen oder lehnen uns gegen sie auf.

So funktioniert das Gameplay:

  • Wir ballern, looten und leveln uns durchs Ödland und erledigen mutierte Monster sowie menschliche Gegner mit einer großen Auswahl an Waffen
  • Zugang zu Atomwaffen: Neu sind Nukes, die wir in Fallout 76 abfeuern können, um verheerenden Schaden anzurichten. Hierfür müssen wir aber erst mehrere Teile eines Codes finden.
  • Basen-Bau wieder dabei: Dank der tragbaren Bauplattform C.A.M.P. können wir jederzeit und überall Siedlungen mit unserem Team bauen und uns so eine Basis im Ödland erstellen
  • Wir erledigen Quests: Wie in den Singleplayer-Ablegern erledigen wir auch in Fallout 76 verschiedene Quests, die hier über Holotapes, Terminals und Notizen aktiviert werden
  • Auf menschliche NPCs, die uns Aufträge erteilen, verzichtet Fallout 76 jedoch
  • Neben vorgefertigten Quests kehren die Fallout 4 bekannten "Radiant-Quests" zurück, auf die wir während unseres Abenteuers immer wieder stoßen werden. Ziel und Ort des Geschehens werden hierbei zufällig bestimmt
  • Wir nutzen ein Schnellreise-System, das das Reisen auf der riesigen Map vereinfacht. Wie es genau aussehen soll, ist noch nicht bekannt.

Kooperatives Spielen sei laut Entwickler der einfachste Weg, um im Spiel voranzukommen.

So funktioniert Koop in Fallout 76:

  • Wir können mit bis zu drei anderen Spielern zusammenspielen. Ein Team besteht also maximal aus 4 Ödland-Abenteurern
  • Die Online-Erfahrung soll nahtlos sein: Heißt, wir können jederzeit und überall unseren Freunden joinen, um gemeinsam zu spielen
  • Das Spiel bietet zahlreiche Emotes und einen Ingame-Fotoapparat, mit denen wir Fotos mit unseren Mitspielern schießen können

Fallout 76 legt seinen Fokus auf Teamplay.Fallout 76 legt seinen Fokus auf Teamplay.

Wir können uns aber auch im PvP austoben: Nicht jeder will friedlich spielen. Wer sich mit anderen Spielern anlegen will, hat in Fallout 76 die Möglichkeit dazu.

Doch Achtung an alle Fieslinge und Bösewichte: Bethesda will nämlich Sabotage und Griefing in Fallout 76 auf das nötige Minimum zu reduzieren. Und zwar mit einem Wanted-System.

Was hinter dem Wanted System steckt, erklären wir euch hier:

So funktioniert das Wantend System
Wie Bethesda Arschlöcher zu interessantem Content macht

Spieler bis Level 5 werden daher geschützt: Als Low-Level-Spieler brauchen wir zudem keine Angst haben, dass uns besser ausgerüstete High-Level-Spieler über den Haufen schießen. Sind wir unter Level 5, können wir im PvP nicht getötet werden und verlieren auch nicht unsere Ausrüstung.

Keine Bange, Fallout 76 verspricht Welpenschutz für Low Level-Spieler.Keine Bange, Fallout 76 verspricht Welpenschutz für Low Level-Spieler.

Unser Ersteindruck vom Gameplay in der Vorschau

Wie uns das Multiplayer-Spiel nach dem Hands-on gefällt und wie viel Fallout eigentlich noch in Fallout 76 steckt, erfahrt ihr in unserer Vorschau:

Fallout 76 in der Preview
Ist das noch Fallout?

Perks & S.P.E.C.I.A.L.: So verbessern wir unseren Charakter

In Fallout 76 kehren das aus den Vorgängern bekannte S.P.E.C.I.A.L.-System sowie die Perks zurück.

Während wir beim S.P.E.C.I.A.L.-System wie gewohnt Werte wie Intelligenz, Stärke oder Ausdauer verbessern, setzt das RPG bei den Perks auf eine neue, auf Sammelkarten basierte Fortschrittsmechanik.

Perk-System erklärt
Wie wir unseren Charakter in Fallout 76 verbessern

Welche Perk-Karten gibt es? Wie in den Vorgängern ordnen wir Perk-Karten den S.P.E.C.I.A.L.-Attributen zu. Neben altbekannten Perks wie den Mysteriösen Fremden feiern allerhand neue ihr Debüt in Fallout 76. Alle bisher bekannten Perks findet ihr hier in einer Liste:

Alle Perks in einer Liste
Mysteriöser Fremder und mehr geordnet nach S.P.E.C.I.A.L.-Attribut

Fallout 76 ist Always-on

Permanente Internetverbindung nötig: In Fallout 76 müsst ihr always-on sein. Damit fällt logischerweise auch ein Couch-Koop-Modus flach.

Ist Fallout 76 also ein MMO? Das RPG ist kein Massively Multiplayer Online Game im klassischen Sinne, in dem wir gleichzeitig mit 100 oder gar 1000 anderen Spielern zocken.

Stattdessen treffen wir höchstens auf ein paar Dutzend Mitspieler. Alle NPCs, denen wir im Spiel begegnen, sind dementsprechend auch andere Spieler.

Fallout 76 - Offizieller E3-Trailer zum kommenden Multiplayer-Fallout 2:53 Fallout 76 - Offizieller E3-Trailer zum kommenden Multiplayer-Fallout

Hat Fallout 76 einen Singleplayer?

Game Director Todd Howard verspricht, dass wir die Story auch solo erleben, alleine aufleveln können etc. Solo-Spieler müssen sich aber gedulden.

Erst nach dem Launch will Bethesda Private-Server nachliefern, auf denen wir uns entweder komplett allein oder nur mit unseren Freunden tummeln können.

Bis dahin sehen wir aber zwangsläufig andere Spieler auf den Servern. Bethesda verspricht aber, dass wir immerhin für uns alleine spielen können, weil wir nicht gezwungen sind, mit ihnen zu interagieren.

Lässt Bethesda Singleplayer-Spiele jetzt ganz außer Acht? Games as a Service ist laut Bethesda nicht die Zukunft des Unternehmens.

Stattdessen wollen sich dich Macher sowohl im Multiplayer- als auch im Singleplayer-Bereich austoben. Freunde klassischer Singplayer-RPGs können bezüglich Fallout aufatmen.

Fallout 5 soll laut Bethesdas Tod Howard nämlich wieder ein reines Einzelspieler-Erlebnis werden.

Weiter auf Seite 2 mit allen Beta-Infos, DLC-Plänen, Collector's Edition & mehr

1 von 2

nächste Seite



Kommentare(31)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen