Adventskalender 2019

Xbox One (S) vs. Xbox One X - Welche Xbox lohnt sich 2019/2020?

Wer sich eine Xbox kaufen möchte, steht vor der Wahl: Xbox One S oder Xbox One X. Wir zeigen euch die wichtigsten Unterschiede und geben Empfehlungen.

von Tobias Veltin,
04.12.2019 13:30 Uhr

Xbox One X (links) und Xbox One S (rechts) im großen Vergleich. Xbox One X (links) und Xbox One S (rechts) im großen Vergleich.

Die Xbox One ist die dritte Xbox-Generation von Microsoft und seit Ende 2013 im Handel. Doch über die Jahre hat sich ein bisschen was an der Hardware getan und wer sich aktuell eine Xbox kaufen möchte, steht schnell vor der Frage: Xbox One S oder Xbox One X?

Diese Xbox-Modelle sind nämlich die beiden aktuellsten auf dem Markt. Doch wo sind die Unterschiede zwischen den beiden Systemen? Welche ist "besser"? Und welche Konsole solltet ihr euch kaufen? Diese Fragen beantworten wir in diesem Artikel.

Inhaltsverzeichnis

Xbox One S vs. Xbox One X: Die Grundlagen

Sowohl die Xbox One S als auch die Xbox One X sind Weiterentwicklungen der ursprünglich 2013 erschienenen Xbox One.

Das S-Modell kam im Jahr 2016 auf den Markt, die Xbox One X im Jahr 2017. Letztere ist also das neuere Modell. Beide Konsolen unterscheiden sich vor allem im Design von der ersten Xbox One, haben zum Beispiel ein wesentlich schmaleres Gehäuse und ein integriertes Netzteil.

Generell gilt: Solltet ihr noch irgendwo eine alte - dicke Xbox One - finden, raten wir euch, die Konsole stehen zu lassen und zu einem S- oder X-Modell zu greifen. Grund: Die im Vergleich schwächere Hardware und das klobige Design.

Wird nicht mehr angeboten: Die "fette" Xbox One. Wird nicht mehr angeboten: Die "fette" Xbox One.

Xbox One S vs. Xbox One X: Die Unterschiede

Generell ist für den Vergleich Xbox One S und Xbox One X wichtig zu verstehen, wie beide Konsolenmodelle grundsätzlich ausgerichtet sind.

  • Xbox One S
    Leicht verbessertes Grundmodell, das für Spiele in 1080p-Auflösung ausgelegt ist und zudem dank des integrierten 4K-Blu-Ray-Laufwerks als Player für diese Scheiben genutzt werden kann.
  • Xbox One X
    High-End-Modell, das viele Spiele in einer Auflösung von 4K darstellen kann. Wegen des 4K-Blu-ray-Laufwerks ebenfalls als Player geeignet.

Sowohl Xbox One S als auch Xbox One X bedienen also unterschiedliche Zielgruppen, was sich unter anderem bei den Specs/Leistungsdaten niederschlägt.

Design: Xbox One S Die Xbox One S kommt im weißen Gehäuse und mit weißem Controller.

Design: Xbox One X Bei der X sind Konsole und Controller schwarz. Das System ist zudem etwas flacher und schwerer als die S.

Xbox One S vs. Xbox One X: Specs im Vergleich

Grundsätzlich setzen beide Konsolen auf eine ähnliche Chip-Architektur, dennoch hat die Xbox One X die stärkeren Komponenten. Außerdem ist die X etwas schwerer als die S.

Xbox One S

Xbox One X

Prozessor

8-Kern Jaguar CPU mit 1,75 GHz

8-Kern Jaguar "Evolved" CPU mit 2,3 GHz

Arbeitsspeicher

8 GB DDR3 RAM

12 GB DDR5 RAM

Grafik

12 CUs (914 MHz), 1,23 Teraflops GPU

40 CUs (1,172 MHz) 6 Teraflops GPU

Festplatte

500 GB, 1 TB oder 2 TB (erweiterbar durch externe Festplatten)

1 TB (erweiterbar durch externe Festplatten)

Anschlüsse

  • HDMI-Eingang
  • HDMI-Ausgang
  • USB 3.0 (3x)
  • Infrarot-Schnittstelle
  • SPDIF Digital Audio
  • Ethernet
  • HDMI-Eingang
  • HDMI-Ausgang
  • USB 3.0 (3x)
  • Infrarot-Schnittstelle
  • SPDIF Digital Audio
  • Ethernet

Laufwerk

4K UHD Blu Ray

4K UHD Blu Ray

Was bedeutet das für die Grafik?

Mehr Leistung heißt im Falle der Xbox-Konsolen tatsächlich auch "besser", nicht umsonst bewirbt Microsoft die X als "die leistungsstärkste Konsole der Welt". Dementsprechend stellt die Xbox One X viele Spiele im direkten Vergleich mit der Xbox One S besser da.

Was heißt "besser" genau?

  • höhere Auflösung (bis zu 4K)
  • bessere Framerates (meistens 60 fps)
  • mehr Details (selten)

Voraussetzung dafür: Die Spiele sind für die Xbox One X optimiert. Gekennzeichnet wird das durch das "Xbox One X Enhanced"-Symbol. Titel mit dieser Kennzeichnung profitieren von der stärkeren Hardware der X, indem sie zum Beispiel in höherer Auflösung oder besserer Framerate laufen.

Einige Spiele bieten zudem die Wahl zwischen einem "Performance"- und einem "Auflösungs"-Modus. Ersterer optimiert das Spiel entsprechend so, dass es möglichst flüssig läuft, reduziert dafür unter Umständen aber die Auflösung.

Im Auflösungs-Modus hingegen wird voll auf Pixeldichte gesetzt, die X schafft hierbei native Auflösungen von bis zu 4K, die Xbox One S erreicht diese Auflösung lediglich bei Filmen (entweder über Streaming oder über das Laufwerk).

Die Unterschiede der beiden Modi könnt ihr euch im unten verlinkten Grafikvergleichs-Video anschauen.

Forza Horizon 4 - Beide Modi der Xbox One X gegen Xbox One im Grafikvergleich 2:37 Forza Horizon 4 - Beide Modi der Xbox One X gegen Xbox One im Grafikvergleich

Vorteile von 4K-Auflösung

  • Bild wirkt wesentlich schärfer
  • mehr Details erkennbar

Diese Vorteile werden allerdings erst mit einem entsprechenden Display, das zudem eine gewisse Größe haben sollte, sichtbar.

Nativ oder nicht nativ? Obwohl die Xbox One X einiges an Hardware-PS unter der Haube hat, schafft sie aktuelle Triple-A-Produktionen in den seltensten Fällen in sogenannter nativer 4K-Auflösung. Sie muss die Pixelzahl, die das Spiel darstellt, also künstlich erhöhen, um die exakte physikalische Auflösung des entsprechenden 4K-Displays (3840x2160) zu erreichen.

Diesen Vorgang nennt man "hochskalieren". Die Xbox One X macht das ohne Probleme, der Unterschied ist in vielen Fällen nur für geschulte Augen sichtbar. Übrigens: Auch die Xbox One S skaliert Spiele auf 4K hoch, ist aber wie bereits erwähnt, nicht in der Lage, natives 4K bei Spielen darzustellen.

Wichtiger Hinweis: Spiele
Sämtliche Xbox One-Spiele sind sowohl auf der Xbox One S als auch der Xbox One X abspielbar. Es gibt KEINE Exklusivspiele für das ein oder andere Modell. Viele Titel sehen auf der Xbox One X allerdings wie erwähnt besser/schärfer aus.

Ladezeiten

Die größere Power der Xbox One X wirkt sich unter anderem auch auf die Ladezeiten bei Spielen aus. Windowscentral probierte einige Spiele sowohl auf der S als auch auf der X und notierte die jeweiligen Ladezeiten.

Das Ergebnis: Die Xbox One X lädt Spiele im Schnitt etwas schneller als die Xbox One S, allerdings handelt es sich dabei meist nur um Unterschiede von bis zu 15 Sekunden.

Durchschn. Ladezeit Xbox One S

Durchschn. Ladezeit Xbox One X

61,2 Sekunden

46 Sekunden

48,7 Sekunden

43,6 Sekunden

62,3 Sekunden

55,1 Sekunden

36 Sekunden

29,5 Sekunden

Es gibt zwar Titel mit deutlich größeren Unterschieden, aber generell sind Ladezeiten kein entscheidendes Kriterium, weswegen ihr euch unbedingt eine Xbox One X kaufen müsst.

Controller

Altbewährt und (immer noch) gut. Der Xbox One Controller. Altbewährt und (immer noch) gut. Der Xbox One Controller.

Beim Controller gibt es keine nennenswerten Unterschiede - bis vielleicht auf die Farbe. Sowohl die Xbox One S als auch die Xbox One setzen auf das bewährte Gamepad, das mittlerweile standardmäßig über einen Klinkenstecker für Kopfhörer sowie integriertes Bluetooth verfügt.

Wem das Standard-Gamepad nicht reichen sollte, findet genügend hochwertige Alternativen, etwa den Elite Series 2.

Lautstärke

Sowohl die Xbox One S als auch die Xbox One X sind recht ruhige Konsolen, insbesondere im direkten Vergleich mit der PS4 & PS4 Pro. Lautstärketechnisch nehmen sich die beiden Modelle nicht viel und drehen nur bei der Wiedergabe von UHD-Blu-rays hörbar auf.

Was ist mit Kinect?

Die erste Version der Xbox One unterstützte noch den Kinect-Sensor, der mit integrierten Kameras und Mikrofonen unter anderem Bewegungen und Sprachkommandos erfassen konnte. Der Sensor wurde über einen speziellen Anschluss mit der Konsole verbunden.

Diesen Anschluss haben sowohl die Xbox One S als auch die Xbox One X NICHT.

Ihr könnt den Sensor also - solltet ihr noch irgendwie einen auftreiben können - nur mit der S oder X verbinden, wenn ihr ein entsprechendes Adapterkabel habt, welches ihr euch aber optional besorgen/kaufen müsst.

Mir Kinect hat Microsoft in dieser Generation eine Bruchlandung hingelegt. Mir Kinect hat Microsoft in dieser Generation eine Bruchlandung hingelegt.

Xbox One S vs. Xbox One X: Der Preis

Ein nicht unerhebliches Kriterium bei der Kaufentscheidung für ein bestimmtes Xbox-Modell wird natürlich der Preis sein. Und hier lässt sich festhalten, dass die Xbox One S - unter anderem wegen der verbauten Komponenten - grundsätzlich einen günstigeren Preis bietet.

  • Das 500 GB-Modell der Xbox One S startete 2016 bei ca. 300 Euro, mittlerweile bekommt ihr die Konsole aber schon deutlich günstiger (200-250 Euro)
  • Die Xbox One X kam für 499 Euro auf den Markt, aber auch hier hat sich der Preis deutlich nach unten orientiert. Mittlerweile bekommt ihr die Konsole teilweise für 350 Euro oder weniger.

Attraktive Bundles: Beide Modelle werden auch jeweils in diversen Bundle-Zusammenstellungen angeboten, zum Beispiel mit Gears 5 oder Forza Horizon 4, mit denen ihr zusätzlich ein paar Euros sparen könnt. Zum Einstieg in die Xbox-Welt kann sich so ein Paket also durchaus lohnen

Zusatzkosten: Alles, was ihr zum spielen benötigt, findet ihr im Paket (sowohl bei S als auch X), dennoch solltet ihr beachten, dass für diverses Zubehör noch Extrakosten anfallen können.

  • Zusätzliche Controller (ca. 60 Euro pro Stück)
  • Xbox Live Gold/Game Pass Mitgliedschaft (ab 9,99 Euro/Monat)
  • evtl zusätzliche Festplatte für mehr Speicherplatz

Xbox Live Gold: Spiele, Preise, Vorteile - Alle Infos zum Service

Sonderfall Xbox One S All-Digital Edition

Die Xbox One S All Digital hat kein Laufwerk. Die Xbox One S All Digital hat kein Laufwerk.

Seit Mai 2019 bietet Microsoft auch die sogenannte Xbox One S All-Digital Edition an. Designtechnisch ähnelt sie mit ihrem weißen Gehäuse der "normalen" Xbox One S, hat im Vergleich zu dieser allerdings einen signifikanten Unterschied.

Es gibt KEIN Laufwerk.

Ihr müsst also sämtliche Spiele über den digitalen Xbox Store kaufen, denn Discs kann die Xbox "SAD" Edition logischerweise nicht abspielen. Das bedeutet natürlich auch, dass ihr keine 4K-Blu-rays auf dem Gerät anschauen könnt, auch Gebrauchtspiele sind mit dem System tabu.

Dafür kommt die All Digital Edition gleich mit drei vorinstallierten Spielen

Ebenfalls attraktiv: Der Preis. Denn der liegt mit 150-200 Euro Straßenpreis deutlich unter den Preisen von Xbox One S und Xbox One X. Zum Black Friday 2019 wurde die Konsole sogar für knapp 100 Euro angeboten.

Fazit: Welche Xbox-Konsole ist die beste?

Rein von den verbauten Komponenten und Chips her ist diese Frage sehr schnell und simpel zu beantworten. Die Xbox One X ist die stärkste - und somit auch beste Xbox - die aktuell erhältlich ist.

Ob sie tatsächlich auch für eure Bedürfnisse geeignet ist, ist allerdings eine andere Frage.

Welche Xbox-Konsole soll ich kaufen?

Für wen sich die Xbox One X lohnt:
Denn ihre wirklichen Stärken spielt die X nur in Kombination mit entsprechendem Equipment aus - also einem großen 4K-Monitor/Fernseher/Beamer. Wer so einen besitzt und generell das meiste aus seinen Spielen herausholen möchte, sollte also zur Xbox One X greifen. Das gleiche gilt aber auch für Besitzer eines 1080p-Geräts, denen möglichst gute Performance wichtig ist. Auch die sollten das Xbox-Topmodell favorisieren.

Und für wen sich die Xbox One S lohnt:
Wer dagegen nicht unbedingt das Optimum braucht und möglichst kostengünstig unterwegs sein will, dem sei die Xbox One S ans Herz gelegt. Der sichtbare Unterschied bei vielen Spielen ist nämlich inbesondere bei fehlendem Hifi-Equipment vernachlässigbar, auch die S spielt sämtliche Xbox One-Spiele ab. Wer zudem auf den UHD-Player verzichten kann und generell Spiele keine Discs mehr braucht, kann für den günstigen Preis auch zur Xbox One S All-Digital Edition greifen.

Ausblick: Was passiert, wenn die Scarlett kommt?

Microsoft wird zum Weihnachtsgeschäft 2020 die nächste Xbox-Generation veröffentlichen, die aktuell noch den Codenamen "Scarlett" trägt. Diese wird die aktuelle Xbox-Generation insbesondere im Hardware-Bereich voraussichtlich deutlich übertreffen.

Obsolet wird die Xbox One S/X dadurch aber selbstverständlich allein schon aus Preisgründen nicht, auch wenn die Scarlett abwärtskompatibel sein wird.

Wir gehen davon aus, dass Microsoft die Xbox One auch noch lange nach dem Launch der Scarlett anbietet, neue Spiele werden ebenfalls noch für das dann "alte System" erscheinen. Xbox-Chef Phil Spencer sagt selbst, dass er vermutet, dass es noch in 10 Jahren Spieler auf der Xbox One geben wird.

Mehr zur Scarlett: Alle Infos & Gerüchte zur nächsten Xbox

Noch mehr Konsolen-Kaufberatung


Kommentare(118)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen