The Witcher 4: Alle Infos zu Release, Setting und Story der neuen Trilogie

CD Projekt Red hat die Arbeit an einer neuen Witcher-Trilogie bestätigt. Wir fassen zusammen, welche offiziellen Infos und Gerüchte es bislang zu ''The Witcher 4'' und Co. gibt.

Alle Infos und Gerüchte zum nächsten Witcher-Spiel in der Übersicht. Alle Infos und Gerüchte zum nächsten Witcher-Spiel in der Übersicht.

CD Projekt Red kündigte im März 2022 ein neues The Witcher-Spiel an, das bislang keinen finalen Namen hat, aber gerne als The Witcher 4 betitelt wird. Außer eines mysteriösen Hexer-Medaillons und der Bekanntgabe einer Partnerschaft gab es kaum Informationen. Mittlerweile gibt es aber weitere Details von offizieller Seite sowie einige Gerüchte, die uns schon ein grobes Bild vom Spiel verschaffen. In diesem Artikel fassen wir all das für euch knapp zusammen, damit ihr immer auf dem aktuellen Stand seid.

Hinweis: Dieser Artikel wird fortlaufend gepflegt und mit neuen Infos aktualisiert, sobald neue Informationen zum Spiel auftauchen.

Letztes Update am 23. Januar 2024: Auch wenn es lange still war um das nächste Witcher-Spiel so geht die Entwicklung dieses Jahr wohl in eine neue Phase. Denn CD Projekt Red hat Reuters gegenüber bestätigt, dass bis Mitte des Jahres das Team, das an Projekt Polaris arbeitet, auf knapp 400 Leute ansteigen soll.

Zusätzlich dazu schaut CD Projekt Red, wie sie KI in ihren Spielen einsetzen können. Das soll bei bestimmten Prozessen die Entwicklung verbessern, "aber nicht Leute ersetzen", so Co-CEO Michal Nowakowski.

Inhaltsverzeichnis:

Die neue Witcher-Trilogie: Projekt Polaris

CD Projekt Red hatte bereits mit einem Teaserbild den Beginn einer neuen The Witcher-Saga angeteast. Inzwischen ist bekannt, dass es sich bei der neuen Reihe um eine Trilogie bestehend aus drei Spielen handeln wird. Die offiziellen Namen sind noch nicht bekannt, allerdings soll der erste Teil der Trilogie wohl nicht "The Witcher 4" heißen. Bislang trägt es nur den Codenamen "Polaris". Bis CD Projekt Red hier aber die Katze (oder besser gesagt Luchs) aus dem Sack lässt, wird The Witcher 4 weiterhin gerne als Synonym verwendet.

Release: Wann erscheinen die Witcher-Spiele?

Inzwischen hat CD Projekt Red den Releasezeitraum der neuen Trilogie zumindest etwas eingeschränkt. Demnach soll der vierte Teil frühestens 2025 auf den Markt kommen. Grund dafür ist die neu verwendete Unreal Engine 5, wodurch die Entwicklungszeit steigt.

Zumindest auf die beiden Nachfolger sollen wir dann nicht mehr so lange warten müssen. CD Projekt Red-President Adam Kicinski rechnet aktuell mit einem geschätzen Zeitraum von je drei Jahren für den zweiten und dritten Teil. Entsprechend können wir hier mit einen Release von frühestens 2028 für den zweiten Teil der Trilogie und 2031 für den dritten rechnen.

Die Unreal Engine 5 soll übrigens auch verhindern, dass die Trilogie "auseinanderbricht":

Plattformen: Für welche Konsolen erscheint das Spiel?

Das neue Witcher-Spiel setzt im Zusammenhang mit einer Epic-Partnerschaft auf die Unreal Engine 5. Demnach dürfte das Spiel auf PC nicht nur (zeit)exklusiv im Epic Games Store erscheinen, sondern auch ausschließlich für die aktuelle Konsolengeneration, also PS5 und Xbox Series X/S.

Story: Worum geht es?

Luchs-Medaillon: Das Teaserbild der Ankündigung von Projekt Polaris zeigt ein Hexer-Medaillon, das zwar auch einer Katze ähnelt, aber tatsächlich einen Luchs darstellen soll, wie CD Projekt Red letztendlich bestätigte. Das dürfte zu einer Hexerschule gehören, die im Spiel eine große Rolle einnehmen wird. Ob wir aber Teil dieser Schule sind oder wie wir sonst mit ihr in Verbindung stehen, ist unklar.

Hier seht ihr das Medaillon:

Mehr als dieses Medaillon gab es noch nicht zu sehne. Mehr als dieses Medaillon gab es noch nicht zu sehne.

Das interessante daran: Offiziell gibt es gar keine Luchs-Schule im Witcher-Universum. Sie entspringt bislang nur einer Fan-Fiction, von der einer der Autoren die Schule gar nicht in einem Spiel sehen will, da er sie für "mittelmäßig" hält.

Was es mit der Luchs-Schule genau auf sich hat, könnt ihr in einem Artikel zu den Hexer-Medaillons nachlesen:

Gameplay: Was wird das für ein Spiel?

Wir spielen nicht Geralt? Mit The Witcher 3 hat die Geschichte von Geralt ein Ende gefunden. Wir dürfen also mit einem anderen spielbaren Charakter rechnen, was auch nochmal durch "Eine neue Saga beginnt" und das Luchs-Medaillon angedeutet wird.

Spielen wir stattdessen Ciri? Das könnte durchaus sein, Gerüchte dazu gab es immerhin bereits, allerdings schwächt das Luchs-Medaillon diese Theorie wieder etwas ab. Hätte es sich bei dem Medaillon um eine Katze gehandelt, wäre es ein starkes Zeichen dafür, dass Ciri diesmal die Hauptrolle übernimmt, da sie ein solches Medaillon besitzt.

Wie es um eine weibliche Hexerin steht, dröseln wir in diesem Video auf:

Aber darf es überhaupt einen weiblichen Geralt geben? Video starten 11:34 Aber darf es überhaupt einen weiblichen Geralt geben?

Bei der neuen The Witcher-Trilogie wird es sich wieder um AAA-Rollenspiele mit einer Open World handeln. Dynamische Echtzeit-Kämpfe inklusive Hexer-Zeichen, abwechslungsreiche Nebenaufgaben, Alchemie, Entscheidungen und fiese Monster – die neuen Witcher-Spiele sollten sich spielerisch nicht allzu sehr vom letzten Teil The Witcher 3: Wild Hunt unterscheiden und setzen vermutlich auch wieder auf DLCs. Offizielle Details gibt es dazu bislang aber nicht.

zu den Kommentaren (11)

Kommentare(11)
Kommentar-Regeln von GamePro
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.