Metroid Dread könnt ihr euch dank Gratis-Upgrade jetzt deutlich leichter machen

Ihr könnt euch ab sofort das kostenlose Update 2.0 für Metroid Dread herunterladen. Dieses bringt sowohl einen Rookie-Modus für Anfänger als auch einen One-Hit-Kill-Modus für Profis.

von Jonathan Harsch,
10.02.2022 13:00 Uhr

Haben euch die EMMIs bisher hart zugesetzt? Jetzt könnt ihr es euch zumindest ein bisschen leichter machen. Haben euch die EMMIs bisher hart zugesetzt? Jetzt könnt ihr es euch zumindest ein bisschen leichter machen.

Spiele von Nintendo sind meistens relativ leicht zugänglich und bieten höchstens im Endgame echte Herausforderungen für erfahrene Gamer. Metroid Dread macht da eine Ausnahme und stellt euch schon früh in der Kampagne einige hohe Hürden in den Weg. Vermutlich mussten selbst Fans der Serie das ein oder andere Mal mit ansehen, wie Samus den Geist aufgibt.

Wenn euch der hohe Schwierigkeitsgrad bisher abgeschreckt hat, wird euch ein neues Update für Metroid Dread sicher freuen, das von Nintendo auf der gestrigen Direct vorgestellt wurde:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.
Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von YouTube angezeigt werden.

Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube-Inhalt

Macht euch Metroid Dread leichter oder deutlich schwerer

Version 2.0.0 für Metroid Dread steht ab sofort zum Download bereit und integriert zwei neue Schwierigkeitsgarde ins Spiel. Während der eine die Reise für Samus deutlich erleichtert, ist der andere nur etwas für echte Masochisten:

  • Rookie Mode: Wer noch keine Erfahrungen mit der Metroid-Reihe sammeln konnte, kann sich das Erlebnis ein wenig erleichtern. Mit dem Rookie-Modus wird beim Einsammeln entsprechender Items die Gesundheit von Samus deutlich mehr erhöht als bisher. Am Verhalten der Feinde scheint sich jedoch nichts zu ändern.
  • Dread Mode: Ist euch das Spiel noch nicht schwierig genug? Dann ist der Dread-Modus etwas für euch, in dem Samus bei jeder noch so kleinen Berührung mit einem Gegner oder einem Projektil das Zeitliche segnet.

Wie schwer Metroid Dread wirklich ist, erfahrt ihr im großen GamePro-Test:

Metroid Dread im Test: Samus, du hast uns so gefehlt   82     5

Mehr zum Thema

Metroid Dread im Test: Samus, du hast uns so gefehlt

Nächstes Update im April: Schon in wenigen Wochen wird Nintendo ein weiteres kostenloses Update veröffentlichen. Im April bekommen wir einen Boss-Rush-Modus, in dem wir hintereinander gegen alle Endgegner aus Metroid Dread antreten müssen. Das ist ideal für alle, die mit der Kampagne schon fertig sind und alle Upgrades auf ZDR gefunden haben.

Metroid Dread bietet einiges an Lore und Story:

Metroid Dread - Neuer Trailer teast Intro und Story 1:42 Metroid Dread - Neuer Trailer teast Intro und Story

Weitere News von der Nintendo Direct:

Warum war kein neues Metroid auf der Direct zu sehen?

Das kostenlose Update für Metroid Dread ist natürlich schön, doch viele Fans haben wohl eher auf eine Neuankündigung gehofft.

Für Metroid Prime 4 ist es aber wohl noch deutlich zu früh. Zwar befindet sich das Spiel mit der problematischen Entwicklung inzwischen wieder in den Händen der Retro Studios, doch die mussten laut Insidern mit den Arbeiten mehr oder weniger von vorne beginnen.

Deutlich realistischer ist es, dass wir demnächst die Prime-Trilogie als HD-Remaster für die Switch bekommen. Hier wollen Leaker bereits konkrete Informationen haben: Noch 2022 soll zumindest Metroid Prime neu aufgelegt werden. Vermutlich erfahren wir im Sommer mehr.

Auf welcher Seite steht ihr: Findet ihr Metroid Dread zu leicht, zu schwer oder genau richtig?

zu den Kommentaren (0)

Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.